Football - Jugend


Doubleheader der Jugendteams
Geschrieben von: Sören Moest    Dienstag, den 11. Juni 2013 um 19:41 Uhr   
Am Sonntag den 16.6. spielen die beiden Spandauer Jugendmannschaften.Die B Jugend tritt um 11 gegen die B-Jugend der Berlin Thunderbirds an. Nach dem fast kompletten Neustart zu Beginn dieser Saison kämpft die B-Jugend sich zur Zeit mit einem kleinen Kader durch die Saison. Unterstützung der Bulldogsfamilie wird also am Sonntag dringend benötigt.

Die A Jugend möchte nach dem überzeugenden 47:0 Sieg letzte Woche gegen die SG Wolgast/Neubrandenburg dieses Ergebnis bestätigen und seit der Neugründung 2011 weiter ungeschlagen bleiben.

Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt und auch die Bulldogskollektion wird wieder erhältlich sein.

Der Eintritt beträgt 2,50 €

Kickoff:
11:00 B-Jugend vs. Berlin Thunderbirds
15:00 A-Jugend vs. Rostock Junior Griffins
 
Jugend auf Spielerfang
Geschrieben von: Lennart Moest    Sonntag, den 30. Oktober 2011 um 18:53 Uhr   
Um für neue Spieler zu werben und weiter auf die Bulldogs aufmerksam zu machen, nahmen Spieler beider Jugendteams am Herbstfest des Horts der Baugenossenschaft 1892 teil.
Herbstfest_Parcours3Insgesamt waren über 50 Jugendliche anwesend und konnten an verschiedenen Ständen kleine Preise gewinnen. Die Bulldogs bauten einen Football Parcours auf, der den Interessierten einen guten Einblick in die Fähgikeiten die beim Football gebraucht werden zeigte. Zudem gab es Pad und Helm zum Anprobieren und die immer wieder beliebte Quarterback-Challenge. Herbstfest_PadZum Abschluss des Festes wurde dann noch ein Tauziehen zwischen den Bulldogs und den anwesenden Kindern veranstaltet.Herbstfest_Tauziehen2Insgesamt war der Auftritt der Bulldogs ein voller Erfolg. Sowohl Dogs als auch die Kinder hatten großen Spaß an der Aktion. Dabei mitgeholfen haben neben den Coach Mudrich, Coach Olli und Coach Norman, Lennard Barabasch, Devin Müller, Aron Teske, Norman Teske und Lennard Macrinus.
 
B-Jugend siegt knapp
Geschrieben von: Lennart Moest    Donnerstag, den 08. September 2011 um 19:31 Uhr   

Sieg ist Sieg. Dieser Spruch hat mit Sicherheit seine Wahrheit, doch beim Spiel gegen die Berlin Kobras hatten sich sowohl das B-Jugend Team als auch deren Trainer etwas anderes vorgestellt. Ein klarer Sieg war nach dem deutlichen Hinspielsieg das erklärte Ziel aller Beteiligten doch aufgrund individueller Fehler und einer verschlafenen ersten Halbzeit wurde es am Ende knapper als erwartet.

Die Bulldogs starteten in der Defense und konnten die Kobras schnell zum Punt zwingen doch die Offense, die durch die Verletzung des Starting Quarterbacks Sven Samans unter großem Druck stand, verschuldete einen Fumble, der von den Kobras recovert werden konnte.

Wieder gelang diesen kein einziger positiver Spielzug, sodass sie den Ball erneut punten mussten. Die Bulldogs erhielten den Ball kurz vor der eigenen Endzone und versuchten einen Passspielzug, doch Quarterback Dean Kelly wurde in der Endzone gesackt. Safety und zwei Punkte für die Kobras. Allerdings hatten die Kobras den Spandauer QB mit fünf Spielern angegriffen, was nach Absprache der Coaches eigentlich nicht erlaubt ist.

Offensiv hatten die Kobras jedoch weiterhin keine Chance gegen die starke Spandauer Defense. Durch starken Druck der D-Line war der gegnerische Quarterback zu einem Intentional Grounding gezwungen, der die Wilmersdorfer über 10 Yards und einen Versuch kostete, was zu einem weiteren Punt führte.

Nun zeigten die beiden Runningbacks der Spandauer was sie können. Erst schaffte Jerome Rabba nachdem er vier Tackles gebrochen hatte einen neuen ersten Versuch. Diesen nutzte Robin Klafki zu einem 65 Yard Touchdownlauf. Der PAT wurde vergeben und so stand es 2:6.

Und auch in der Defense wusste Klafki zu überzeugen mit einem harten Hit beendete er einen Drive der Kobras die auch im dritten Ballbesitz punten mussten. So ging es hin und her bis die Bulldogs erneut Konzentrationsprobleme zeigten und den Ball in der eigenen Hälfte durch einen Fumble verloren. Wie schon im Hinspiel war es die # 22 der Kobras die diese Chance nutzte und den Ball in die Endzone trug. Die 2 Point Conversion war gut und so stand es 10:6.

Die Bulldogs hatten noch genug Zeit für einen letzten Drive, welcher wieder durch Läufe der beiden Runningbacks bestimmt wurde. Mit auslaufender Zeit war es aber wieder ein Fumble der den Ballbesitz beendete.

Trotz einer aufrüttelnden Halbzeitansprache wurde auch der nächste Ballbesitz durch einen Fumble beendet. Doch wieder hielt die Defense, welche auf allen Positionen aber insbesondere in der D-Line zu überzeugen wusste. Nicht umsonst wurde Defensive End Sven Ehrke zum MVP des Spiels gewählt.

Im nächsten Offensivdrive der Spandauer setzte OC Robert Müller dann alles auf eine Karte und spielte einen vierten Versuch aus, der durch einen schönen Bubblepass auf Berkant Akin zu einem neuen First Down verwandelt werden konnte. Daraufhin halfen die Kobras mit und zwei 15 Yards Strafen später konnte Jerome Rabba den Ball in die gegnerische Endzone bugsieren. Erneut wurde der PAT verschossen und so ging es mit 10:12 in die letzten Minuten.

Die Kobras konnten offensiv, wie schon während des gesamten Spiels, keine Akzente mehr setzen und so endete das Spiel mit einem Touchdown für die Bulldogs, der jedoch durch eine unnötige Strafe aberkannt wurde. Es blieb also beim 10:12, mit dem die Bulldogs mehr als glücklich sein können.

Ein Team wie die am Sonntag wartenden Berlin Rebels hätte aus den gesammelten Fehlern mit Sicherheit Kapital geschlagen und den Bulldogs eine empfindliche Niederlage beigebracht. Um dies am Wochenende zu vermeiden, benötigt es in jedem Fall mehr Konzentration und eine größere Anzahl von Spielern, sowohl beim Training als auch zum Spiel.

 
Auch B-Jugend siegt!
Geschrieben von: Lennart Moest    Dienstag, den 23. August 2011 um 08:55 Uhr   
Neben den erfolgreichen Männern sowie den Flags, konnte auch die B-Jugend am vergangenen Samstag einen verdienten Sieg gegen die Berlin Kobras einfahren. Dabei sah es von Anfang an nach ungleichen Verhältnissen aus. Gerade einmal 14 Spieler konnten die Kobras aufbieten, dem standen 27 Bulldogen entgegen. Dennoch kein Grund die Kobras zu unterschätzen, die gerade in  der Offense guten Football zeigten.
So waren sie es auch, die die ersten Punkte des Spiels für sich verbuchten. Der beste Spieler der Kobras RB #22 lief mit dem Ball in die Endzone. Ein geblockter PAT setzte den Spielstand auf 0:6. Doch die Bulldogs antworteten umgehend und nach einem schönen Pass von QB Sven Samans fand Berkant Akin die Endzone für die Bulldogs.
Doch Akin hatte damit noch nicht genug, gleich im darauffolgenden Angriff der Kobras konnte er einen Pass der Schlangen abfangen und über 70 Yards in die gegnerische Endzone tragen. Der PAT war wie schon beim ersten Touchdown gut und so stand es 14:6.
Auch im nächsten Drive der Kobras stand die Defense gut und nach einem schönen Sack von Aron Teske mussten die Kobras punten. Die Bulldogs setzten nun aufs Laufspiel und konnten einen langen Drive durch die # 33 in der Endzone abschließen. Der war zwar nicht gut aber dennoch hatten die Bulldogen bereits einen komfortablen Vorsprung herausgespielt.
Das Trainerteam um HC Jens Mudrich, das am heutigen Tag auch durch einige Trainer der Damenmannschaft unterstützt wurde, setzte nun vermehrt Backups ein um diesen weitere Spielpraxis zu ermöglichen. Dennoch blieb das Laufspiel der Bulldogs dominant und es folgte ein weiterer Touchdown durch die # 80.
Nachdem die Defense der Bulldogs die Kobras in der eigenen Red-Zone erfolgreich von einem Touchdown entfernt hielt. Brachte ein Fumble die Schlangen erneut in eine gute Position, die sie zum Endstand von 26:12 nutzen konnten.
MVP des Spiels war Steven Wetzel, herzlichen Glückwunsch!
Insgesamt war es ein gutes Spiel, bei dem die Jugend aber durch einige Fehler einen höheren Sieg verschenkte. Dennoch eine gute Leistung auf die sich nach der langen Sommerpause aufbauen lässt.
 
B-Jugend siegt ohne Probleme
Geschrieben von: Lennart Moest    Sonntag, den 03. Juli 2011 um 17:26 Uhr   

Beim Rückspiel der B-Jugend gegen die Berlin Bears am 25.06 konnte man sich wie schon im Hinspiel souverän durchsetzen und ließ den Gegner in dessen eigenem Stadion zu keinen Punkten kommen. Letztendlich siegten die Bulldogs mit 0:36.

Lediglich einige personelle Engpässe sorgten für das, im Vergleich zum Heimspiel etwas schlechterem Ergebnis.

Die Coaches sind mit dem Ergebnis dennoch zufrieden. Sie konnten wieder allen Backups genügend Spielzeit geben und hoffen somit, dem sich selbst gesetzten Ziel, die neuen Spieler schnell ins Team zu integrieren, einen großen Schritt näher gekommen zu sein.

Das nächste Spiel der B-Jugend folgt nach der Sommerpause am 20.08. gegen die Berlin Kobras.

 
B-Jugend will den ersten Auswärtssieg
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 17. Juni 2011 um 12:55 Uhr   
Die Bulldogs versuchen am Sonntag den ersten Auswärtssieg der Saison gegen die Berlin Thunderbirds zu erzielen. Kickoff ist um 11 Uhr an der Britzer Mühle.
Im Hinspiel konnten sich die Bulldogs knapp mit 28:27 durchsetzen. Die Thunderbirds brennen also mit Sicherheit darauf diese Niederlage vergessen zu machen. Zuletzt überzeugten die Britzer durch einen deutlichen Sieg gegen die Berlin Adler. Es wird also ganz sicher kein Spaziergang, dennoch stehen die Chancen gut den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren.
 
B-Jugend ohne Probleme
Geschrieben von: Lennart Moest    Mittwoch, den 01. Juni 2011 um 16:00 Uhr   
Die B-Jugend konnte in einem überragenden Sieg die Berlin Bears mit 55:0 deklassieren.

Allerdings sollen diesmal nicht Starter oder Starspieler Erwähnung finden sondern die Backups, die einen großen Teil zu diesem Sieg, aber auch zu den tollen Ergebnissen der letzen Spiele beigetragen haben.

Die Trainer setzten bereit ab dem 2. Quarter ihre Backups ein. Jeder Spieler kam dabei zum Einsatz. Trotzdem konnten die Bears keine Punkte erzielen. Was zeigt, dass sich die Backups auf einem ähnlichen Leistungsstandard bewegen wie die Starter und sich regelmäßiges Training bezahlt macht. Einige Spieler haben sich dabei durchaus für größere Aufgaben empfohlen.

Gerade da die Coaches nun alle Spieler in Spielsituationen erlebt haben und wissen, dass sie sich auch auf ihre Backups verlassen können werden sie in Zukunft personelle Entscheidungen neu überdenken.

Der WR und DB Coach Olli dazu: „Glückwunsch an die Backups sie haben sich heute wirklich gut geschlagen!“
 
Vorbericht: B-Jugend gegen die Bears
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 27. Mai 2011 um 14:31 Uhr   
Die B-Jugend trifft am Samstag ab 11 Uhr im Helmut-Schleusener-Stadion auf die Berlin Bears. Dabei können die Coaches endlich wieder aus den Vollen schöpfen, da mehrere Spieler ihre Verletzungen überwunden haben und nun wieder einsatzbereit sind. Die Bears sind bisher noch sieglos und stehen am Ende der Tabelle. Den Bulldogs ist allerdings klar, dass auch der Tabellenletzte sehr ernst genommen werden muss. Insbesondere dadurch, dass die Bears endlich einen Sieg brauchen. Auch aus diesem Grund gab es nach dem Spiel gegen die Adler keine Trainingspause um sich perfekt auf das Spiel gegen die Bears einstellen zu können.

Coach Mudirch fasst die Lage dementsprechend zusammen:
 "Wir werden Niemanden unterschätzen und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Mannschaft ist sich ihrer bisherigen Leistungsteigerung trotz Niederlagen bewusst. Nun kann das Team Kontinuität beweisen."
 
B-Jugend verliert in "Thriller"
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 23. Mai 2011 um 13:45 Uhr   

Scheinbar auf den Geschmack gekommen sorgte die B-Jugend auch im Auswärtsspiel bei den Berlin Adlern für einen wahren „Thriller“. Diesmal jedoch trotz ansprechender Leistung mit dem „Happy End“ für den Gegner.

Bereits im ersten Drive konnten die Adler, durch einen 19 Yard Lauf punkten (PAT good).
Die Bulldogs antworteten mit einem langen Touchdownlauf von Quarterback Sven Samans. Berkant Akin konnte wie auch bei allen folgenden Touchdowns den Extrapunkt verwandeln und schon war das Spiel wieder ausgeglichen.
       
Doch die Adler marschierten erneut übers Feld und konnten letztendlich mit einem kurzen Lauf die Endzone der Spandauer erreichen, auch hier glückte der PAT.
Nun stand die Defense der Adler besser als zuvor und die Bulldogs mussten erstmals punten. Die Adler nutzten den erneuten Ballbesitz und erhöhten per Pass auf 21:07.
Die Bulldogs hielten mit und konnten im nächsten Drive erneut über ihren Quarterback Sven Samans punkten, der den Ball über 10 Yards in die Endzone trug.
Endlich schaffte es dann auch die Defense der Spandauer den starken Angriff der Adler in Schach zu halten und die Offense erhielt nach einem Punt den Ball zurück, konnte aber mit auslaufender Uhr keine Punkte mehr erzielen. Mit dem Zwischenstand von 21:14 ging es in die Halbzeit.

Nach der Ansprache der Coaches in der Halbzeitpause konnte Sven Samans erneut mit einem 10 Yard Lauf seinen dritten Touchdown erlaufen und somit das Spiel wieder ausgleichen. Nun war es an der Defense die Adler zu stoppen und dies gelang auf beeindruckende Art und Weise. Dean Kelly forcierte nach einem Pass der Adler einen Fumble, der von Berkant Akin aufgenommen wurde.

Die Bulldogs waren wieder am Zug und wussten ihre Chance zu nutzen. Jerome Rabba war es, der mit einem 15 Yard Lauf die Bulldogs erstmals mit 28:21 in Führung brachte. Das Spiel schien gedreht. Doch die Adler gaben nicht auf und glichen in der nächsten Angriffsserie mit einem 22 Yard Lauf (PAT good) aus.
Das Angriffsrecht wechselte erneut und aus einer Co-Produktion zwischen den beiden Team-Captains Sven Samans und Berkant Akin entstand ein Touchdownpass, der die Bulldogs wieder in Front brachte.

Doch nun sollte es zur spielentscheidenden Szene kommen. Nach einem Drive  mit sage und schreibe 14 Versuchen, schafften es die Adler mit einem 10 Yard Run erneut in die Endzone der Spandauer. Alle rechneten mit dem Ausgleich durch PAT, doch die Trainer der Adler setzten auf Sieg. Die Two-Point-Conversion gelang und die Adler gingen mit einem einzigen Punkt in Führung.
Die Uhr tickte gnadenlos und die verbleibende Spielzeit für die Spandauer Offensive reichte nicht mehr aus um erneut zu Punkten. Die Adler konnten sich über einen weiteren Sieg gegen die Bulldogs freuen.

Kein Grund jedoch, den Kopf in den Sand zu stecken. Wieder zeigten die Bulldogs eine starke Leistung und brachten die Adler an den Rand einer Niederlage. MVP des Spiels war QB Sven Samans der an vier der fünf Touchdowns direkt beteiligt war.
Gerade im Vergleich zum letzten Jahr, als man gegen die Adler mehrere hohe Niederlagen hinnehmen musste, zeigt sich ein deutlich positiver Trend, dem es nun zu folgen gilt. Die Coaches jedenfalls, sind mit der Leistung des Teams trotz Niederlage zufrieden, mahnen das Team jedoch gleichzeitig die bisher noch sieglosen Berlin Bears nicht zu unterschätzen, die am 28.05. im heimischen Helmut-Schleusener-Stadion erwartet werden.


 
Vorbericht: Revanche bei den Adlern
Geschrieben von: Marcel Mudrich    Donnerstag, den 19. Mai 2011 um 07:42 Uhr   
its-timeAm Samstag den 21.05.2011 geht es für unsere B-Jugend in die Revanche gegen die Adler. Das erste Spiel wurde zu Hause noch 20:33 verloren. Im Abschlusshuddle munterte Quarterback Sven Samans sein Team seinerzeit auf: "Wir waren noch nie so gut gegen die Adler!". Das Team ist erhobenen Hauptes vom Platz gegangen, wohlwissend, dass die Adler in dieser Saison nicht mehr unerreichbar sind.
Weiterlesen...
 
B-Jugend siegt in „Thriller“
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 09. Mai 2011 um 14:28 Uhr   

Spannender hätte es die B-Jugend am vergangenen Sonntag wirklich nicht machen können. Obwohl das Team um Headcoach Jens Mudrich zwei fehlende Stammspieler ersetzen musste, konnte man die Berlin Thunderbirds mit 28:27 nach Hause schicken.

218468_186969028018018_100001147676599_467544_7827863_o

Der Tag begann gleich vielversprechend. Bereits den ersten Spielzug des Tages konnte Robin Klafki über fast 80 Yards in die gegnerische Endzone tragen. Doch die Thunderbirds antworteten umgehend und konnten das Spiel gleich im darauffolgenden Drive ausgleichen.

Der Offensive Coordinator der Bulldogs, Robert Müller, fand jedoch mit vielen Laufspielzügen gespickt mit einigen langen Pässen erneut die richtigen Mittel gegen die Defense der Thunderbirds. Letztendlich war es Quarterback Sven Samans, der den Ball nach einem langen Drive selbst in die Endzone trug.

Doch auch der Quarterback der Thunderbirds, Ruben Schirmer, wusste immer wieder durch lange Läufe zu überzeugen und führte sein Team zum erneuten Ausgleich. Dabei hatten die Bulldogs wiederholt die Chance die Donnervögel zu stoppen, verpassten aber wie schon gegen die Adler zu viele Tackles. Als Quarterback Svan Samans im anschließenden Drive zu allem Überfluss eine Interception warf, nutzten die Tbirds ihre Chance und setzten sich mit 14:21 in Führung.

Nach der Halbzeit erhielten die Thunderbirds erneut den Ball und es schien als würde es dort weitergehen, wo es vor der Halbzeit aufgehört hatte. Wieder konnten die Thunderbirds übers Feld wandern und erzielten ihren vierten Touchdown. Der PAT wurde jedoch vergeben, was sich im späteren Verlauf des Spiels als entscheidender Fehler erweisen sollte.

Denn endlich zeigte die Defense der Bulldogs was sie kann. Die vorher oft verunglückten ersten Tackles saßen und die Thunderbirds konnten fast keinen Raumgewinn mehr verbuchen. Nach einem Punt der Britzer legte die Bulldogs Offense wieder los. Dabei stach die Nr. 82 der Spandauer, Jérôme Rabba, besonders heraus. Obwohl er noch nie als Running Back eingesetzt wurde konnte er sich durch sein hartes Spiel immer wieder durch die gegnerische Defense tanken und wurde zu Recht zum MVP des Spiels gekürt. Den Anschlusstouchdown besorgte erneut Sven Samans, der trotz zwei Interceptions, ebenfalls ein starkes Spiel ablieferte.

b-jugend_siegt_28-27_gegen_thunderbirds_20110509_1566690347

Anschließend stand die Defense wieder wie eine Mauer. Das vorher so starke Offensivspiel der Neuköllner war auf Eis gelegt und erneut konnten die Bulldogen den Ball erobern. Job Santos erreichte mit einem schönen Lauf die Endzone und glich das Spiel aus. Der gelungene PAT brachte die Bulldogs zurück in Führung.

Allerdings übernahmen mit knapp über 2 Minuten Spielzeit die Thunderbirds den Ballbesitz. Doch erneut hielt die Defense dicht und die Bulldogs erhielten den Ball bei 1:43 Minute auf der Uhr. Da die Thunderbirds bereits all ihre Timeouts verbraucht hatten, reichte es die restlichen Versuche abzuknien um sich über den verdienten und hart umkämpften Sieg zu freuen.

Doch es bleibt keine Verschnaufpause, denn bereits in zwei Wochen geht es zum Rückspiel gegen die Berlin Adler, bei denen das Team nach der knappen Heimniederlage ihre zweite Chance nutzen will.

Weitere Bilder finden sich in der Galerie.

 


Seite 3 von 6