B-Jugend verliert erstes Spiel knapp
Geschrieben von: Lennart Moest    Dienstag, den 12. April 2011 um 10:56 Uhr   
Die B-Jugend musste sich am Sonntagvormittag in einem spannenden Spiel mit 20:33 gegen die Berlin Adler geschlagen geben. Man hatte tief gestapelt bei den Bulldogs, die erstmals unter dem neuen Headcoach Jens Mudrich aufs Feld schritten. Die Adler seien klarer Favorit und man wolle mit dem neuen Team so gut es geht dagegen halten. Diese Aussage mag verwundern doch zu stark war der Eindruck der Adler gegen die man im Halbfinale der letzen Saison noch mit 48:06 untergegangen war. Doch die zahlreich erschienenen Zuschauer merkten schnell, dass sich die Teams in diesem Jahr auf Augenhöhe begegneten. Gleich im ersten Drive marschierten die Spandauer über das Feld und fanden nach einem schönen Pass zu Berkant Akin zum ersten Mal die Endzone. Akin konnte auch den PAT verwandeln und so stand es 7:0. Die Antwort der Adler lies jedoch nicht lange auf sich warten und so stand es kurz danach 07:07.

Im nächsten Drive war es Robin Klafki, der per Laufspiel in die Endzone gelangte und die Bulldogs wieder in Führung brachte. Der PAT wurde vergeben und die Adler glichen erneut aus. Mit 13:13 ging es in die Halbzeit.10042011_b-jugend_team_vs_berlin_adler_20110410_1118832383Die Adler erhielten nun den Ball und lagen erstmals mit 19:13 vorne. Diesmal war es an den Bulldogs einen Rückstand einzuholen. Dies gelang ihnen in eindrucksvoller Manier. Nach einem langen Touchdown-Pass auf den MVP des Spiels, Jannis Keil, sowie einem erfolgreichen PAT Versuch gingen die Bulldogs erneut in Führung. Doch das Spiel blieb ausgeglichen. Wieder konnten die Adler punkten und setzten die Bulldogs unter Zugzwang. Mit einem Touchdown plus PAT wäre man wieder in Führung. Doch es sollte nicht sein, ein aussichtsreicher Pass konnte nicht gefangen werden. Ein ausgespielter vierter Versuch missglückte und die Adler erhielten denn Ball weit in Bulldogs-Territory zurück und konnten zum 33:20 erhöhen.

Das Spiel war gelaufen, dennoch bekam das Team großen Applaus vom Publikum. Zwar konnte man den Adlern nicht die Flügel stutzen aber doch einige Federn rupfen. Auch die Trainer waren mit der Leistung, des auf vielen Positionen unerfahrenen Teams sehr zufrieden. So konnte besipeilsweise Jerome Geller in seinem ersten Spiel einen Quarterbacksack verbuchen. Es gibt also genügend Gründe mit Zuversicht auf die nächsten Spiele zu blicken. Weiter Bilder finden sich in der Galerie.