25 Jahre aber noch kein bisschen alt
Geschrieben von: administrator    Donnerstag, den 21. März 2013 um 17:28 Uhr   

Am 18.03.1988 wurden die Bulldogs im Cafe Kuhn offiziell gegründet. Genau 25 Jahre später, luden die Bulldogs in den Gotischen Saal der Zitadelle um diesen Anlass standesgemäß zu feiern. Neben einer großen Anzahl von aktuellen Spielern und Cheerleadern, nahmen auch viele ehemalige Bulldogen an der Veranstaltung teil. Zudem waren verschiedene Vertreter aus Politik und Wirtschaft anwesend, darunter der Spandauer Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank sowie der Stadtrat für Bildung, Kultur und Sport Gerhard Hanke.

Die Begrüßung erfolgte durch den langjährigen Präsidenten der Bulldogs Ronaldo Edelmann, der auf die Gründungsgeschichte und die Entwicklung der Bulldogs einging. Im Anschluss wurde das einzige im Verein verbliebene Gründungsmitglied, Oliver Neumann, geehrt, der dem Verein bis heute als Trainer erhalten geblieben ist.
frtp_2013_03_18_54977Moderator Frank Glinschert, der professionell durch den Abend leitete, kündigte daraufhin den ersten der insgesamt fünf Cheerleaderauftritte an.

So verzückten die Snoopies unter der Leitung von Lisa Harrison das Publikum mit einer tollen Cheerleader-Choreographie. Harrison hatte dementsprechend nur lobende Worte für unsere jüngsten Cheerleader im Gepäck: „Für den ersten Auftritt war die Leistung meiner Zwerge großartig. Ich bin sehr stolz auf sie.“

Daraufhin sprach Stadtrat Gerhard Hanke über seine Verbundenheit mit den Bulldogs und den Respekt vor der, zumindest für den Football- und Cheerleadersport, langen Tradition. Im Rahmen eines Schulprojekts mit einer Spandauer Schule wurde dann symbolisch eine Rüstung mit Helm übergeben, da der Bezirk insgesamt 26 Ausrüstungen für die neu gegründete C-Jugend der Bulldogs spendet.frtp_2013_03_18_54993Die Supreme Stars hatten den nächsten Auftritt und konnten durch spektakuläre Stunts überzeugen. Coach Stefanie von Charmier war dementsprechend begeistert.

Auch Bürgermeister Helmut Kleebank hielt eine Rede auf die Bulldogs und zeigte, dass auch für ihn der Sport in Spandau einen wichtigen Platz in seiner Agenda einnimmt. Er übergab zudem eine Ehrenurkunde für die Arbeit der letzten 25 Jahre, die einen besonderen Platz in der Geschäftsstelle erhalten wird.

Birgitt „Ulli“ Noppens sprach im Namen der Cheerleader und wies neben den vielen Erfolgen und der kürzlich erfolgten Wiederbelebung der Abteilung auf die Wichtigkeit eines Sportvereins im Leben von jungen Menschen hin.

Die Rede vom Vizepräsidenten Football Lennart Moest gab einen Einblick in die Footballtradition der Bulldogs und wies auf die besondere Kameradschaft innerhalb des Vereins hin.

Nach einer kurzen Pause folgten die von Birgitt Noppens betreuten Seniors mit einer weiteren sehr schönen Cheereinlage.

Reden durch den Headcoach des Herrenteams sowie den Defensive-Coordinator der A-Jugend folgten. Beide sprachen über die aktuelle Lage in ihren Teams und die Ziele für die kommende Saison. Zudem warben sie noch einmal für eine weitere Unterstützung der Teams um auch weiterhin auf hohem Niveau spielen und trainieren zu können. Besonders wurde noch einmal die Leistung von Berkant Akin hervorgehoben, der vor kurzem in den Kader der Nationalmannschaft berufen wurde.

Es folgte das Coed-Team der Cheerleader, welche die höchsten Pyramiden des Abends bauten und zeigten, dass Cheerleading nicht nur für Frauen ein anspruchsvoller Sport ist.

Das Highlight des Abends hatte man sich jedoch für das Ende des Programms aufgehoben. Das Allstar-Cheerleader-Team welches aus ehemaligen Cheerleadern bestand zeigte, dass sie in all den Jahren nichts verlernt haben. Mit lautstarker Unterstützung des Publikums wurden Cheers und Stunts durchgeführt, die sich von den aktuellen Cheerleadern nicht verstecken mussten.
frtp_2013_03_18_55244
Der Abend klang schließlich bei Live-Musik und Tanz aus. Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher und stimmiger Abend, der die Jubiläumssaison der Bulldogs gebührend einleitete.

Alle Bilder stammen von Stephan Dannhaus. Weitere Bilder werden in Kürze auf www.frtp.de veröffentlicht.