Bullets Bowl am 29.04.
Geschrieben von: Kai Schröder & Matze Wolfram    Mittwoch, den 03. Mai 2017 um 11:41 Uhr   

Bulldogs Senior-Flag

Nach einer langen trainingsreichen Winterpause sollte es am vergangenen Samstag endlich auch für unsere Senior Flags in die Saison 2017 gehen.


Die Vorzeichen für einen erfolgreichen Auftakt standen aber aufgrund eines sehr dünnen Kaders denkbar schlecht. Dennoch gelang es aus den verfügbaren Spielern zwei spielfähige Units zu bilden.
Hierbei erwies sich die rege Trainingsteilnahme von Teammanger Thomas und Quarterback Matze während der letzten Monate als sehr wertvoll, denn beide hatten einen sehr guten Überblick über die individuellen Stärken und Schwächen im Team. Sie veränderten die Stammaufstellung gleich an mehreren Stellen und probierten dies in den letzten beiden Trainingseinheiten aus. Das Ergebnis lies hoffen.

Unsere erste Reise dieses Jahr führte uns an den östlichen Stadtrand zu den Berlin Bullets. Dort erwartete uns gegen 9 Uhr morgens bei leicht bedecktem Himmel ein bereits komplett aufgebauter Platz, so dass wir uns gleich an den Aufbau der Teamzone machen konnten. Tische, Bänke und Pavillon waren schnell an ihrem Platz und auch die Kaffeekanne und der mitgebrachte Proviant erblickten das Tageslicht.

Aufgrund der Gruppenauslosung blieb uns noch etwas Zeit zum Umziehen und für die Warm Ups, erst einmal mussten nur unsere Schiedsrichter ran und die Spiele Schwedt Titans vs. Berlin Adler (6:59) und Berlin Bears vs. Baltic Blue Stars Rostock (31:22) pfeifen.
Diese Aufgabe meisterten sie ohne größere Probleme, die kurze Pause bis zum ersten eigenen Spiel sorgte dann allerdings für hektische Betriebsamkeit.

SeniorFlag-Team

In der Vorrunde mussten wir in einer wahren „Todesgruppe“ gegen zwei sehr starke Gegner antreten, die H040 Digga aus Hamburg und Berlin United 5 (inzwischen als zweites Flag-Team bei den Berlin Adlern untergekommen). Beide Teams kannten wir bereits aus dem Vorjahr und es war eher nicht zu erwarten, dass diese sich über den Winter massiv verschlechtert hätten.
Entsprechend angespannt und nervös starteten wir ins erste Spiel, konnten aber dennoch ganz gut mithalten und das Spiel sehr lange offen gestalten.
Am Ende stand es dann zwar 54:25 für die Hamburger, so richtig unzufrieden waren wir mit dem Ergebnis daher nicht.

Ohne große Pause ging es dann im nächsten Spiel gegen United 5 und hier mussten wir deutlich mehr Fell liegen lassen.
Der Offense gelang es gegen eine sehr agile Defense zwar immer wieder den Ball vorwärts zu bewegen, in die Endzone schafften sie es aber nur ein einziges Mal und der Zusatzpunktversuch konnte vom Gegner erfolgreich geblockt werden. Eine wesentlich schlechtere Figur machte unsere Defense, die gegen lange Pässe und schnelle Läufe schier machtlos zu sein schien. Immerhin konnten mehrere Zusatzpunkte verhindert und das kurze Laufspiel unterbunden werden, was aber am Endergebnis von 63:6 wenig änderte.
Da der 3. Platz in der Gruppe nach der Niederlage gegen die Hamburger ohnehin nicht mehr zu verhindern war, nutzten wir in diesem Spiel die Möglichkeit, einige Sachen sowohl in der Offense als auch in der Defense auszuprobieren.

Neben den 0 Punkten aus der Vorrunde hatten wir leider auch noch zwei Verletzte in unserer Offense zu beklagen, so dass wir mit nur noch 8 Spielern in die zweite Turnierhälfte gingen, um zu retten was noch zu retten war. Unser erster Gegner dort waren die wenig tuniererfahrenen Titans aus Schwedt, die in ihren beiden Vorrundenspielen nur jeweils einmal scoren konnten und bereits 13 TDs kassiert hatten. Beide Teams lieferten sich einen harten Kampf, in dem lange kein Favorit zu erkennen war. Es ging immerhin darum, wertvolle Punkte für die Endplatzierung zu sammeln. Entsprechend knapp fiel das Endergebnis mit 27:26 dann auch aus.
Unser erster Sieg des Tages, immerhin.

Direkt im Anschluss mussten wieder vier Bulldogen als Schiedsrichter aufs Feld, um die Partien Berlin Bullets vs. Berlin Bears (26:41) in der Gruppe der Vorrundenzweiten sowie Schwedt Titans vs. Baltic Blue Stars Rostock (6:47) in unserer Gruppe zu pfeifen.
Dies verschaffte zumindest der restlichen Hälfte des Teams eine knapp einstündige Erholungspause.

Nachdem die Titans beide Spiele unserer Finalgruppe verloren hatten, ging es in unserem letzten Spiel des Tages gegen die Rostocker um den 7. Platz.
In einem munteren Schlagabtausch stand es zur Halbzeit 13:13. Diesen Stand konnten wir bis 4 Minuten vor Ende des Spiels verteidigen und hatten sogar mehrmals die Chance, selber in Führung zu gehen.
Allerdings verließen uns kurz vor Ende dann doch die Kräfte, während unser Gegner insbesondere in der Defense noch mit frischerem Personal aufwarten konnte. Den Anfang vom Ende war ein langer Lauf über gut 40 Yards nachdem gleich vier unserer Defender die Flaggen des Runners verfehlt hatten. Zu diesem kam dann noch ein weiterer Touchdown hinzu, so dass die Blue Stars mit einem weiteren Sieg (26:13) die Heimreise antreten konnten.

Unser Team konnte zwar am Ende nur den vorletzten Platz der neun angetretenen Teams belegen, aufgrund der eher bescheidenen Ausgangslage und dem gleich doppelten Verletzungspech aber ein Ergebnis, mit dem wir sehr gut leben können.


Wer Interesse an Senior-Flag-Football hat, schaut mal hier vorbei: SeniorFlag-Football bei den Bulldogs

SeniorFlag-Team 2017

Bild: TS-Fotodesign.de