SeniorFlag-Turnier vom 15.05.
Geschrieben von: Kai Schröder    Freitag, den 20. Mai 2016 um 12:57 Uhr   

Bulldogs SeniorFlag

BATTLE OF BERLIN


Am vergangenen Sonntag hieß es für unser Senior-Flag-Team früh aufstehen.
Die Berlin Bears hatten zum ersten Turnier der in diesem Jahr neu eingeführten 5er-Flagliga des AFVD eingeladen.
Der Wetterbericht versprach 14 °C und Regen, so richtig Vorfreude wollte da nicht aufkommen. Wir trafen uns um 8 Uhr im Degewo-Stadion in der Lipschitzalle und bezogen unsere Kabine. Den Meisten war die kurze Nacht deutlich anzusehen, so wirklich ausgeschlafen war niemand.
Noch bevor wir zu unserem ersten Spiel antraten schnitt sich Paul in den Daumen, dank unserer Teambetreuerin Schwester Andrea konnte die Wunde aber vor Ort fachgerecht versorgt werden.


Laut Spielplan mussten wir gleich zum ersten Spiel des Tages um 9 Uhr gegen den Gastgeber antreten.
Dem Spiel war die Aufregung und die fehlende Routine unserseits deutlich anzumerken. Die Offense wurde im wesentlichen von eigenen Fehlern gestoppt und die Defense brauchte sehr lange um die passende Strategie gegen den Angriff der Bears zu finden. Dies spiegelte sich dann auch im Ergebnis von 26:07 für den Gastgeber deutlich wieder.
Da wir dann erstmal zwei Spiele Pause hatten, wurde ausgiebig zusammen gefrühstückt und über das Spiel diskutiert. In der Zwischenzeit schlugen die Berlin Adler das Team der Berliner Unis "United 5" mit deutlichen 32:14 und anschließend auch die Bears mit einem sehr knappen 13:12.


Als nächstes stand nun unser Spiel gegen "United 5" an. Laut den bisherigen Ergebnissen des Tages sollte dies unser leichtester Gegner sein und die ersten zwei Punkte für den Einzug ins Halbfinale sichern. Diese Fehleinschätzung sollte sich noch bitter rächen.
Da Coach Marcel inzwischen abgereist war um das Damenspiel im eigenen Stadion zu betreuen, musste die Offense erstmal ohne Play Calling von der Seite klar kommen und tat sich damit gegen die überraschend starke Defense des Uni-Teams auch deutlich schwer. Unsere Angriffsversuche wurden immer wieder erfolgreich gestoppt und so hieß es immer wieder "4. und out"
Die Defense kam zwar besser in Fahrt, eine Knieverletzung von LB Timo brachte aber auch hier Unruhe in den Spielfluß. Ersatzspieler Kai musste einspringen, konnte mangels Flag-Erfahrung aber auch nicht so richtig viel fürs Team erreichen. Am Ende hieß es dann 00:26, unsere bisher höchste Niederlage des Tages.


"United 5" musste nach einer kurzen Pause gegen die Bears ran, die davor zwar ein Spiel Pause hatten aber auch nicht mehr vollständig waren. Eine klaren Favoriten gab es nicht, es sollte also ein spannendes Spiel werden. Für einige zusätzliche Spannung sorgte dann auch noch einsetzender Hagel, so dass zwischendurch unterbrochen werden musste, nach einer kurzen Pause aber wieder angepfiffen werden konnte.

Das Uni-Team kam in diesem Spiel sichtbar besser zurecht als der Gastgeber und konnte sich mit 32:19 den zweiten Sieg sichern. Somit war dann auch klar, dass ohne einen deutlichen Sieg unsererseits gegen die Berlin Adler nach der Vorrunde Schluß sein würde. Davon ließ sich unser Team aber diesmal nicht unter Druck setzen und machte es dem Gegner deutlich schwerer als bisher. In der ersten Halbzeit ließ die Defense zwar einen Touchdown der Adler zu, konnte den Extrapunkt aber erfolgreich verhindern. Der Offense gelang es aber prompt auszugleichen und der eigene Extrapunktversuch war gut und somit stand es 07:06 für uns, die erste Führung des Tages.
In der zweiten Halbzeit waren es dann Kleinigkeiten und Zentimeter die weitere Punkte unsere Offense verhinderten, aber zumindest hielt die Defense auch den Gegner erfolgreich vom punkten ab, insgesamt als sehr ausgeglichen. Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit gelang es den Adlern dann doch noch einmal einen Touchdown zu erzielen, der Extrapunkt konnte erneut verhindert werden. Beim Stand von 07:12 fehlte uns also nur ein Touchdown zum Sieg. Um diesen zu erzielen reichte dann aber leider die verbleibende Spielzeit nicht mehr aus, zumal sich zwischenzeitlich auch Nils am Fuß verletzt hatte.


Für uns war somit nach drei Niederlagen am Ende der Vorrunde Schluß und wir gingen uns umziehen.
Da auch die anderen drei Teams Pause hatten, waren wir rechtzeitig zum Spiel um Platz 3 fertig und nahmen auf der Zuschauertribüne Platz. Es trafen nun die knapp zweitplatzierte "United 5" auf den mit deutlichem Abstand Drittplatzierten, die Berlin Bears. Da es in diesem Spiel um nichts Geringeres als den Einzug ins Finale ging, gaben beide Teams noch mal Alles und lieferten sich eine spannende Aneinanderreihung von Angriff und Verteidigung.
Am Ende war es dann das Team "United 5" dass den längeren Atem hatte und so mit nur einem Touchdown Vorsprung und einem Endstand von 26:19 ins Finale einziehen konnte. Neben vielen sportlich guten Szenen war das Highlight des Spiels aber sicher die Landung eines ADAC-Rettungshubschraubers im Stadion.


Die Finalpaarung lautet dann also Berlin Adler gegen "United 5" und entsprach somit der Vorrundenplatzierung. Dort hatten die Adler zwar weniger eigene Scores erzielt, mit der Defense aber auch weniger Punkte der Gegner zugelassen. Hier eine Vorhersage über den Sieger zu treffen fiel schwer und der Spiel verlief dann auch so.
Angriff und Verteidigung wechselten sich regelmäßig ab wobei der Abstand der Kontrahenten immer nur etwa sechs Punkte betrug. Lange Zeit legte jeweils "United 5" vor und die Adler verringerten den Vorsprung umgehend wieder. Auch ein langer Lauf eines "United 5"-Receivers mit anschließendem umknicken konnte die Angriffsserie nicht zum erliegen bringen. Am Ende hatte jedes Team Punkte für vier Touchdowns auf dem Scoreboard platziert, die Adler konnten aber nur einen Extrapunkt erzielen während "United 5" dies nur einmal nicht gelang.
Am Ende des Turnier stand es also 27:25 für den Sieger "United 5".
Herzlichen Glückwunsch unsererseits für die überzeugende Vorstellung und den somit absolut verdienten Turniersieg.


Fazit

Bei eher bescheidenem Wetter hatten wir dennoch jede Menge Spaß und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln. Ein Sieg blieb uns zwar vergönnt, die knappe Niederlage gegen den späteren Turnierzweiten hat aber auch gezeigt wie knapp der Vorsprung der Anderen ist wenn wir konzentriert ans Werk gehen.
In den kommenden Wochen werden wir jeweils Dienstag und Donnerstag zwischen 18:30 und 20:00 Uhr im Helmut-Schleusener-Stadion trainieren und dort individuelle Fähigkeiten und das Zusammenspiel als Team verbessern.
Unsere nächsten Turniere finden dann am 3. Juli bei den Berlin Adlern und am 10. Juli bei uns in Spandau statt.


Ergebnisse

Vorrunde:
26-07 Berlin Bears - Spandau Bulldogs
32-14 Berlin Adler - Berlin United Five
12-13 Berlin Bears - Berlin Adler
00-26 Spandau Bulldogs - Berlin United Five
19-32 Berlin Bears - Berlin United Five
07-12 Spandau Bulldogs - Berlin Adler

Halbfinale:
26:19 United 5 - Berlin Bears

Finale:
25:27 Berlin Adler - United 5

Platz, Antrittspunkte + Ergebnispunkte
1. Berlin United Five, 2 + 3
2. Berlin Adler, 2 + 2
3. Berlin Bears, 2 + 1
4. Spandau Bulldogs, 2 + 0