Das Bulldogsjahr 2011
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 30. Dezember 2011 um 18:21 Uhr   

Auch für die Bulldogs endet am kommenden Samstag ein ereignisreiches Jahr, das sowohl von Erfolgen, als auch Niederlagen, geprägt war. Dabei gingen die Bulldogs mit insgesamt fünf Teams in die Saison 2011. Flags, B-Jugend, A-Jugend, Damen und Männer wollten sich in ihren jeweiligen Ligen beweisen.

Doch schon früh im Jahr gab es gleich mehrere Rückschläge zu verzeichnen. Der Aufstiegscoach der Herren, Heiko Güse, trat aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Auch wenn Eckhart Rankl und Andre Probst seine Aufgaben in Arbeitsteilung übernahmen, so war doch ein deutlicher Knick in der Motivation der Spieler zu beklagen. Schlimmer kam es in der A-Jugend, die sich nach internen Zerwürfnissen komplett auflöste und vom Spielbetrieb zurückgezogen wurde. Auch bei den Ladies war lange nicht klar, ob es erneut einen Spielbetrieb geben würde. Letztendlich entschied man sich jedoch die Ladies zu melden.

Es blieben also vier Teams übrig. Das erfolgreichste Team waren dabei, wieder einmal, die Flags. Sie gewannen nicht nur alle Wettbewerbe der regulären Saison sondern auch jedes einzelne Spiel der verschiedenen Turniere. Auch die Trainingsbeteiligung war meist gut bis sehr gut. Neben Headcoach Jens Mudrich geht hier ein besonderer Dank an Coach Olli, der mit seiner Trainingsbeteiligung von über 95 % einen großen Anteil an den Erfolgen besitzt. Auch Christina Wildt soll hier nicht vergessen werden, ohne deren unermüdlichen Einsatz sowohl bei den Flags, als auch in der Jugend ein geregelter Spielbetrieb wohl nicht möglich gewesen wäre.
Flags_ffo_3_bearbeitet

Von der guten Arbeit bei den Flags profitiert dabei immer auch die ebenfalls von Coach Mudrich geführte B-Jugend, die auf einen stetigen Strom von gut ausgebildeten Spielern bauen kann. So landete das Team am Ende der Saison auf einem guten vierten Platz. Dabei muss gesagt werden, dass sich in der B-Jugend eine zwei Klassen Liga herausbildete, zwischen denen sich die Bulldogs befanden. Oben die Rebels, Thunderbirds und Adler sowie unten die Kobras und Bears. Während man die Teams aus der unteren Klasse ohne größere Probleme besiegen konnte, zeigten der Sieg gegen die letztendlich zweitplatzierten Thunderbirds und die knappen Niederlagen gegen die Adler, dass der Blick eindeutig eher nach oben gerichtet werden konnte. Größter Unterschied zu den besser platzierten Teams war die fehlende Konstanz. Gerade die erste Halbzeit wurde vom Team oft verschlafen und erst ein Aufweckruf durch die Coaches in der Halbzeit brachte die Jungs wieder auf die richtige Spur.

Erfolgreich war auch das Damenteam in ihrem zweiten Jahr in der GFL II. So war man nach Ablauf der regulären Saison, die allerdings durch den Rückzug der Hamburg Blue Devilyns, früh verkürzt wurde, auf einem tollen zweiten Rang platziert. Dies bedeutete die Playoff-Teilnahme, welche die Ladies aufgrund einer großen Anzahl von Verletzungen, aber nicht wahrnehmen konnten. Besonders ärgerlich war dabei die Verletzung von Christina Schmidt die als erste Bulldogge zur Nationalmannschaft eingeladen war und ihre Teilnahme ebenfalls absagen musste. Auch aufgrund der Ereignisse zum Ende des Jahres, zog sich die Coaches-Crew im Anschluss vom Trainingsbetrieb zurück. Der Tiefpunkt in einer turbulenten Saison war erreicht und viele der Damen verließen das Team. In 2012 folgt nun ein Jahr der Regeneration bei dem die Ladies mit den Jugendteams mittrainieren, um im Sommer einige Freundschaftsspiele zu bestreiten und dann 2013 wieder in den Ligabetrieb einzusteigen.

Das Herrenteam hatte, wie bereits oben beschrieben, ebenfalls mit Turbulenzen zu kämpfen. Neben dem Rückzug zweier Trainer, konnte man zwar erfolgreich in die Saison starten wurde dann aber von den Frankfurt Oder Red Cocks schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Ein noch vor der Saison angepeilter Aufstieg war damit früh verspielt. Letztendlich reichte es gerade einmal zu einem vierten Platz der deutlich an den selbstgesteckten Zielen vorbeiging. Dabei waren es nicht die Spiele gegen die klar besseren White Tigers oder Red Cocks, sondern die vermeidbaren Niederlagen gegen Radebeul und Chemnitz, welche die Saison charakterisierten.
frtp_2011_06_18_28130

Überschattet wurde die Saison von dem tragischen Tod Ersin Ergüns, bei dem der Footballsport schnell in den Hintergrund rückte. In diesem Hinblick möchten wir uns noch einmal ausdrücklich für die Anteilnahme, insbesondere gegenüber Ersins Familie, aus ganz Footballdeutschland bedanken. Wir werden ihn nie vergessen.

Dennoch soll es in 2012 weitergehen. Dazu wurden 2011 bereits die Weichen gelegt. Mit Robert „Trabi“ Melzer wurde für das Männerteam ein neuer vielversprechender Headcoach verpflichtet, der bereits mit vollem Enthusiasmus in seine neue Aufgabe eingestiegen ist. Für den Wiederaufbau der A-Jugend konnte Leeroy Foster gewonnen werden, der bereits viele Jahre für die Bulldogs spielte und seine Erfahrung nun an jüngere Generationen weitergeben möchte. B-Jugend und Flags bleiben weiterhin unter der Leitung von Jens Mudrich, der seine erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre weiterführen wird.
mudi_spielt_bearbeitet

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern, Unterstützern und Freunden einen guten Rutsch in das Jahr 2012. Wir sehen uns im Stadion!

 

Das Bild des Feuerwerks stammt von Ruben Wisniewski.