Football


Trauer um Matthias Wolfram
Geschrieben von: Jerome Brandt    Freitag, den 04. Mai 2018 um 13:27 Uhr   

Bulldogs

Mit tief empfundenem Beileid für die ganze Familie.


https://afcvbb.de/der-afcvbb-trauert-um-matthias-wolfram
 
Happy Birthday Manuela!
Geschrieben von: Jerome Brandt    Mittwoch, den 21. Februar 2018 um 08:37 Uhr   


Interview mit Manuela 'Manu' Laroche (Damen-Tackle-Team)

2018 ist wirklich ein Jubiläumsjahr!
Nicht nur der Verein der Spandau Bulldogs feiert 30-jähriges, auch Manuela Laroche feiert heute einen runden Geburtstag!
Zu ihrem Geburtstag beglückwünschen wir Manuela recht herzlich mit der Veröffentlichung ihres Interviews, welches Jerome mit ihr vor einiger Zeit geführt hat.


Zur Person:
Manuela ist eine aussergewöhnliche Frau, die Ihresgleichen sucht:
Im zarten Alter von 49 Jahren spielt sie American Football bei unseren Bulldogs in der 2. Bundesliga und ist damit (nach unserer Recherche) zum Zeitpunkt des Interviews die dritt-älteste aktive Spielerin in Deutschland gewesen
(es gibt 2 Damen in Baden-Würtemberg, die vor ihr liegen).

Dazu kommt, dass Ihre Tochter Jessica(23) ebenfalls aktiv in unserem Damenteam spielt
und diese besondere Konstellation dürfte es wohl so schnell nicht nochmal geben in Deutschland :-)

Aktuell ist Manuela leider durch eine Fuß-OP inaktiv und muss die kommende Saison wohl aussetzen.
Wir denken aber, dass 2019 wieder angegriffen wird!


Manuela Laroche

Das Interview:

--> Erste (und nicht besonders kreative) Frage: Wie bist Du zum American Football gekommen?
Eine Freundin von mir, die Imke (Steinmöller), wollte halt mal 'nen Footballspiel von den Berlin Adlern sehen, damals noch in der Radrennbahn Schöneberg.
Wir haben uns erstmal gleich auf die falsche Seite gesetzt, gegenüber von den Fans und haben das gar nicht gleich gerafft.

Wir haben uns dann mehrere Adler-Spiele angeschaut und fanden das ganz spannend. Dann hat Imke in einer Zeitung eine Annonce gesehen, wo jemand Frauen für American Football gesucht hat.
Ich hab dann da angerufen und mit einem gewissen Santo gesprochen.
Wir haben uns dann in einer Kneipe getroffen; da unten im Keller gab es nen Trainingsraum und da fing alles für mich an..
Ich glaube, das war 1986..
(Info Adler-Girls: http://www.ladiesbowl.de/text.php?Inhalt=team&TeamID=28&Teamart=Frauen)


--> Damals gab es bestimmt noch nicht viele Frauen, die Football gespielt haben, oder? Fühlt(e) man sich da besonders?
Ich bin da schon ein bisschen stolz drauf, ja. Das ist schon was Besonderes.
Man wird ja als Frau schon sowieso ein wenig komisch angeschaut. Heute bekomm ich Sprüche wie z.B. "Du spielst jetzt noch Football? Hör doch mal lieber auf damit, Du wirst ja nicht jünger."
Wenn die Leute so reagieren, finde ich das schon irgendwie ganz cool.
Das hat mir früher Spaß gemacht und das macht mir auch jetzt wieder Spaß, sonst hätte ich mit Football nicht wieder angefangen.


--> Wie ist denn so dein sportlicher Werdegang?
Is ja nicht viel (lacht). Nur Adler und Bulldogs.
Ich war bei den Adler Girls als RunningBack festgelegt, hab da 4 oder 5 Jahre gespielt.
Durch Football hab ich dann meinen damaligen Mann kennengelernt.
Ich musste ja dann zwischenzeitlich länger aufhören, hab meine Ausbildung gemacht, hab zwei Kinder bekommen...

Wir waren dann ein paar Mal bei Spielen der Berlin Thunder und ich hab die Kids irgendwie auch an den Football rangeführt.
Da war ich dann auch immer stolz, wenn ich dann sagen konnte, dass ich auch mal Football gespielt habe.

Meine Tochter Jessi hatte eine Freundin namens Eva und als Eva bei den Bulldogs anfing, hab ich immer gesagt "probier das doch auch mal", aber Jessi wollte eigentlich nicht Football spielen.
Eva hat natürlich auch versucht, sie dazu zu überreden, weil ja auch wenig Spielerinnen da waren im Team...
Naja und irgendwann hat sie es dann doch ausprobiert und seitdem ist sie mit Begeisterung dabei, es gefällt ihr total gut.

Einziges Problem war halt: Zu wenig Spieler!
Ich hab da schon manchmal mit dem Gedanken gespielt, ob ich da wieder anfangen soll oder ob ich da nicht schon zu alt für bin?
Spielen wollte ich eigentlich schon gerne wieder und das hat mich schon gereizt...

Jessi hat dann natürlich irgendwann auch mich gefragt, ob ich nicht ins Team kommen wolle und irgendwann hab ich mich halt breitschlagen lassen :-)
Interessanterweise ist das Team, seitdem ich dabei bin eigentlich groß genug, ich hätte also gar nicht gemusst..
Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob ich in meinem Alter das Team wirklich besser mache, aber ich bin jetzt seit knapp zwei Jahren dabei und hab Spaß mit den Mädels.


--> Mutter und Tochter in einem Team, wie verträgt sich das?
Ich hätte gedacht, dass es Jessi irgendwie peinlich oder unangenehm ist, dass ihre Mutter da mitspielt, aber ich glaube sie findet das eigentlich ganz nett.

Es gibt da keine Konflikte. Sie korrigiert mich, ich korrigiere sie... Das funktioniert und mir macht das total Spaß mit ihr zu spielen und zu trainieren.
Manchmal hab ich das Gefühl, dass sie Angst hat, dass mir was passiert aber ansonsten ist das alles unproblematisch.
Ich bin ja auf dem Feld auch nicht als ihre Mama unterwegs und wirke irgendwie erzieherisch oder so, auch wenn man diesen Rolle in Gedanken nie ganz abstellen kann. Wir sehen das aber ganz locker.

Manuela Laroche

 - Jessica und Manuela -

--> Ihr spielt beide auf Receiver-Positionen, ist da Konkurrenz-Denken vorhanden?

Nee, sie ist jünger, sie ist schneller, da mache ich mir garnix vor.
Sie ist der Starter, ganz klar...
Es gibt aber auch kein Konkurrenz-Verhalten den anderen Spielerinnen gegenüber. Die anderen zuerst, dann komme ich.
Damit habe ich auch gar kein Problem.


--> Wie ist denn eure Touchdown-Ausbeute gewesen in der vergangenen Saison?
Also Jessi hatte ja jedes Spiel mindestens einen TD, ich hatte (leider) nur einen in der Saison.
Damals bei den Adler-Girls hatte ich deutlich mehr Touchdowns, aber das ist ja auch lange her :-)


--> Jüngere Coaches, ein Problem für Dich?
Damit hab ich überhaupt kein Problem, das war mir ja vorher klar.
Es ist eher andersrum, die Coaches wissen manchmal nicht, was sie mir zumuten können und der Ton mir gegenüber ist doch ein klein wenig anders wie bei den jüngeren Mädels...
Aber das kommt mir entgegen; auf schreiende Coaches reagiere ich nicht so gut, da werde ich dann stur.
Das scheint ein Problem von einigen Coaches, die in Damen-Teams coachen. Je ruppiger man zu den Spielerinnen ist, desto schwieriger wird das Training.
Deswegen finde ich Coach Marcel angenehm, er hat nicht so den Befehlston, das passt mir besser.


--> Saisonrückblick 2017?

Der Kader war kleiner als letztes Jahr, wir hatten leider wieder Probleme mit Verletzungen.
Wir haben viele Spielerinnen gehabt, die zu viel Zeit auf dem Feld verbracht haben. Da leidet dann natürlich Kondition und Konzentration.
Em Ende fehlte die Substanz (Beef).
Aber wir haben am Ende der Saison moralisch durchgehalten und darauf kann man stolz sein.
Die Spieler bleiben auch für die kommende Saison dabei, wir haben jetzt noch 2-3 Neulinge dazubekommen, es kann nur besser werden.


--> Manu, wir danken Dir für dieses angenehme Interview
und wünschen auch in 2018 & 2019 viel Erfolg und noch viel mehr Spaß!


Manuela Laroche
 
SeniorFlag Tryout am 30.11.
Geschrieben von: Matthias Körber    Montag, den 13. November 2017 um 09:47 Uhr   

Bulldogs Senior Flags

An alle footballbegeisterten Eltern & Freunde & Verwandte & Interessierte:

Unser SeniorFlag-Team veranstaltet am 30.11.2017 von 20:00 bis 21:30 Uhr ein offenes Training
für alle, die Flag Football einmal ausprobieren wollen.

Ort: Sporthalle der Bertolt-Brecht-Oberschule
Wilhelmstr. 10 - 13595 Berlin
Eingang auf der Seite bei OBI


Flag Football ist die kontaktlose Variante des Football und kann daher auch im Erwachsenenalter noch problemlos erlernt und erfolgreich gespielt werden.

Unser momentaner Kader bewegt sich im Altersrahmen von 16 bis 50+ und auch Frauen können und dürfen mitspielen.

Die Senior Flags würden sich sehr freuen, wenn der/die Eine oder Andere von Euch einmal vorbeischaut.

Falls Fragen oder Ähnliches aufkommen, dann jederzeit stellen und keine Scheu, einfach mal vorbeizukommen!
Am besten am 30.11 mit dem Vorbeikommen beginnen.


Kontakt: seniorflag@spandau-bulldogs.de

 
C-Jugend mit erstem Win
Geschrieben von: Jerome Brandt    Dienstag, den 09. Mai 2017 um 15:05 Uhr   

C-Dogs vs. Bears 28-22

Alle Bilder findet ihr hier: https://www.flickr.com/photos/125442078@N03/albums/



Am Sonntag war es endlich soweit: Ligaspiel in der C-Jugend!


Nach drei Jahren mit Testbetrieb, Freundschaftsspielen und Scrimmages ist es nun an dr Zeit, auch die kleinsten Tackler offiziell in den Ligabetrieb zu schicken.

Zu Gast waren die Berlin Bears, gute Bekannte, die 2017 das Team mit den meisten Seniors haben.
Das sollte ein deutliches Zeichen sein, dass wir auf ein spannendes Spiel hoffen konnten.
Die letzten Begegnungen hatten schon angedeutet, dass die Bärenfamilie schnell aufschliesst.

alt
In den ersten Drives gab es erstmal ein Abtasten des Gegners, bevor ein Punt-Versuch der Bears fehlschlug und der Ball aus der Endzone rollte, was ein Safety für die Bulldogs war.
2-0, ein guter Anfang.
Die Roten starteten jetzt ein paar Runs durch die Mitte, wobei Philipp mehrfach gut Yards machen konnte, bevor unser Quarterback Shahyad den Ball in die Hand nahm, den Turbo anschmiss und knappe 20 Yards bis in die Endzone spurtete.

Wenige Spielzüge später fingen die Bären an zu passen und unsere Cornerbacks waren davon leicht überrascht, jedenfalls standen gleich mehrfach Receiver frei und machten ungefährdete Catches, die dann auch zum Touchdown führten.

alt

Nach einem unglücklichen Zusammenstoß blieb unser DLiner Amid verletzt auf dem Rasen liegen und musste mit Verdacht auf Knieverletzung vom Feld. Zur Sicherheit wurde er in's Krankenhaus gefahren, dort stellte sich dann aber glücklicherweise heraus, dass es nur eine Prellung ist. Gute Besserung Amid!

Die Bulldogs konnten in der ersten Halbzeit noch einen QB-Sack durch Kehy und eine Interception durch Leroy erzielen.

Zur Halbzeit führten die Bulldogs dann mit 16-08 und die Coaches luden zur Team-Besprechung...

In der zweiten Halbzeitwurde die Partie dann richtig spannend, denn die Bears konnten zweimal den Spielstand ausgleichen und es lag in der Luft, dass bei knapp zwei Minuten Restzeit der nächste Touchdown entscheiden würde.

Die DefenseLine konnte jetzt doch mehr Druck aufbauen und kam noch zu zwei weiteren QB-Sacks (jeweils einen durch Gene und Kehy).

alt
Nach einem starken Pass auf Nico kamen die Bulldogs in die Endzone, doch der Salto von Nico wurde als Unsportliches Verhalten geahndet und (zu Recht) zurückgepfiffen. Dementsprechend gab es Ärger vom Headcoach Olli.
Durch einen erneuten Run durch QB Shay erhöhten die C-Dogs dann doch auf 28-22, doch der Zusatzpunkt ging erneut schief.

Jetzt wollten die Bears alles wagen und warfen nur noch Pässe, denn damit hatten sie schon zwei Touchdowns geschafft.
Die Defense der Bulldogs blieb aber konzentriert und konnte einen der Pässe durch Nico abfangen und damit war das Spiel entschieden.

Erster Sieg im ersten Saisonspiel!
C-Dogs - Bears 28-22


Gratulation an das Team und die Coaches, Dank an die Bears für das faire Spiel, unsere Cheerleader, alle Zuschauer und alle Helfer im Stadion.

Am Nachmittag wurde dann noch zusammen mit einigen Spielern der Bears gemütlich gegrillt, für uns ein ziemlich perfekter Tag..


alt
 
Ligapremiere morgen
Geschrieben von: Jerome Brandt    Samstag, den 06. Mai 2017 um 12:01 Uhr   

Am Sonntag gibt es das wahrscheinlich erste offizielle Ligaspiel für unsere C-Jugend seit 4 Jahren!

Bisher gab es immer Freundschaftsspiele oder Testbetrieb, 2017 könnte es nun doch offiziell werden.
Am 08.05. gibt es hoffentlich einen positiven Beschluss vom AFCVBB.

Zusammen mit den Berlin Bears und den Berlin Adler messen wir uns darum, welches Team dieses Jahr das Beste sein wird.
Am 30.09. gibt es dann ein Abschlußturnier bei den Adlern.

Kickoff zum ersten Spiel gegen die BEARS ist morgen um 10:30 Uhr.
Die Mannschaften sollen bitte pünktlich um 09:00 Uhr vor Ort sein, damit genug Zeit ist für die Vorbereitungen und das Warmmachen + Pass-Check.

Wir hoffen auf rege Unterstützung für die Teams und wüschen allen viel Spaß.
Vor Ort wird es Kaffee + Kuchen geben (wenn organisatorisch möglich auch Bratwurst vom Grill)

C-Jugend
 
Bullets Bowl am 29.04.
Geschrieben von: Kai Schröder & Matze Wolfram    Mittwoch, den 03. Mai 2017 um 11:41 Uhr   

Bulldogs Senior-Flag

Nach einer langen trainingsreichen Winterpause sollte es am vergangenen Samstag endlich auch für unsere Senior Flags in die Saison 2017 gehen.


Die Vorzeichen für einen erfolgreichen Auftakt standen aber aufgrund eines sehr dünnen Kaders denkbar schlecht. Dennoch gelang es aus den verfügbaren Spielern zwei spielfähige Units zu bilden.
Hierbei erwies sich die rege Trainingsteilnahme von Teammanger Thomas und Quarterback Matze während der letzten Monate als sehr wertvoll, denn beide hatten einen sehr guten Überblick über die individuellen Stärken und Schwächen im Team. Sie veränderten die Stammaufstellung gleich an mehreren Stellen und probierten dies in den letzten beiden Trainingseinheiten aus. Das Ergebnis lies hoffen.

Unsere erste Reise dieses Jahr führte uns an den östlichen Stadtrand zu den Berlin Bullets. Dort erwartete uns gegen 9 Uhr morgens bei leicht bedecktem Himmel ein bereits komplett aufgebauter Platz, so dass wir uns gleich an den Aufbau der Teamzone machen konnten. Tische, Bänke und Pavillon waren schnell an ihrem Platz und auch die Kaffeekanne und der mitgebrachte Proviant erblickten das Tageslicht.

Aufgrund der Gruppenauslosung blieb uns noch etwas Zeit zum Umziehen und für die Warm Ups, erst einmal mussten nur unsere Schiedsrichter ran und die Spiele Schwedt Titans vs. Berlin Adler (6:59) und Berlin Bears vs. Baltic Blue Stars Rostock (31:22) pfeifen.
Diese Aufgabe meisterten sie ohne größere Probleme, die kurze Pause bis zum ersten eigenen Spiel sorgte dann allerdings für hektische Betriebsamkeit.

SeniorFlag-Team

In der Vorrunde mussten wir in einer wahren „Todesgruppe“ gegen zwei sehr starke Gegner antreten, die H040 Digga aus Hamburg und Berlin United 5 (inzwischen als zweites Flag-Team bei den Berlin Adlern untergekommen). Beide Teams kannten wir bereits aus dem Vorjahr und es war eher nicht zu erwarten, dass diese sich über den Winter massiv verschlechtert hätten.
Entsprechend angespannt und nervös starteten wir ins erste Spiel, konnten aber dennoch ganz gut mithalten und das Spiel sehr lange offen gestalten.
Am Ende stand es dann zwar 54:25 für die Hamburger, so richtig unzufrieden waren wir mit dem Ergebnis daher nicht.

Ohne große Pause ging es dann im nächsten Spiel gegen United 5 und hier mussten wir deutlich mehr Fell liegen lassen.
Der Offense gelang es gegen eine sehr agile Defense zwar immer wieder den Ball vorwärts zu bewegen, in die Endzone schafften sie es aber nur ein einziges Mal und der Zusatzpunktversuch konnte vom Gegner erfolgreich geblockt werden. Eine wesentlich schlechtere Figur machte unsere Defense, die gegen lange Pässe und schnelle Läufe schier machtlos zu sein schien. Immerhin konnten mehrere Zusatzpunkte verhindert und das kurze Laufspiel unterbunden werden, was aber am Endergebnis von 63:6 wenig änderte.
Da der 3. Platz in der Gruppe nach der Niederlage gegen die Hamburger ohnehin nicht mehr zu verhindern war, nutzten wir in diesem Spiel die Möglichkeit, einige Sachen sowohl in der Offense als auch in der Defense auszuprobieren.

Neben den 0 Punkten aus der Vorrunde hatten wir leider auch noch zwei Verletzte in unserer Offense zu beklagen, so dass wir mit nur noch 8 Spielern in die zweite Turnierhälfte gingen, um zu retten was noch zu retten war. Unser erster Gegner dort waren die wenig tuniererfahrenen Titans aus Schwedt, die in ihren beiden Vorrundenspielen nur jeweils einmal scoren konnten und bereits 13 TDs kassiert hatten. Beide Teams lieferten sich einen harten Kampf, in dem lange kein Favorit zu erkennen war. Es ging immerhin darum, wertvolle Punkte für die Endplatzierung zu sammeln. Entsprechend knapp fiel das Endergebnis mit 27:26 dann auch aus.
Unser erster Sieg des Tages, immerhin.

Direkt im Anschluss mussten wieder vier Bulldogen als Schiedsrichter aufs Feld, um die Partien Berlin Bullets vs. Berlin Bears (26:41) in der Gruppe der Vorrundenzweiten sowie Schwedt Titans vs. Baltic Blue Stars Rostock (6:47) in unserer Gruppe zu pfeifen.
Dies verschaffte zumindest der restlichen Hälfte des Teams eine knapp einstündige Erholungspause.

Nachdem die Titans beide Spiele unserer Finalgruppe verloren hatten, ging es in unserem letzten Spiel des Tages gegen die Rostocker um den 7. Platz.
In einem munteren Schlagabtausch stand es zur Halbzeit 13:13. Diesen Stand konnten wir bis 4 Minuten vor Ende des Spiels verteidigen und hatten sogar mehrmals die Chance, selber in Führung zu gehen.
Allerdings verließen uns kurz vor Ende dann doch die Kräfte, während unser Gegner insbesondere in der Defense noch mit frischerem Personal aufwarten konnte. Den Anfang vom Ende war ein langer Lauf über gut 40 Yards nachdem gleich vier unserer Defender die Flaggen des Runners verfehlt hatten. Zu diesem kam dann noch ein weiterer Touchdown hinzu, so dass die Blue Stars mit einem weiteren Sieg (26:13) die Heimreise antreten konnten.

Unser Team konnte zwar am Ende nur den vorletzten Platz der neun angetretenen Teams belegen, aufgrund der eher bescheidenen Ausgangslage und dem gleich doppelten Verletzungspech aber ein Ergebnis, mit dem wir sehr gut leben können.


Wer Interesse an Senior-Flag-Football hat, schaut mal hier vorbei: SeniorFlag-Football bei den Bulldogs

SeniorFlag-Team 2017

Bild: TS-Fotodesign.de

 
Vereinsinternes Scrimmage: Review
Geschrieben von: Sören Albroscheit    Montag, den 27. März 2017 um 09:21 Uhr   

Am 18.03.17 trafen sich die Damen Mannschaft und unsere B-Jugend zu einem gemeinsamen Scrimmage.

Da beide Mannschaften auch in diesem Jahr im 9-er Football antreten, konnte man in dieser Konstellation gut Formationen und Spielzüge üben und unter wettkampfähnlichen Bedingungen ausprobieren.


Beide Mannschaften konnten dabei zeigen, dass man im Winter schon fleißig gearbeitet hat und sich bereits im Endspurt auf die Saison befindet.

Auf beiden Seiten gab es erfolgreiche Spielzüge und viele erfreuliche Dinge für die Trainer zu sehen.

Scrimmage

Coach Sören (Headcoach B-Jugend):

„Wir haben insgesamt 80 Plays auf Video bekommen, so dass wir jetzt damit arbeiten können und uns weiter verbessern werden.
Da wir nach der letzten Saison sehr viele Spieler in Richtung A-Jugend schicken mussten und auch sehr viele neue Spieler für unseren Sport gewinnen konnten, war es für uns besonders wichtig, Erfahrungen gegen eine andere Mannschaft zu sammeln. Ich denke den Damen geht es genauso, daher haben wir eine Win-Win Situation.
Wir haben heute noch einige Fehler gesehen, die wir noch bis zu unserem Testspiel am 08.04.17 gegen die Magdeburg VirginGuards abstellen müssen.
Allerdings hat auch schon Vieles sehr gut funktioniert. Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind und freue mich schon sehr auf unsere Saison.

Ich wünsche dem Damen-Team alles Gute für ihre Saison und bedanke mich für das Scrimmage.“


Bilder findet ihr auf Facebook unter diesem Link:  https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1469025833142416.1073741837.111375735574106
 
Senior-Flags bei den German FlagOpen 2016
Geschrieben von: Matthias Wolfram + Jerome Brandt    Montag, den 10. Oktober 2016 um 13:57 Uhr   

08. Oktober 2016
Im letzten Turnier der Saison ging es für die Spandau Bulldogs SeniorFlags zu den German Flag-Open, den freien Meisterschaften im deutschen Flag Football.
15 Teams waren angetreten, und wir spielten in einer Gruppe mit den Berlin Rebels, den Lazy Brains aus Braunschweig und den Dresden Monarchs.


Im ersten Spiel ging es gegen die Berlin Rebels. Die Offense bewegte den Ball gut über den Platz und die Defense sorgte immer wieder dafür, dass die Rebels nicht davonzogen.
Am Ende hatten wir das Spiel aufgrund einer starken Teamleistung mit 13:12 gewonnen.

Spandau Bulldogs Senior-Flag Team


Im zweiten Spiel ging es gegen die klar favorisierten Lazy Brains, die auch standesgemäß mit ihrem ersten Angriff mit 00:07 in Führung gingen.
Der anschließende Angriffsversuch unserer Offense blieb leider erfolglos. Doch dank einer Interception von Safety Patrice Bailin kam unsere Offense in der eigenen Hälfte der Lazy Brains zurück ins Spiel.
Mit drei Spielzügen stand man vor der Endzone, der vierte Versuch wurde aber leider abgewehrt, sodass es bei 00:07 Führung der Lazy Brains blieb. Die Lazy Brains bauten danach ihre Führung aus, sodass es mit dem Schlusspfiff 00:21 stand.
Obwohl sich das Ergebnis so nicht anhört, wurde das Spiel von uns sehr knapp gestaltet. Die Offense hatte mehrmals - auch dank der guten Defense Arbeit - die Chance in die Endzone zu kommen, aber die Brains verteidigten einfach zu gut. Am Ende hatten wir sogar noch das Pech, dass uns ein Touchdown aberkannt wurde.


Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Dresden Monarchs. Der erste Angriffsversuch der Monarchs führte zur 07:00 Führung. Im anschließenden Drive bewegte die Offense den Ball gut über das Feld und musste im vierten Versuch die Mittellinie passieren, um vier neue Versuche zu bekommen.
Ein sehenswerter langer Pass auf Wide Receiver Jan Wolfram führte zum Touchdown und Verkürzung des Spielstands zum 07:06, da der Extrapunktversuch abgewehrt wurde. Die Dresdner hatten aufgrund der vorherigen Spiele beobachtet, dass von Jan Wolfram die größte Gefahr in der Offense ausging und ihn damit stets in Sonderdeckung genommen.
Der Offense gelang es zwar, noch mehrmals bis vor die Endzone zu kommen, leider blieben die Versuche, einen weiteren Touchdown zu erzielen, erfolglos. Am Ende stand es 26:06 für die Monarchs.


Als Gruppendritter ging es für unser Team im Spiel um Platz 12 gegen die Berlin Bears. Wir hatten als erstes den Ball, bewegten uns konzentriert über das Feld und schlossen mit einem Touchdown ab. Der Extrapunktversuch misslang. Die Bears erzielten im Anschluss den Ausgleich (auch ohne Extrapunkt), sodass es 06:06 in die Pause ging. Nach der Pause erhöhten die Bears auf 06:13. Wir sind dann noch einmal auf 12:13 herangekommen, aber in ihrem letzten Drive erhöhten die Bears zum Endstand von 12:19, wobei ihnen vorher ein Touchdown wegen unsportlichen Verhaltens aberkannt wurde.


Mental schon im Feierabend (einige Spieler waren sogar schon auf dem Weg nach Hause und mussten zurückkommen), ging es etwas hektisch in ein letztes Spiel gegen die Berlin Bullets.
Die Bullets gewannen den Kick off durch Ching-Chang-Chong und gingen relativ schnell in Führung. Unsere Offense antworte prompt mit dem ersten Play durch einen Run-Touchdown von Jan Wolfram über das gesamte Feld. Der Extrapunktversuch auf Paul Mittelstädt gelang, wurde aber aberkannt, da Paul vergessen hatte, seine Flags anzulegen. Feierabend halt.

Im nächsten Drive erhöhten die Bullets durch Extrapunkt auf 13:06. Unsere Offense hoch motiviert, dieses letzte Spiel zu gewinnen, bewegte den Ball bis kurz vor die Endzone. Ein Pass auf unsere Center Spielerin Nadine Gundrum führte zum Touchdown, wurde aber aberkannt, da QB Matthias Wolfram über der LOS war.
Mit 10 yards Strafe ging es erneut in Richtung Endzone und dieses Mal gelang der Touchdown durch Pass auf Jan Wolfram, der damit im fünften Spiel seinen siebten Touchdown und damit alle Touchdowns des Teams erzielte. Der Extrapunkt auf Paul gelang dieses Mal, sodass es 14:13 stand. Trotz starkem Einsatz von Safety Patze Bailin gelang es der Defense nicht wie in den Spielen zuvor, die Offense zurück ins Spiel zu bringen. Dafür erhöhten die Bullets mit Extrapunktversuch auf 21:13.
Mit nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr kam noch einmal die Offense aufs Feld. Ein letzter langer Pass auf Jan Wolfram wurde leider abgefangen, sodass die Spieluhr herunterlief und die Bullets mit 21:13 als Sieger vom Platz gingen.


Coach Mauroschat zum Turnierergebnis:
Wir haben als Team stark gekämpft und unsere bisher beste Leistung abgerufen. Es sind klare Leistungssteigerungen erkennbar gewesen. Leider fehlt uns in manchen Situationen noch die Kaltschnäuzigkeit.

 

Die SeniorFlags gehen jetzt auch in die Post-Season und bereiten sich für nächstes Jahr vor.
Leider haben wir zum Jahresende beruflich und bedingt durchs Studium einige Abgänge zu verkraften, so dass wir dringend neue Spielerinnen und Spieler suchen, die unseren Kader verstärken!

Wir trainieren während der Hallensaison immer dienstags und donnerstags von 20:00 bis 21:30 Uhr in der Bertold-Brecht-Oberschule (obere Halle), Wilhelmstraße 10, 13595 Berlin (Höhe Obi).


Wer Interesse hat, einfach zum Training vorbeikommen, zuschauen, mitmachen :-)

Spandau Bulldogs Senior-Flag Team
http://flagfootball.de/
 
Bruchlandung beim Bulldogs-Bash
Geschrieben von: Matthias Wolfram + Jerome Brandt    Mittwoch, den 20. Juli 2016 um 10:51 Uhr   

Im ersten Spiel des „Bulldogs Bash“, dem Heimturnier des Senior-Flag Teams am 10.07.2016 im Helmut-Schleusener-Stadion, ging es als erstes gegen die Guards of Honor aus Magdeburg, gegen die wir am vorherigen Turnier bei den Berlin Adlern noch mit 25:18 gewonnen hatten.

Ein vermeintlich machbarer Gegner so dachten alle. Allerdings entwickelte sich das Spiel völlig anders.
Die Offense kam überhaupt nicht ins Spiel und musste nach jedem Drive mit 4-and-out vom Platz gehen. Die Defense konnte kaum Akzente gegen das ausgewogene Pass- und RunGame der Magdeburger setzen.
Einziges Highlight des Spiels gelang dann doch der Defense, als Thomas Schalk einen Zusatzpunktversuch als Interception abfangen und zum Touchdown zurücktragen konnte, was im Flag Football als Safety mit 2 Punkten gewertet wird.
Somit stand es am Ende 39:2 für die Guards.

 Bilder : copyright by Liane Templin

Spandau Bulldogs Senior Flags


Ohne große Pause ging es dann im zweiten Spiel der Gruppenphase gegen das Team von May The Flag Be With You aus Sachsen. Auch gegen dieses Team hatten wir schon am letzten Sonntag gespielt und unglücklich verloren. Dieses Spiel gestaltete sich sehr viel ausgewogener für uns. Die Offense kam immer besser ins Spiel und konnte erste Punkte erzielen. Unterstützt durch einen Safety der Defense stand es zur Halbzeit sogar 15:14 für die Bulldogs. Alles war offen, der erste Sieg des Turniers war greifbar, aber in der zweiten Hälfte drehte May The Flag auf und erwischte den besseren Start und übernahm durch einen Touchdown die erneute Führung, die sie dann auch nicht mehr abgaben. Trotz aller Bemühungen gelang es der Offense nicht, weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen. Am Ende besiegten uns May The Flag mit 28:15.

 Bilder : copyright by Liane Templin

Spandau Bulldogs Senior Flags


Im Spiel um den Einzug in die Finalrunde ging es dann gegen die ebenfalls sieglosen Lazy Brains aus Braunschweig. Wieder ohne größere Pause, was dazu führte, dass Kraft und Konzentration erheblich nachließen. Hinzu kam, dass unser Starting-Center Paul Mittelstädt zeitweilig verletzt ausfiel und durch Benedikt Mix ersetzt wurde. Wie auch in den Spielen gegen die anderen Teams erwischten die Brains den besseren Start und gingen mit einem Touchdown in Führung. Die Offense, sichtlich bemüht gegenzuhalten, bewegte den Ball im anschließenden Drive gut über das Feld. Anstatt den Ball nun genauso sicher in die Endzone zu bringen, wurde der Pass in die Endzone abgefangen und in unsere Endzone zurückgetragen. Leider sollte dies nicht die letzte Interception bleiben. Bis zur Halbzeit waren die Lazy Brains mit fünf Touchdowns davon vier durch Interception Returns in Führung gegangen.

Im zweiten Abschnitt übernahm dann für zwei Drives Patrice „Patze“ Bailin die QB Position. Mit neuem Schwung ging es in Richtung Endzone der LazyBrains. Ein riskanter Pass in die Endzone wurde beinahe wieder zur Interception, landete dann aber als Abpraller in den Armen des völlig überraschten Benedikt Mix, der seinen ersten Touchdown für die Senior-Flags machte, leider auch dem einzigen für unser Team in diesem Spiel. Nachdem dann auch Patze im zweiten Drive eine Interception geworfen hatte, übernahm bis zum Schluss des Spiels Matthias Wolfram wieder die QB Position.
Am Ende unterlagen wir den Lazy Brains mit 53:6.

 

 Bilder : copyright by Liane Templin

Spandau Bulldogs Senior Flags


Trotz des schlechten Abschneidens war das Turnier ein voller Erfolg.
Ein Dank geht hiermit auch an alle fleißigen Helferinnen und Helfer auf Seiten der Bulldogs, die das Team unterstützt haben.

Sieger des Turniers wurden wie am Vorwochende die 040 Digga aus Hamburg.

Die Platzierungen können der beigefügten Tabelle entnommen werden.

 

1.

040 Digga

2.

IlmRoosters

3.

United 5

4.

Bears

5.

May the Flag

6.

Guards of Honor

7.

Adler

8.

Lazy Brains

9.

Bulldogs

 

 
SeniorFlag - Turnier @ Berlin Adler
Geschrieben von: Matthias Wolfram + Jerome Brandt    Dienstag, den 05. Juli 2016 um 07:53 Uhr   

Senior-Flags beim Turnier „Napoléons zweiter Streich“ der Berlin Adler

In der Gruppenphase ging es zuerst gegen die Baltic Blue Stars aus Rostock.
Unsere Offense bewegte den Ball gut über den Platz, war aber stellenweise noch nicht abgebrüht genug, um den Ball in die Endzone zu bringen. Die Defense hielt die Offense aber glücklicherweise immer wieder im Spiel, sodass am Ende doch zwei Touchdowns mit verwandeltem Extrapunkt auf dem Scoreboard standen.
Leider gelang es den Rostockern einmal mehr, den Ball in die Endzone zu bringen, sodass wir leider mit 20:14 verloren.

Ermutigt von der guten Mannschaftsleistung ging es im zweiten Gruppenspiel gegen das Team von „May The Flag Be With You“ aus Sachsen.
In einem munteren Schlagabtausch stand es zur Halbzeit 13:12 für „May The Flag“. Es schien sich, für uns eine kleine Sensation anzubahnen.
Leider wurden wir gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit mit einem langen Touchdown Pass über das gesamte Feld kalt erwischt. Der folgende Angriff von uns blieb leider erfolglos, sodass „May The Flag“ mit einem weiteren Touchdown ihre Führung ausbauen konnten.
Unserer Offense gelang dann aber doch noch ein Touchdown mit verwandeltem Extrapunkt, bevor „MTF“ mit einem weiteren Touchdown den Endstand von 32:19 herstellten.

Im dritten Spiel um den Einzug in die Finalrunde mussten wir gegen die Guards of Honor aus Magdeburg antreten.
Die Guards hatten zuerst das Angriffsrecht und gingen mit einem Touchdown in Führung. Den Extrapunkt konnte unsere Defense abwehren. Im Gegenzug erzielte auch unsere Offense einen Touchdown mit verwandeltem Extrapunkt, bevor der Rest des Spiels eine überragende Show der Defense wurde.
Ständiges Blitzen von Jan Felix Wolfram brachte den gegnerischen QB so unter Druck, dass seine Pässe zu unplatziert geworfen waren und dankbar von unserem Defense Captain Matthias Wobst abgefangen und dreimal als Touchdowns zurückgetragen wurden. Die Extrapunkte wurden leider immer abgewehrt. Drei Pick Six sorgten dafür, dass wir am Ende dieses Spiel mit 25:18 gewinnen konnten.

Im Viertelfinale ging es dann ohne große Pause gegen Berlin United 5. Noch ausgelaugt vom letzten Spiel gegen die Guards of Honor hatten wir auch leider durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von einigen Spielern nicht mehr viel entgegenzusetzen, sodass es bereits zur Halbzeit 26:00 für Berlin United 5 stand.

Nun galt es, in der zweiten Halbzeit etwas zu experimentieren. Starting QB Matthias Wolfram wechselte auf die Runningback Position, während Wide Receiver Patrice Bailin als Back Up QB übernahm. Auch Benedikt Mix bekam als Ersatz-Center weitere Spielpraxis. Obwohl es uns gelang, den Ball immer wieder erfolgreich über den Platz zu bewegen, blieb der verdiente Touchdown aus. Zuerst konnte Nils Podlich einen sehenswerten langen Pass von Patrice in der Endzone nicht festhalten, bis dann auch Marcel Benz in der Endzone der Ball durch die Finger rutschte, sodass es am Ende 41:00 für Berlin United 5 hieß.

Wir beendeten das Turnier damit auf dem 8. Platz und sehen jetzt dem von uns ausgerichteten Turnier am 10.07.2016 auf dem Bulldogs Homefield ab 10:00 Uhr mit freudiger Erwartung entgegen.


Abschlusstabelle:

  • 040 Digga
  • Berlin Adler
  • Berlin United 5
  • May The Flag Be With You
  • Ilm-Roosters
  • Berlin Bears
  • Baltic Blue Stars
  • Spandau Bulldogs
  • Guards of Honor

Bulldogs seniorFlags

 

Bulldogs seniorFlags

 
Senior-Flags gehen in eine spannende Turnierwoche
Geschrieben von: Matthias Wolfram + Jerome Brandt    Dienstag, den 28. Juni 2016 um 14:46 Uhr   
Spandau Bulldogs Senior-Flag

Die Senior-Flags der Spandau Bulldogs starten dieses Wochenende am 03.07.2016 bei den Berlin Adlern in eine spannende Game Week.
Bei dem Turnier der Berlin Adler unter dem Motto „Napoleons zweiter Streich“ misst sich das Team mit acht anderen Teams aus ganz Deutschland, denn in der 5er-DFFL werden die Spiele im Turniermodus ausgetragen.

Für unsere Senior-Flags ist dies der dritte Auftritt als Mannschaft nach den German Flag Open im Oktober 2015 und dem Turnier bei den Berlin Bears im Mai dieses Jahres.
Das Team hat seitdem hart trainiert und sich personell verstärken können.
Wir sind der klare Underdog und das unerfahrenste Team, da wir bisher noch nicht so viel Turniererfahrung sammeln konnten, aber wir werden mit Leidenschaft in das Turnier gehen und vielleicht sind wir damit auch für die eine oder andere Überraschung gut“, so Offense Coordinator Matthias 'Matze' Wolfram.

Nichtsdestotrotz steht das Turnier bei den Adlern unter dem Aspekt einer Generalprobe für das eigene Turnier,
das am Sonntag, 10.07.2016 als „Bulldogs Bash“ startet.
Turnierbeginn ist dann um 10:00 h im Helmut-Schleusener-Stadion. Das Team freut sich über regen Besuch.


Und sollte jemand beim Zuschauen Lust bekommen, selber Flag Football spielen zu wollen, so ist er (oder auch sie) ab 16 Jahren jederzeit gerne bei uns im Team willkommen.
Training ist während des Sommers immer dienstags und donnerstags von 18:30 bis 20:00 h im Helmut-Schleusener-Stadion.

 


Seite 1 von 4