News Verein


1 Event, 7 Schulen, 800 Schüler & die Bulldogs
Geschrieben von: Marcel Mudrich    Freitag, den 25. Juni 2010 um 17:24 Uhr   

Der SportsFinderDay an der Grundschule im Beerwinkel war ein voller Erfolg. Rund 800 Schüler kamen zu dem Event, zu dem auch die Bulldogs eingeladen wurden.

Was ist der SportsFinderDay?
Der SportsFinderDay richtet sich in erster Linie an Schulkinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 16 Jahren und hat zum Ziel, die Bedeutung und den Zusammenhang zwischen ausreichender Bewegung, ausgewogener Ernährung und Entspannung aufzuzeigen.
>> Mehr zum SportsFinderDay

Dabei durchliefen die Schüler eine Reihe von Stationen, die zum einen von den Schulen und zum anderen von den teilnehmenden Vereinen betreut wurden. An diesen Stationen konnten sich die Kinder Punkte verdienen,die sie dann in ein ausgewogenes Frühstück eintauschen konnten.

Mit den Stationen 44 und 45 stellten wir einen Hindernis Parcour mit anschliessender Quarterback Challenge. Und von den Stationen wurde reger Gebrauch gemacht. Mit Beginn um 9:00 Uhr formierte sich sofort eine Warteschlange, die bis zum Schluss anhielt.

Videos
01 - Coach Mudi beim Mission Briefing
02 - Der Run auf die Stationen beginnt
03 - Bereits vor dem Start übten die ersten Ungeduldigen
04 - Überblick der Stationen auf dem Kunstrasenplatz
05 - Mit vollem Einsatz auf Punktejagd

Viele Schüler zeigten großes Interesse am American Football und so wurde unser Angebot an Freikarten für unsere Heimspiele und ein kostenloses 4-wöchiges Probetraining sehr gut angenommen. Mit jedem Schüler führten wir ein kurzes Gespräch und Interessierte haben eine Einladung zum Probetraining erhalten.

SportsFinderDay - An der Quarterback Challenge SportsFinderDay - Hindernis Parcour SportsFinderDay - Hindernis Parcour SportsFinderDay - Staubildung an Station 45

Das Schülervoting zum Ende es Tages war hervorragend. Viele Schüler wünschten sich eine Football AG an der Schule, was Sie durch eine Notiz an der Wunschpinnwand kundgaben.

240610-sfd-beerwinkelUnsere Bulldogs vor Ort:
  • Nicole Mayr
  • Julia Schulz
  • Sven Smiley
  • Heiko Blödorn
  • Herr Töpfer
  • Andreas Jacobs
  • Patrick Warman
  • Jens Mudrich

Vielen Dank für Euren ehrenamtlichen Einsatz!

Das abschliessende Feedback von den Schülern, als auch den Lehrern war großartig und so steht heute schon fest, dass die Grundschule im Beerwinkel auch künftig mit den Spandau Bulldogs zusammenarbeiten wird. Noch in diesem Jahr ist ein weiteres Projekt geplant. Dem Wunsch der Schüler nach einer Football AG werden wir gemeinsam mit der Schule nachgehen.
 
Eine Bulldogge bei der WM
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 25. Juni 2010 um 10:52 Uhr   
tn_Robert_Melzer_jpg

Wir befinden uns im Jahr 2010 n. Chr. Ganz Deutschland schaut nach Südafrika um die rundballkickenden Germanen zu unterstützen. Ganz Deutschland? Nein! Das von footballbegeisterten Bulldogen bevölkerte Helmut-Schleusener Stadion hört nicht auf den Eindringlingen wiederstand zu leisten. Sie richten ihren Blick gen Straußberg, wo sich die Footballnationalmannschaft der Damen auf die Weltmeisterschaft in Schweden vorbereitet. Da Zaubertränke hier aber strengstens verboten sind, braucht es starke Spielerinnen und Trainer um die Gegner verzweifeln zu lassen.

Einer dieser Trainer ist der neue Headcoach der Spandauer A-Jugend, Robert „Trabi“ Melzer, der die Damen als Tight-End und Special Teams Trainer zu ihrer ersten WM begleitet. Beginnen wird das Spektakel am 27.06. mit dem Spiel zwischen den USA und Österreich. Das deutsche Team wird am 29.06. gegen Gastgeber Schweden ins Turnier starten. Alle weiteren Infos und Ergebnisse finden sich auf dem Blog der Nationalmannschaft

Wir wünschen Coach Trabi und der gesamten Nationalmannschaft, im Namen aller Bulldogs, eine verletzungsfreie und hoffentlich erfolgreiche Weltmeisterschaft!


 
Männer und B-Jugend mit Heimspiel am Sonntag
Geschrieben von: Lennart Moest    Dienstag, den 22. Juni 2010 um 21:43 Uhr   

M

it den Radebeul Suburbian Foxes kommen an diesem Sonntag alte Bekannte nach Spandau. Bereits in der Saison 2008 und 2009 durfte man die Sachsen im Helmut-Schleusener Stadion begrüßen. 2008 konnten sich die Bulldogs in einem extrem spannenden Halbfinale der Verbandsliga Ost erst in der Overtime durchsetzen. Das letztjährige Finale wurde dagegen verloren und so blieb noch eine Rechnung mit den Füchsen offen. Diese wurde bereits im „Fuchsbau“ mit einem 00:14 Sieg teilweise eingelöst. Die Niederlage im Dawghouse schmerzt jedoch noch immer und so ist mit hochmotivierten Bulldogen zu rechnen.

In diesem Jahr wird es zwar nicht um den Aufstieg gehen, ein Sieg wäre dennoch sehr wichtig um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht vollständig zu verlieren.

Vorher wird die B-Jugend der Spandau Bulldogs gegen die Berlin Kobras antreten. In der Gruppe Rot ist nach dem Sieg gegen die Thunderbirds noch alles drin. Zwar sind die Kobras in dieser Saison noch ohne Sieg, sollten aber dennoch nicht unterschätzt werden.

Mit einem Sieg am Sonntag könnten sich die Bulldogs an die Spitze der Tabelle setzen und sich so berechtige Hoffnungen auf das Erreichen der Playoffs machen.

Kickoff ist am Sonntag den 27.06.2010 um 11 Uhr (B-Jugend) bzw. 15 Uhr (Männer) im Helmut-Schleusener Stadion.

 

 

 
Männer verlieren erstes Heimspiel 9:20
Geschrieben von: Lennart Moest    Samstag, den 19. Juni 2010 um 18:02 Uhr   
Viel hatte sich das Team für ihr erstes Heimspiel vorgenommen, wollte man doch die knappe Niederlage in Rostock wieder gut machen und sich durch einen Sieg vor heimischem Publikum in der oberen Tabellenregion etablieren. Doch es fing gleich schlecht an.

Die Bulldogs erhielten zuerst den Ball, mussten aber punten und übergaben das Leder an die Griffins. Diese konnten daraus direkten Nutzen schlagen und erzielten nach einem Drive über 80 Yards ihren ersten Touchdown durch die Nummer 22, Brandon Peebler. Der US Legionär, der als Running Back und Safety auftratt, zeigte der Bulldogs Defense durch lange Läufe immer wieder ihre Grenzen auf. Der anschließende PAT wurde jedoch von Florian Schlicht geblockt und in die gegnerische Endzone getragen. Safety und zwei Punkte für die Bulldogs.

Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte dominierten die Defensivreihen beider Teams. Middle Linebacker Richard Habig blockte einen Punt-Versuch der Griffins. Die Offense konnte jedoch kein Kapital aus der guten Ausgangsposition schlagen und vergab den einzigen Field Goal Versuch des Spiels. Demnach ging es mit 02:06 in die Pause.

Nachdem die ersten zwei Drives von Rostock durch die Spandauer Defense frühzeitig beendet wurden, startete eine 15 Yard Strafe gegen die Spandauer einen erneuten Touchdown Drive für die Norddeutschen. Wieder war es Brandon Peebler, der den Ball in die Endzone der Bulldogs trug. Der PAT war gut und brachte die Rostocker mit elf Punkten in Führung. Doch diese Führung sollte nicht lange währen, bereits im nächsten Drive konnten die Spandauer durch eine starke Einzelaktion von Christopher Pethke ihren ersten Touchdown auf heimischen Boden feiern. Der PAT wurde ebenfalls verwandelt, womit der neue Spielstand 09:13 hieß.

Im Anschluss folgte eine weitere starke Aktion der Berliner Abwehr. Ein Rostocker Fumble konnte vom aufmerksamen Defensive End Brian Flowers an der gegnerischen acht Yard Linie gesichert werden und brachte die Offensive damit in eine aussichtreiche Feldposition. Doch erneut konnte die Angriffsreihe der Bulldogs kein Kapital daraus schlagen und gab das Angriffsrecht nach vier Versuchen ohne Raumgewinn an die Rostocker zurück. Diese nutzten ihren letzten Drive zu einem weiteren Touchdown durch die Nummer 22 und standen damit als Sieger des Spiels fest.

Während die Spandauer Defense insgesamt ein starkes Spiel ablieferte, fand die Offense im gesamten Spielverlauf kein Mittel gegen die gut stehende Defense der Griffins. Viele Läufe endeten mit Raumverlust für die Bulldogs und auch das Passspiel wollte über das gesamte Spiel nicht wirklich funktionieren. Der neue Offensive Coordinator Andre Probst wird in jedem Fall einige Probleme erkannt haben, die es gilt bis zum nächsten Sonntag abzustellen. Dann erwarten die Bulldogs die Suburbian Foxes aus Radebeul, deren Stärke Vielen noch aus dem letztjährigen Finale der Verbandsliga bekannt sein dürfte.

>> Spielbericht von Rostock




 
Zurück am Boden - A-Jugend verliert "perfect season"
Geschrieben von: admin super    Sonntag, den 13. Juni 2010 um 13:17 Uhr   
Im entscheidenden Spiel um die Tabellenspitze gegen die Berlin Thunderbirds setze es heute eine deutliche 6:26 Niederlage für die A-Jugend. Bereits beim letzten Sieg in Dresden kündigte sich ein leichter Abwärtstrend an, der auch auf Verletzungen zurückzuführen ist. Allerdings liess auch dieTrainingsbeteiligung in den letzten Wochen deutlich nach und so verwundert es kaum, dass die Thunderbirds im eigenen Stadion die Verhältnisse in der Liga wieder zurecht rückten. Am Ende setzte sich die bessere Mannschaft durch.



 
B-Jugend schlägt Tabellenführer
Geschrieben von: admin super    Samstag, den 12. Juni 2010 um 16:40 Uhr   
Mit 31:15 servierten die Bulldogs am Samstag Nachmittag die Berlin Thunderbirds in deren Heimatstadion ab. Mit diesem Sieg melden sich die Bulldogs eindrucksvoll in der Liga zurück, nachdem sich das Team um Headcoach Daniel Schmidt in den ersten beiden Partien gegen die Rebels und Adler deutlich geschlagen geben mussten. Um so überraschender das deutliche Ergebnis heute, das nun den Endspurt in der Gruppe rot einläutet.

 
Bulldogs bei der Feuerwehr II
Geschrieben von: Redaktion    Freitag, den 11. Juni 2010 um 08:57 Uhr   
290510-feuerwehr

Am 29.05. waren die Bulldogs bei der Feuerwehr und haben dort Slush Ice verkauft und die Fahne für den Verein hochgehalten. Das Wetter spielte hervorragend mit und so wurde der Tag der offenen Tür eine gelungene Veranstaltung, die tausende Spandauer besuchten.
 
Hart erkämpfter Sieg
Geschrieben von: Coach Probst    Donnerstag, den 10. Juni 2010 um 22:23 Uhr   
060610-ajugend-dresdenDresden, die Sonne brennt. Als wir den Platz betraten wurde uns klar das wir am diesem Sonntag zwei Gegner zu schlagen haben werden: die Monarchs und die Hitze.

Die Offense der Bulldogs hatte keinen leichten Tag, gleich im ersten Quarter brach die Verletzung von RB Leif Samas wieder auf,  zwar konnte er die Dawgs noch mit 6:0 in Führung bringen, doch danach war das Spiel für ihn beendet.

Im zweiten Quarter gelang es den Dresdnern mit 7:6 das Spiel an sich zu reißen. Doch wenn die Dawgs im Verlauf dieser Saison eins gezeigt haben, dann das Sie kämpfen können. So konnte Nadeem Saleem fünf Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit Kevin Dumke frei in der Endzone finden, und den ersten TD Pass seiner Karriere verbuchen.

In der zweiten Hälfte konnte die Bulldogs Defense den Gegner immer wieder unter Druck setzen und Ballverluste und Fehler erzwingen. Kevin Dumke machte mit seiner zweiten Interception dieses Tages den Sack zu und erlief einen 100Yard Return TD.

Leider war der Blutzoll der für diesen Sieg bezahlt werden musste für unseren kleinen Kader sehr hoch, vier verletzte Spieler werden uns nächste Woche im Finale gegen die T-Birds fehlen. Da auch die B-Jugend am nächsten Samstag gegen die Thunderbirds spielt werden wir auch Javed Saleem und Maurizio Szymanski schmerzlich vermissen.
 
Oberliga Ost - Halle Falken ziehen zurück
Geschrieben von: admin super    Dienstag, den 08. Juni 2010 um 13:28 Uhr   

Heute Mittag erreicht uns die Nachricht, dass sich die Halle Falken aus finanziellen und personellen Gründen aus dem Ligabetrieb der Oberliga Ost zurückziehen. Das ist eine bedauernswerte Nachricht nicht nur für die teilnehmenden Vereine der Liga. Für die Spandau Bulldogs bedeutet das 2 Spiele weniger. Leider fällt damit auch das seit Wochen beworbene Heimspiel am 04.09.2010 aus.

Anbei der Originalwortlaut des Rückzuges:
Sehr geehrter Ligaobmann OLO,
sehr geehrter Vorstand des AFVSA,
sehr geehrte Vereine der Oberliga Ost,

wie bereits durch den Ligaobmann der Oberliga Ost bekannt gegeben muss ich leider mitteilen, dass die Halle Falken, in einer internen Aussprache am gestrigen Tag, zu dem Entschluss gekommen sind, sich aus dem Spielbetrieb zurückzuziehen.Diese Entscheidung ist mir, dem Vorstand und den anwesenden Spielern nicht leicht gefallen.
Es gibt immerhin seit mehr als 10 Jahren American Football in Halle.

Gründe dafür gibt es einige und ich denke, dass jeder Spieler weitere für sich definiert. Als Hauptgründe kann ich dennoch die finanzielle Situation des Trägervereins und damit verbunden die finanzielle Situation der Halle Falken und nicht zuletzt ein Personalproblem ausmachen. Einige unserer Spieler haben den Spielerpass unterschrieben und sich dann zurückgezogen. Dadurch und durch einige Verletzungen aus den bereits absolvierten Spielen ist der Kader erheblich geschrumpft.

Wir hoffen auf den Zusammenhalt und dass wir nächstes Jahr in der Verbandsliga wieder angreifen können. Ich wünsche allen Teams eine schöne und vor allem verletzungsfreie Saison 2010.Vielleicht sieht man sich bei dem einen oder anderen Spiel.

Viel Glück und viele Grüße aus Halle.

Daniel Martin
Teampräsident
Halle Falken



 
WM-Extratraining bei den Bulldogs
Geschrieben von: Coach Robert "Trabi" Melzer    Montag, den 07. Juni 2010 um 22:49 Uhr   
010610-wm-vorbereitungNur noch einen Monat bevor es für die Nationalspielerinnen nach Schweden zur Weltmeisterschafft geht. Jeanette Beastoch, die sich im Vorbereitungscamp in Silberborn schwer verletzt hatte, tut alles um schnellstens wieder fit zu werden. Eine Operation an der rechten Schulter zwang Sie zu einer längeren Trainingspause. Doch nachdem Ihr Arzt "grünes Licht" zum Trainieren gegeben hatte, konnte Sie nichts mehr halten.

Der Geburtstag Ihrer Mutter, die in Nauen ganz in der Nähe von Berlin lebt, brachte Jeanette auf die Idee den weiten Weg aus Nürnberg gleich als Trainingseinheit zu nutzen. Um Ihren derzeitigen Stand der Heilung und Leistung zu ermitteln, fragte Sie Coach Trabi ob er sich Zeit für Sie nehmen würde um mit Ihr ein Extratraining abzuhalten. Mit im Gepäck ihr Freund Hauke Bastert welcher sich selbst als Trainer in mehreren fachlichen Gesprächen mit dem Wide Receiver Coach der Frauen Nationalmannschaft weiterbildet bzw. immer ein offenes Ohr findet.

Coach Trabi:
Jeanette fragte mich schon in Silberborn ob ich nicht Lust und Zeit hätte, um mit Ihr Einiges Durchzugehen um wieder Fit bzw. noch besser zu werden. Wir blieben immer in Kontakt sei es per Mail oder Telefon, wobei Jen und Hauke mich immer auf dem Laufenden gehalten haben was den Heilungsprozess der Schulter angeht.

Als Übungsstätte nutzten die Drei das wunderschöne Helmut-Schleusener-Stadion (Berlin-Spandau) wo Coach (Melzer) Trabi und die Spandau Bulldogs zu Hause sind.

Man traf sich am Freitag den 28.05. um 18:00 Uhr und startete mit einer Analyse des Filmmaterials  aus Silberborn. Anschließend besprachen Sie das Trainingsprogramm, natürlich unter Berücksichtigung der noch nicht 100 Prozentig geheilten Schulter. Hoch Motiviert wurden unter dem Auge einer unfehlbaren Videokamera Bälle gefangen, Agility Übungen, Stance and Starts, Releases und Routen Trainiert. Bei allen Übungen nahm man sich Zeit für Erklärungen oder Verbesserungen die letztlich im Office in Ruhe noch einmal Analysiert wurden.

Zum Schluss kamen die Spandauer Ladies aus dem Meeting des letzten Spiels noch zu einem kleinen Foto und ein paar Fragen auf den Platz. Sichtlich begeistert und über den Besuch und des Engagements von Jeanette werden sich wohl die Spandauerinnen noch mehr anstrengen um vielleicht im nächsten Jahr selbst Teil der Nationalmannschaft zu werden. Glücklich nach dem langen Nichtstun wieder das Footballfieber etwas gestillt zu haben, verabschiedeten sich Jeanette und Hauke von Ihrem Trainer und fuhren am späten Abend zu ihrer Familie zurück.

Coach Trabi:
Leidenschaft und Trainingsfleiß sind Attribute die evtl. sehr gute Spielerinnen von guten Spielerinnen unterscheiden kann, mein Respekt für so viel Engagement.



 
Bulldogs an der Lynar Grundschule
Geschrieben von: admin super    Montag, den 07. Juni 2010 um 22:42 Uhr   
040610-spike-lynar-grundschule

an class="Dropcap3">Aan>m 04.06. wurden die Bulldogs von der Lynar Grundschule eingeladen an Ihrem Schulfest teilzunehmen. Und so besuchten Spike und seine Mannen am Freitag in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr das Schulfest.

Viele Kinder waren begeistert von Spike und dem Sport American Football. Und so erhielten die Kinder nicht nur ein Erinnerungsfoto mit Spike, sondern auch eine erste Anleitung, wie man den Football wirft. Eltern und Lehrer informierten sich über den Sport American Football, der bereits ab einem Alter von 6 Jahren bei den Spandau Bulldogs erlernt und gespielt werden kann.

Bildergalerie Schulfest Lynar Grundschule


 


Seite 27 von 29