News Verein


B-Jugend ohne Probleme
Geschrieben von: Lennart Moest    Mittwoch, den 01. Juni 2011 um 16:00 Uhr   
Die B-Jugend konnte in einem überragenden Sieg die Berlin Bears mit 55:0 deklassieren.

Allerdings sollen diesmal nicht Starter oder Starspieler Erwähnung finden sondern die Backups, die einen großen Teil zu diesem Sieg, aber auch zu den tollen Ergebnissen der letzen Spiele beigetragen haben.

Die Trainer setzten bereit ab dem 2. Quarter ihre Backups ein. Jeder Spieler kam dabei zum Einsatz. Trotzdem konnten die Bears keine Punkte erzielen. Was zeigt, dass sich die Backups auf einem ähnlichen Leistungsstandard bewegen wie die Starter und sich regelmäßiges Training bezahlt macht. Einige Spieler haben sich dabei durchaus für größere Aufgaben empfohlen.

Gerade da die Coaches nun alle Spieler in Spielsituationen erlebt haben und wissen, dass sie sich auch auf ihre Backups verlassen können werden sie in Zukunft personelle Entscheidungen neu überdenken.

Der WR und DB Coach Olli dazu: „Glückwunsch an die Backups sie haben sich heute wirklich gut geschlagen!“
 
Flags auch im neuen Jahr unschlagbar
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 27. Mai 2011 um 15:20 Uhr   
Die Bulldogs-Flags starteten am 22.05. beim erstmalig stattfindenden Turnier in Eberswalde die neue Saison. Dabei setzten sie ihre Siegesserie des letzten Jahres fort. Die Teilnehmer waren:
  • Erkner Razorbacks
  • Potdam Royals
  • Berlin Kobras
  • Eberswalde Red Devils
  • Spandau Bulldogs
Wie schon im letzen Jahr dominierten die Bulldogs das Turnier nach belieben und siegten in allen vier Spielen. Zweimal wurde zu null gewonnen und auch das Punkte verhältnis von 152 zu 26 spricht Bände. Dabei konnten die Bulldogs besonders in der Defense überzeugen. Insgesamt acht Interceptions, von denen vier zu Touchdowns zurückgetragen wurden sowie ein Safety unterstreichen dies.

Topscorer war einmal mehr Jannis Keil, der für 54 Punkte verantwortlich war. Aber auch andere Spieler zeigten eine ansprechende Leistung. So konnte Rookie Mehmet in seinem ersten ligaturnier sofort seinen ersten Touchdown erzielen!

Das Betreuer- und Trainerteam bedankt sich für das gelungene Turnier der Eberswalder und freut uns auf ein Wiedersehen am 04.06. an dem die Bulldogs ihr erstes Flagturnier ausrichten werden.
 
Vorbericht: B-Jugend gegen die Bears
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 27. Mai 2011 um 14:31 Uhr   
Die B-Jugend trifft am Samstag ab 11 Uhr im Helmut-Schleusener-Stadion auf die Berlin Bears. Dabei können die Coaches endlich wieder aus den Vollen schöpfen, da mehrere Spieler ihre Verletzungen überwunden haben und nun wieder einsatzbereit sind. Die Bears sind bisher noch sieglos und stehen am Ende der Tabelle. Den Bulldogs ist allerdings klar, dass auch der Tabellenletzte sehr ernst genommen werden muss. Insbesondere dadurch, dass die Bears endlich einen Sieg brauchen. Auch aus diesem Grund gab es nach dem Spiel gegen die Adler keine Trainingspause um sich perfekt auf das Spiel gegen die Bears einstellen zu können.

Coach Mudirch fasst die Lage dementsprechend zusammen:
 "Wir werden Niemanden unterschätzen und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Mannschaft ist sich ihrer bisherigen Leistungsteigerung trotz Niederlagen bewusst. Nun kann das Team Kontinuität beweisen."
 
B-Jugend verliert in "Thriller"
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 23. Mai 2011 um 13:45 Uhr   

Scheinbar auf den Geschmack gekommen sorgte die B-Jugend auch im Auswärtsspiel bei den Berlin Adlern für einen wahren „Thriller“. Diesmal jedoch trotz ansprechender Leistung mit dem „Happy End“ für den Gegner.

Bereits im ersten Drive konnten die Adler, durch einen 19 Yard Lauf punkten (PAT good).
Die Bulldogs antworteten mit einem langen Touchdownlauf von Quarterback Sven Samans. Berkant Akin konnte wie auch bei allen folgenden Touchdowns den Extrapunkt verwandeln und schon war das Spiel wieder ausgeglichen.
       
Doch die Adler marschierten erneut übers Feld und konnten letztendlich mit einem kurzen Lauf die Endzone der Spandauer erreichen, auch hier glückte der PAT.
Nun stand die Defense der Adler besser als zuvor und die Bulldogs mussten erstmals punten. Die Adler nutzten den erneuten Ballbesitz und erhöhten per Pass auf 21:07.
Die Bulldogs hielten mit und konnten im nächsten Drive erneut über ihren Quarterback Sven Samans punkten, der den Ball über 10 Yards in die Endzone trug.
Endlich schaffte es dann auch die Defense der Spandauer den starken Angriff der Adler in Schach zu halten und die Offense erhielt nach einem Punt den Ball zurück, konnte aber mit auslaufender Uhr keine Punkte mehr erzielen. Mit dem Zwischenstand von 21:14 ging es in die Halbzeit.

Nach der Ansprache der Coaches in der Halbzeitpause konnte Sven Samans erneut mit einem 10 Yard Lauf seinen dritten Touchdown erlaufen und somit das Spiel wieder ausgleichen. Nun war es an der Defense die Adler zu stoppen und dies gelang auf beeindruckende Art und Weise. Dean Kelly forcierte nach einem Pass der Adler einen Fumble, der von Berkant Akin aufgenommen wurde.

Die Bulldogs waren wieder am Zug und wussten ihre Chance zu nutzen. Jerome Rabba war es, der mit einem 15 Yard Lauf die Bulldogs erstmals mit 28:21 in Führung brachte. Das Spiel schien gedreht. Doch die Adler gaben nicht auf und glichen in der nächsten Angriffsserie mit einem 22 Yard Lauf (PAT good) aus.
Das Angriffsrecht wechselte erneut und aus einer Co-Produktion zwischen den beiden Team-Captains Sven Samans und Berkant Akin entstand ein Touchdownpass, der die Bulldogs wieder in Front brachte.

Doch nun sollte es zur spielentscheidenden Szene kommen. Nach einem Drive  mit sage und schreibe 14 Versuchen, schafften es die Adler mit einem 10 Yard Run erneut in die Endzone der Spandauer. Alle rechneten mit dem Ausgleich durch PAT, doch die Trainer der Adler setzten auf Sieg. Die Two-Point-Conversion gelang und die Adler gingen mit einem einzigen Punkt in Führung.
Die Uhr tickte gnadenlos und die verbleibende Spielzeit für die Spandauer Offensive reichte nicht mehr aus um erneut zu Punkten. Die Adler konnten sich über einen weiteren Sieg gegen die Bulldogs freuen.

Kein Grund jedoch, den Kopf in den Sand zu stecken. Wieder zeigten die Bulldogs eine starke Leistung und brachten die Adler an den Rand einer Niederlage. MVP des Spiels war QB Sven Samans der an vier der fünf Touchdowns direkt beteiligt war.
Gerade im Vergleich zum letzten Jahr, als man gegen die Adler mehrere hohe Niederlagen hinnehmen musste, zeigt sich ein deutlich positiver Trend, dem es nun zu folgen gilt. Die Coaches jedenfalls, sind mit der Leistung des Teams trotz Niederlage zufrieden, mahnen das Team jedoch gleichzeitig die bisher noch sieglosen Berlin Bears nicht zu unterschätzen, die am 28.05. im heimischen Helmut-Schleusener-Stadion erwartet werden.


 
Vorbericht: Revanche bei den Adlern
Geschrieben von: Marcel Mudrich    Donnerstag, den 19. Mai 2011 um 07:42 Uhr   
its-timeAm Samstag den 21.05.2011 geht es für unsere B-Jugend in die Revanche gegen die Adler. Das erste Spiel wurde zu Hause noch 20:33 verloren. Im Abschlusshuddle munterte Quarterback Sven Samans sein Team seinerzeit auf: "Wir waren noch nie so gut gegen die Adler!". Das Team ist erhobenen Hauptes vom Platz gegangen, wohlwissend, dass die Adler in dieser Saison nicht mehr unerreichbar sind.
Weiterlesen...
 
Ohne Chance in Frankfurt
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 16. Mai 2011 um 18:43 Uhr   

Die Männer haben ihr zweites Saisonspiel deutlich mit 44:0 gegen die Frankfurt Oder Red Cocks verloren. Dadurch ist dem Ziel Aufstieg bereits früh in der Saison der Wind aus den Segeln genommen. Zu stark präsentierten sich die Frankfurter, die den Spandauern in allen Belangen überlegen waren und einen ungefährdeten Sieg einfuhren.

Von Anfang an wurde die Offensive der Spandauer mit Blitzen und von der starken Defenseline der Brandenburger unter Druck gesetzt. Weiterhin ohne Quarterback Garry Douglas antretend fand die Offense nie wirklich ins Spiel und musste sich bereits über jedes gewonnene First Down freuen. Lediglich einmal erreichte man die Redzone der Kampfhähne blieb aber aufgrund einer Interception ohne Punkte.

Durch viele Ballverluste, individuelle Fehler beim Punt aber auch Strafen auf Seiten der Spandauer musste die Abwehrreihe zu allem Überfluss immer wieder weit in der eigenen Hälfte übernehmen. Zwar konnte die Defensive zumindest teilweise gegen die Frankfurter gegenhalten, doch von der überragenden Leistung der letzten beiden Spielen war nicht viel zu sehen.

Immer wieder missglückte der erste und oft auch der zweite Tackle was zu großen Raumgewinnen für die Runningbacks der Frankfurter führte. Gerade gegen die Läufe über außen fanden die Bulldogs kein Mittel. Insgesamt sechs Touchdowns des Gegners sprechen eine deutliche Sprache.

Die Bulldogs haben beim ersten Heimpsiel der Saison gegen die Chemnitz Crusaders also einiges zu beweisen und werden die nächsten zwei Wochen nutzen um die offengelegten Schwächen zu analysieren und auszuschalten.

 
Damen lassen sich nicht verhexen
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 13. Mai 2011 um 10:32 Uhr   

Die Ladies konnten sich in ihrem ersten Spiel der Saison gegen die favorisierten Kiel Baltic Witches überraschend deutlich mit 47:0 durchsetzen.

Im letzten Jahr hatte man gegen die Kielerinnen beide Spiele deutlich verloren, doch diesmal sollte alles anders kommen. Denn das harte Training im Winter zeigte am vergangenen Sonntag seine Wirkung.

In einem einseitigen Spiel konnten die Bulldogs in allen Bereichen überzeugen und ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Bereits die durchgehend starken Kickoffs vom letztjährigen Rookie of the Season Dörte Lück führten dazu, dass die Witches ihre Angriffsserien meist weit in der eigenen Hälfte beginnen mussten.

bulldogs_ladies_vs_kiel_baltic_witches_47__0_20110509_1927088716

Dort wurden die Hexen von der Spandauer Defense geradezu festgenagelt. Herausstechend war wie in den Specialteams die Leistung von Christina Wrege, welche die Kielerinnen mit ihren unzähligen Tackles und Sacks immer wieder zur Verzweiflung brachte.

Kurze Punts sowie mehrere Interceptions brachten die Bulldogs wiederholt in gute Fieldposition welche die Ladies immer wieder in Punkte ummünzen konnten. Dabei überzeugte insbesondere die Nummer 21 der Spandauerinnen welche die Defense der Witches mit ihren Läufen über außen immer wieder überwinden konnte.

bulldogs_ladies_vs_kiel_baltic_witches_47__0_20110509_1324560493

Das Coachingteam rund um HC Alexander Hönicke war hochzufrieden und wird das Team in den folgenden Wochen auf die Black Widows aus Wolfenbüttel vorbereiten, welche die Bulldogs im nächsten Spiel am 05.06. im heimischen Helmut-Schleusener-Stadion empfangen werden.

Weiter Bilder finden sich in der Galerie.

 
B-Jugend siegt in „Thriller“
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 09. Mai 2011 um 14:28 Uhr   

Spannender hätte es die B-Jugend am vergangenen Sonntag wirklich nicht machen können. Obwohl das Team um Headcoach Jens Mudrich zwei fehlende Stammspieler ersetzen musste, konnte man die Berlin Thunderbirds mit 28:27 nach Hause schicken.

218468_186969028018018_100001147676599_467544_7827863_o

Der Tag begann gleich vielversprechend. Bereits den ersten Spielzug des Tages konnte Robin Klafki über fast 80 Yards in die gegnerische Endzone tragen. Doch die Thunderbirds antworteten umgehend und konnten das Spiel gleich im darauffolgenden Drive ausgleichen.

Der Offensive Coordinator der Bulldogs, Robert Müller, fand jedoch mit vielen Laufspielzügen gespickt mit einigen langen Pässen erneut die richtigen Mittel gegen die Defense der Thunderbirds. Letztendlich war es Quarterback Sven Samans, der den Ball nach einem langen Drive selbst in die Endzone trug.

Doch auch der Quarterback der Thunderbirds, Ruben Schirmer, wusste immer wieder durch lange Läufe zu überzeugen und führte sein Team zum erneuten Ausgleich. Dabei hatten die Bulldogs wiederholt die Chance die Donnervögel zu stoppen, verpassten aber wie schon gegen die Adler zu viele Tackles. Als Quarterback Svan Samans im anschließenden Drive zu allem Überfluss eine Interception warf, nutzten die Tbirds ihre Chance und setzten sich mit 14:21 in Führung.

Nach der Halbzeit erhielten die Thunderbirds erneut den Ball und es schien als würde es dort weitergehen, wo es vor der Halbzeit aufgehört hatte. Wieder konnten die Thunderbirds übers Feld wandern und erzielten ihren vierten Touchdown. Der PAT wurde jedoch vergeben, was sich im späteren Verlauf des Spiels als entscheidender Fehler erweisen sollte.

Denn endlich zeigte die Defense der Bulldogs was sie kann. Die vorher oft verunglückten ersten Tackles saßen und die Thunderbirds konnten fast keinen Raumgewinn mehr verbuchen. Nach einem Punt der Britzer legte die Bulldogs Offense wieder los. Dabei stach die Nr. 82 der Spandauer, Jérôme Rabba, besonders heraus. Obwohl er noch nie als Running Back eingesetzt wurde konnte er sich durch sein hartes Spiel immer wieder durch die gegnerische Defense tanken und wurde zu Recht zum MVP des Spiels gekürt. Den Anschlusstouchdown besorgte erneut Sven Samans, der trotz zwei Interceptions, ebenfalls ein starkes Spiel ablieferte.

b-jugend_siegt_28-27_gegen_thunderbirds_20110509_1566690347

Anschließend stand die Defense wieder wie eine Mauer. Das vorher so starke Offensivspiel der Neuköllner war auf Eis gelegt und erneut konnten die Bulldogen den Ball erobern. Job Santos erreichte mit einem schönen Lauf die Endzone und glich das Spiel aus. Der gelungene PAT brachte die Bulldogs zurück in Führung.

Allerdings übernahmen mit knapp über 2 Minuten Spielzeit die Thunderbirds den Ballbesitz. Doch erneut hielt die Defense dicht und die Bulldogs erhielten den Ball bei 1:43 Minute auf der Uhr. Da die Thunderbirds bereits all ihre Timeouts verbraucht hatten, reichte es die restlichen Versuche abzuknien um sich über den verdienten und hart umkämpften Sieg zu freuen.

Doch es bleibt keine Verschnaufpause, denn bereits in zwei Wochen geht es zum Rückspiel gegen die Berlin Adler, bei denen das Team nach der knappen Heimniederlage ihre zweite Chance nutzen will.

Weitere Bilder finden sich in der Galerie.

 
Spikes Altstadtbummel - Gameday 8.Mai
Geschrieben von: Marcel Mudrich    Samstag, den 07. Mai 2011 um 18:16 Uhr   
Spike und seine Bulldogs waren am Samstag wieder bei sommerlichen Temperaturen in der Altstadt unterwegs. Mission: Möglichst vielen Spandauern den Weg am Sonntag ins Stadion ebnen. Denn dort treffen morgen die B-Jugend ab 11:00 Uhr auf die Berlin Thunderbirds und die Ladies bestreiten ab 15:00 Uhr ihr erstes Heimspiel gegen die Kiel Baltic Witches.
070511-gruppe
Teilnehmer: Jule Schulz, Melissa Gill, Vicky Irmisch, Christine Kraus und Nicole Mayr sowie Sven Samans, Berkant Akin, Constantin Dombrowski,Yannic Bremicker, Job Santos, Jannis Keil, Lukas Dombrowski, Steven Wetzel, Emre Basbolat, Dean Kelly, Kilian Engler,  Louis Löprick, Kevin Dahl, Jerome Geller, Nicls Kaczmarzk, Maximilian Wolff, Aron Teske,  Dominik Denkmann, Pascal Heidrich, Ruben Mumm, Tino Gößel, Jérôme Rabba, Justin Wildt, Lennard Macrinus, Linus Fuhl, Maximillian Manzke, Maurice Blisz, Robert Müller, Oliver Neumann, Jens Mudrich und Christina Wildt.070511-drillDie B-Jugend nahm an der Werbeaktion geschlossen Teil. Headcoach Jens Mudrich hat anscheinend die richtigen Worte zur Motivation gefunden. Und so lief unsere Jugend fleissig durch die Altstadt und führte Gespräche mit Interessierten, potentiellen Spielern, wie auch Zuschauern und machte beste Werbung für den Verein.
070511-bernsteinprinzessin
Flankiert wurden die Jungs von einer Reihe von Spielerinnen, die ebenfalls für das 2. Match am morgigen Tag ordentlich die Werbetrommel rührten. Eine Spielerin erschien sogar auf Krücken und humpelte dem Tross tapfer hinterher.
070511-spike

Der nächste Altstadtbummel findet statt am:
27. Mai 2011 um 15.30 Uhr
 
Vorbericht: B-Jugend gegen Thunderbirds
Geschrieben von: Marcel Mudrich    Donnerstag, den 05. Mai 2011 um 22:09 Uhr   
Sonntag, den 08. Mai 2011 um 11.00 Uhr ist Kickoff für unsere B-Jugend gegen die Berlin Thunderbirds. Wir haben einmal das Ohr an die Kabinentür gepresst und ins Team reingehorcht, um die Stimmungslage zu checken.

Coach "Mudi" und Captain Berkant Akin gaben Folgendes zu Protokoll:
Nach der knappen Niederlage gegen die Berlin Adler, wird es nun Zeit für uns, den ersten Sieg nach Hause zu fahren. Unser Team hat sich stark im Training auf das Ausmerzen der Fehler aus dem Spiel gegen die Adler konzentriert. Damit werden wir uns stärker präsentieren können und den Thunderbirds einen heissen Tanz bieten.

Die Captains haben es geschafft das Team trotz Niederlage im ersten Saisonspiel hoch zu motivieren und somit eine sehr hohe Trainingsbeteiligung bewirkt. Eine Trainingsbeteiligung von rund 70% auch in den Osterferien spricht nicht nur für ein hohes Maß an Motivation, sondern auch für die gute Disziplin im Team.

Nach dem Sieg der Herren gegen die THB mit 22:0 möchte das Team es den Herren natürlich beweisen und ebenfalls siegreich vom Platz gehen! Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und hoffen auf gute Unterstützung.
Das hört sich auf ein bis in die Fingerspitzen elektrisiertes Team an. Wir dürfen also gespannt sein, was die B-Jugend am Sonntag gegen die Thunderbirds zu Stande bringt.

Es ist leider nicht viel bekannt über den Leistungsstand des Gegners. Die Thunderbrids haben in dieser Saison noch nicht gespielt. Und so dürfte sich das Spiel im Gegensatz zum ersten Match zu einer Wundertüte entpuppen. Nach den Äußerungen des Teams zu urteilen können die Fans aber davon ausgehen, dass um jedes Inch gefightet wird.

GO Dawgs !
 
Männer siegen aber verlieren Quarterback
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 02. Mai 2011 um 15:49 Uhr   

Das Männerteam ist erfolgreich in die neue Saison gestartet und hat das erste Spiel mit 0:22 gegen die Berlin Thunderbirds gewonnen. Überschattet wurde der Sieg jedoch durch die frühe Verletzung von Quarterback Gary Douglas.

Die Bulldogs erhielten zuerst den Ball mussten aber schnell punten. Ein missglückter Snap brachte die Thunderbirds in großartige Feldposition doch die Defense der Bulldogs sowie ein scheinbar vollständig fehlender Placekicker verhinderte eine frühe Führung der Britzer.

SpandauBulldogs-THB_1100Nun ging es hin und her, beide Defensereihen standen gut und keine der Seiten konnte große Raumgewinne verbuchen. Schließlich war es eine tolle Special-Team Leistung die den Spandauern die ersten Punkte ermöglichte. Ein weiter Punt von Defensive End Dominic Pethke wurde vom Returner der Thunderbirds gefumbelt und die Bulldogs eroberten den Ball weit in Thunderbirds Territorium. Nun war es an der Offense die restlichen 20 Yards zu erlaufen. Dies gelang durch Running Back Ersin Ergün, auf dem nach der Verletzung von Gary Douglas die Hauptlast des Offensivspiels lag und die Bulldogs konnten nach PAT durch Tobias Bluhm mit 0:7 in Führung gehen.


Die nächsten Punkte schenkten sich die Thunderbirds selbst ein. Von der Defense bis kurz vor die eigene Endzone zurückgedrängt missglückte der Snap für den Punt und rollte über die Endzone hinaus ins Aus. Safety und zwei Punkte für die Bulldogs. Mit 0:9 ging es in die Halbzeit. Das Spiel blieb auch danach hart umkämpft und beide Defensivfronten wussten zu überzeugen. Insbesondere das Spandauer Backfield überzeugt auf ganzer Linie. Mit insgesamt drei Interceptions und unzähligen Deflections brachten sie den Quarterback der Thunderbirds immer wieder zur Verzweiflung. Doch auch die restlichen Teile der Defense zeigten eine herausragende Leistung wodurch das Offensivspiel der Donnervögel nie in Schwung kam und bis zum Ende keine wirkliche Chance auf Punkte erhielt.

SpandauBulldogs-THB_0942
Gleichzeitig unterstützte die Defense durch Ballgewinne immer wieder die Offensive welche sich trotz des frühen Schocks nicht aus der Bahn werfen lies und als geschlossene Einheit überzeugte. Die nächsten Punkte folgten durch ein Field Goal von Tobias Bluhm und nach einem weiten Interception Return von Strong Safety Rahman Bukhari konnte Fullback Magnus Bilke auf 0:18 erhöhen (PAT Bluhm Good). Den Schlusspunkt setzte dann Tobias Bluhm mit einem schönen 45 Yard Fieldgoal zum 0:22 Endstand.

Die Bulldogs zeigten in diesem Spiel viel Kämpferherz und dass sie sich auch von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen lassen. Dennoch offenbarten sich nach wie vor einige Schwächen, die gegen stärkere Gegner nicht auftreten dürfen und die während der zwei Wochen bis zum nächsten Auswärtsspiel in Frankfurt Oder abgestellt werden sollten. Ob QB Gary Douglas bis dahin wieder spielbereit ist, blieb bisher noch unklar. Von hier aus noch einmal gute Besserung.

Alle verwendeten Bilder stammen von Christian Martens. Die gesamte Galerie findet sich hier.

 


Seite 22 von 28