News Verein


A-Jugend startet in die Saison 2012
Geschrieben von: Lennart Moest    Dienstag, den 13. September 2011 um 14:25 Uhr   
In der Saison 2012 soll bei den Bulldogs endlich auch wieder A-Jugendfootball gespielt werden. Aus diesem Grund wird es drei Veranstaltungen geben die den Einstieg in die Vorbereitung bedeuten:

1. Am 16.09 findet das Spandau Bulldogs Jugend-BBQ für alle A- u. B-Jugendspieler und alle die es werden wollen statt. Hier können erste Kontakte untereinander hergestellt und die Trainer kennengelernt werden. Das ganze wird am Askanierring/Ecke Borchertweg (Helmut-Schleusener-Stadion / am roten Container) um 18 Uhr starten.

2. Am 19.09 wird es ein Openmeeting geben, bei dem sich der neue Headcoach der zukünftigen A-Jugend vorstellt. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

3. Am 24.09 wird ein Openpractice stattfinden, welches auch das erste offizielle Training der neuen A-Jugend darstellt.

Die A-Jugend richtet sich an alle Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren die Lust auf Football haben. Gerade Neulinge im Footballsport aber auch erfahrene Spieler sind herzlich eingeladen an den drei Veranstaltungen teilzunehmen und sich so einen Eindruck von den Trainern und der Planung für das kommende Jahr zu machen.
 
Gekämpft und doch verloren
Geschrieben von: Tobias Bluhm    Dienstag, den 13. September 2011 um 13:06 Uhr   
Spätestens als man sich am Morgen des 03.09.2011 am Stadion traf, um die weite Auswärtsfahrt in Richtung Chemnitz anzutreten, wurde allen Beteiligten bewusst, dass dies kein leichtes Spiel werden wird. Aufgrund von Verletzungen und berufsbedingten Absagen reisten lediglich 22 Spieler nach Chemnitz.

Das hochsommerliche Wetter machte es allen Spielern auf dem Feld und an der Seitenlinie nicht leichter und so wurde das Spiel zu einer wahren Hitzeschlacht, die die Chemnitz Crusaders letztendlich verdient mit 33:12 gewannen.

Das Spiel begann mit einem missglücktem Drive der Spandauer Offense, die leider keinen nennenswerten Raumgewinn erzielen konnte. Der anschließende Punt konnte durch den Chemnitzer Returner bis in die Spandauer Endzone returniert werden und so stand es nach erfolgreichem PAT 07:00 für Chemnitz. Wer nun dachte, dass die Spandauer sich ihrem Schicksal ergaben, lag falsch, denn nur kurze Zeit später lief RB Magnus Bilke in die Chemnitzer Endzone. Die anschließende 2-Point-Conversion konnte nicht verwandelt werden und somit stand es 07:06. Doch die Chemnitzer ließen keine Zweifel daran aufkommen, dass auch sie gewillt waren dieses Spiel zu gewinnen und bewiesen dies mit einem Touchdown (PAT nicht gut) zum 13:06 Halbzeitstand.

Nach der Halbzeit merkte man den Bulldogs die fehlende Kadertiefe deutlich an, es kam zu Unkonzentriertheiten und daraus resultierten dann auch die weiteren Touchdowns der Chemnitzer (26:06 nach Ende des 3. Quarters). Im 4. Quarter war es dann LB Fabian Schwarz, der sich den Ball aus den Händen des Runningbacks nahm und beherzt in die Endzone der Chemnitzer sprintete (26:12). Die letzten Punkte erzielten dann wiederum die Chemnitzer und so stand es am Ende des letzten Quarters 33:12 für die Chemnitz Crusaders.

Wir wünschen unserem S Florian Schlicht sowie dem Chemnitzer Spieler, der ebenfalls ins Krankenhaus musste und selbstverständlich allen angeschlagenen Spieler beider Mannschaften eine schnelle Genesung!

Am kommenden Wochenende geht es, erneut auswärts, gegen die, gerade in den letzten Spielen, sehr stark aufspielenden Neuruppin White Tigers. Ein schweres Spiel bei dem die Bulldogs hoffentlich wieder aus den vollen Schöpfen können um mit einem Sieg den dritten Platz in der Oberliga Ost zu sichern.
 
B-Jugend siegt knapp
Geschrieben von: Lennart Moest    Donnerstag, den 08. September 2011 um 19:31 Uhr   

Sieg ist Sieg. Dieser Spruch hat mit Sicherheit seine Wahrheit, doch beim Spiel gegen die Berlin Kobras hatten sich sowohl das B-Jugend Team als auch deren Trainer etwas anderes vorgestellt. Ein klarer Sieg war nach dem deutlichen Hinspielsieg das erklärte Ziel aller Beteiligten doch aufgrund individueller Fehler und einer verschlafenen ersten Halbzeit wurde es am Ende knapper als erwartet.

Die Bulldogs starteten in der Defense und konnten die Kobras schnell zum Punt zwingen doch die Offense, die durch die Verletzung des Starting Quarterbacks Sven Samans unter großem Druck stand, verschuldete einen Fumble, der von den Kobras recovert werden konnte.

Wieder gelang diesen kein einziger positiver Spielzug, sodass sie den Ball erneut punten mussten. Die Bulldogs erhielten den Ball kurz vor der eigenen Endzone und versuchten einen Passspielzug, doch Quarterback Dean Kelly wurde in der Endzone gesackt. Safety und zwei Punkte für die Kobras. Allerdings hatten die Kobras den Spandauer QB mit fünf Spielern angegriffen, was nach Absprache der Coaches eigentlich nicht erlaubt ist.

Offensiv hatten die Kobras jedoch weiterhin keine Chance gegen die starke Spandauer Defense. Durch starken Druck der D-Line war der gegnerische Quarterback zu einem Intentional Grounding gezwungen, der die Wilmersdorfer über 10 Yards und einen Versuch kostete, was zu einem weiteren Punt führte.

Nun zeigten die beiden Runningbacks der Spandauer was sie können. Erst schaffte Jerome Rabba nachdem er vier Tackles gebrochen hatte einen neuen ersten Versuch. Diesen nutzte Robin Klafki zu einem 65 Yard Touchdownlauf. Der PAT wurde vergeben und so stand es 2:6.

Und auch in der Defense wusste Klafki zu überzeugen mit einem harten Hit beendete er einen Drive der Kobras die auch im dritten Ballbesitz punten mussten. So ging es hin und her bis die Bulldogs erneut Konzentrationsprobleme zeigten und den Ball in der eigenen Hälfte durch einen Fumble verloren. Wie schon im Hinspiel war es die # 22 der Kobras die diese Chance nutzte und den Ball in die Endzone trug. Die 2 Point Conversion war gut und so stand es 10:6.

Die Bulldogs hatten noch genug Zeit für einen letzten Drive, welcher wieder durch Läufe der beiden Runningbacks bestimmt wurde. Mit auslaufender Zeit war es aber wieder ein Fumble der den Ballbesitz beendete.

Trotz einer aufrüttelnden Halbzeitansprache wurde auch der nächste Ballbesitz durch einen Fumble beendet. Doch wieder hielt die Defense, welche auf allen Positionen aber insbesondere in der D-Line zu überzeugen wusste. Nicht umsonst wurde Defensive End Sven Ehrke zum MVP des Spiels gewählt.

Im nächsten Offensivdrive der Spandauer setzte OC Robert Müller dann alles auf eine Karte und spielte einen vierten Versuch aus, der durch einen schönen Bubblepass auf Berkant Akin zu einem neuen First Down verwandelt werden konnte. Daraufhin halfen die Kobras mit und zwei 15 Yards Strafen später konnte Jerome Rabba den Ball in die gegnerische Endzone bugsieren. Erneut wurde der PAT verschossen und so ging es mit 10:12 in die letzten Minuten.

Die Kobras konnten offensiv, wie schon während des gesamten Spiels, keine Akzente mehr setzen und so endete das Spiel mit einem Touchdown für die Bulldogs, der jedoch durch eine unnötige Strafe aberkannt wurde. Es blieb also beim 10:12, mit dem die Bulldogs mehr als glücklich sein können.

Ein Team wie die am Sonntag wartenden Berlin Rebels hätte aus den gesammelten Fehlern mit Sicherheit Kapital geschlagen und den Bulldogs eine empfindliche Niederlage beigebracht. Um dies am Wochenende zu vermeiden, benötigt es in jedem Fall mehr Konzentration und eine größere Anzahl von Spielern, sowohl beim Training als auch zum Spiel.

 
Auch B-Jugend siegt!
Geschrieben von: Lennart Moest    Dienstag, den 23. August 2011 um 08:55 Uhr   
Neben den erfolgreichen Männern sowie den Flags, konnte auch die B-Jugend am vergangenen Samstag einen verdienten Sieg gegen die Berlin Kobras einfahren. Dabei sah es von Anfang an nach ungleichen Verhältnissen aus. Gerade einmal 14 Spieler konnten die Kobras aufbieten, dem standen 27 Bulldogen entgegen. Dennoch kein Grund die Kobras zu unterschätzen, die gerade in  der Offense guten Football zeigten.
So waren sie es auch, die die ersten Punkte des Spiels für sich verbuchten. Der beste Spieler der Kobras RB #22 lief mit dem Ball in die Endzone. Ein geblockter PAT setzte den Spielstand auf 0:6. Doch die Bulldogs antworteten umgehend und nach einem schönen Pass von QB Sven Samans fand Berkant Akin die Endzone für die Bulldogs.
Doch Akin hatte damit noch nicht genug, gleich im darauffolgenden Angriff der Kobras konnte er einen Pass der Schlangen abfangen und über 70 Yards in die gegnerische Endzone tragen. Der PAT war wie schon beim ersten Touchdown gut und so stand es 14:6.
Auch im nächsten Drive der Kobras stand die Defense gut und nach einem schönen Sack von Aron Teske mussten die Kobras punten. Die Bulldogs setzten nun aufs Laufspiel und konnten einen langen Drive durch die # 33 in der Endzone abschließen. Der war zwar nicht gut aber dennoch hatten die Bulldogen bereits einen komfortablen Vorsprung herausgespielt.
Das Trainerteam um HC Jens Mudrich, das am heutigen Tag auch durch einige Trainer der Damenmannschaft unterstützt wurde, setzte nun vermehrt Backups ein um diesen weitere Spielpraxis zu ermöglichen. Dennoch blieb das Laufspiel der Bulldogs dominant und es folgte ein weiterer Touchdown durch die # 80.
Nachdem die Defense der Bulldogs die Kobras in der eigenen Red-Zone erfolgreich von einem Touchdown entfernt hielt. Brachte ein Fumble die Schlangen erneut in eine gute Position, die sie zum Endstand von 26:12 nutzen konnten.
MVP des Spiels war Steven Wetzel, herzlichen Glückwunsch!
Insgesamt war es ein gutes Spiel, bei dem die Jugend aber durch einige Fehler einen höheren Sieg verschenkte. Dennoch eine gute Leistung auf die sich nach der langen Sommerpause aufbauen lässt.
 
Revanche geglückt!
Geschrieben von: Tobias Bluhm    Dienstag, den 23. August 2011 um 08:33 Uhr   

Am Samstag kam es zum langersehnten Rückspiel zwischen den Spandau Bulldogs und den Radebeul Suburbian Foxes. Nach der langen Sommerpause und dem verlorenen Hinspiel (18:28 in einer umkämpften Partie) waren unsere Männer hoch motiviert und wollten dem Rest der Liga beweisen, dass weiterhin mit ihnen zu rechnen ist.

Erfreuliche Nachrichten gab es bereits vor dem Kick Off: OL Thomas Smith gab sein Comeback nach überstandener Knie-OP, WR Gerrit Quaas fand den Weg zurück auf das Spielfeld und half so einem stark dezimierten WR-Corps aus und Coach Grzegorz war in Helm und Pad auf beiden Seiten des Balles zu finden.

Das Spiel begann mit dem Kick Off der Bulldogs und einer starken Defensive, die einen Punktgewinn für die Foxes verhinderte. Die Offense der Bulldogs fand anfangs nur schwer ins Spiel und so war es P Florian Schlicht, der mit einem Punt-Fake der Offense die Möglichkeit gab, einen Touchdown-Drive auf den Rasen zu zaubern. Abgeschlossen wurde dieser Drive durch RB Martin Gabler, der mit seinem Touchdown-Lauf in der Mitte des 1. Quarters die ersten Punkte auf das Scoreboard brachte (PAT gut). Angetrieben durch eine starke Leistung der Defense und einem variablen Playcalling marschierte die Offense im nächsten Drive über den Platz, verfehlte es aber den Touchdown zu erzielen und so hatte K Tobias Bluhm die Chance, die Führung weiter auszubauen. Der Versuch konnte jedoch nicht verwandelt werden und somit ging man mit einem 07:00 ins 2. Quarter.

frtp_2011_08_20_32001

Beide Teams konnten, bedingt durch die starke Defense der jeweiligen Mannschaft, nur selten gefährlich vor der gegnerischen Endzone auftauchen. Nach einem langen Drive der Bulldogs konnte K Tobias Bluhm den verschossenen Versuch wett machen und verwandelte ein Fieldgoal aus kurzer Distanz sicher zum 10:00 (Halbzeitstand).

Im folgenden Spielverlauf war die Defense gewillt Akzente zu setzen – gesagt, getan! LB Fabian Schwarz fing eine Interception, CB Marcus Wetzel überzeugte mit harten Tackles und auch DL Manuel Kremkow brachte die O-Line aus Sachsen zum verzweifeln. Da es die Offense trotz der kraftvollen Läufe durch Spieler/Coach Grzegorz Rygliszyn, RB Martin Gabler, RB Magnus Bilke und RB Tim Hentschel sowie durch präzise Pässe der Quarterbacks Matthew Warman und Gary Douglas nicht in die Endzone schaffte, blieb es bei dem 10:00 für die Hausherren. Mitte des 4. Quarters waren es dann die Gäste, die das Spiel mit einem Passingtouchdown wieder offen gestalteten (10:07).

frtp_2011_08_20_32075

Die Schlussphase war hart umkämpft und beide Mannschaften versuchten alles um das Spiel zu gewinnen. Die Bulldogs ließen gute Chancen das Spiel frühzeitig zu entscheiden in Form eines Fumbles und einer Interception liegen und machten es so ungewollt spannend. Doch am Ende konnten die Gäste aus Radebeul bei einem 4. Versuch die erforderlichen Yards nicht überbrücken und so brauchten die Bulldogs die Uhr nur noch auslaufen lassen.

Die Spandau Bulldogs möchten sich bei den Radebeul Suburbian Foxes für ein sehr fair geführtes Spiel bedanken und hoffen, dass alle Spieler gesund und munter in der Heimat angekommen sind.

Am nächsten Wochenende geht es für die Bulldogs gegen die Berlin Thunderbirds, gegen die man das Hinspiel mit 22:0 gewinnen konnte und denen man auch im Rückspiel keine Chance lassen möchte. Kickoff ist wie immer um 15 Uhr im Helmut-Schleusener-Stadion.

---

Ganz herzlichen Dank nochmal an Stepohan Dannhaus, der uns stets mit tollen Bildmaterial versorgt.

www.from-real-to-pix.de

"from-real-to-pix" ist bei facebook

 

 
Flags siegen auch in Erkner
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 22. August 2011 um 20:18 Uhr   

Die jüngsten Bulldogs haben ihre Siegesserie weiter ausgebaut und auch das Turnier in Erkner ohne Niederlage gewonnen.

Die Gegner hießen dieses Mal Erkner Razorbacks und Eberswalde Red Devils gegen die jeweils zweimal gespielt wurde. Dabei konnten die Bulldogs alle Spiele für sich entscheiden und das Turnier ohne größere Probleme gewinnen.

Herrausragend war dabei die Leistung von Cesur Khan, der insbesondere aufgrund seiner Defenseleistungen, zum MVP des Turniers gewählt wurde. Doch auch die anderen Spieler wussten zu überzeugen. Jannis Keil verbuchte insgesamt fünf Touchdowns, knapp gefolgt von Justin Wildt mit vier Scores und Lukas Dombrowski, der die Endzone dreimal erreichte.

Spiel2

Die Organisation in Erkner war wieder toll und so haben alle Teilnehmer und Zuschauer einen schönen Footballtag verlebt.

Die Ergebnisse:
Spandau Bulldogs vs. Eberswalde Red Devils 18:08
Erkner Razorbacks vs. Eberswalde Red Devils 06:24
Erkner Razorbacks vs. Spandau Bulldogs 00:36
Spandau Bulldogs vs. Eberswalde Red Devils 26:12
Erkner Razorbacks vs. Eberswalde Red Devils 06:26
Erkner Razorbacks vs. Spandau Bulldogs 06:22
 
Verregnet, verletzt, verloren
Geschrieben von: Lennart Moest    Sonntag, den 21. August 2011 um 18:47 Uhr   

So lässt sich das Spiel der Ladies gegen die Kiel Baltic Witches wohl am besten beschreiben. Trotz großem Kampf musste man sich den Nordlichtern mit 0:12 geschlagen geben.

Doch nicht nur das Spiel ging verloren. Im Dauerregen verletzte sich, was fast noch schmerzlicher ist als die Niederlage, auch die erste Spandauer Nationalspielerin Christina Schmidt. Sie wird aufgrund ihrer Verletzung nicht am Nationalmannschaftsspiel in der nächsten Woche teilnehmen können.

Durch weitere Verletzungen ist das Team zudem so stark dezimiert, dass die Mannschaft nicht mehr spielfähig ist und die hart erkämpfte Playoff-Teilnahme abgesagt wurde.

Dennoch war es eine sehr erfolgreiche Saison. Nachdem die Ladies bereits in ihrem zweiten Jahr in die Playoffs eingezogen sind hatten sie sich ein Barbecue am vergangenen Freitag redlich verdient. Hier hatten die Damen die Möglichkeit die Saison Revue passieren zu lassen und die vielen Erfolge des Jahres zu feiern.

 
UPDATE! Entscheidung in der 2. DBL
Geschrieben von: Lennart Moest    Dienstag, den 09. August 2011 um 15:05 Uhr   
Das Damenteam wird am kommenden Sonntag zum entscheidenden Spiel der Saison nach Kiel aufbrechen. Dabei geht es um nichts geringeres als den Einzug in die Playoffs der 2. Damenbundesliga. Dabei haben die Bulldogen alle Trümpfe auf der Hand. Im Hinspiel siegte man ohne Probleme mit 47:0 und steht in der Tabelle mit drei Siegen zu zwei Niederlagen vor den Baltic Witches. Das heißt ein Sieg am Sonntag und die Playofftickets können gebucht werden. Dort würde man auf die Mainz Lady Eagles treffen, welche die Süd-Gruppe anführen.
Weiterlesen...
 
Hot or not - Die Bulldogs am Scheideweg
Geschrieben von: Marcel Mudrich    Montag, den 25. Juli 2011 um 10:02 Uhr   
Was wie ein Aufreißer einer Boulevardzeitung klingt ist die bittere Wahrheit, der sich der Verein in diesen Tagen stellen muss. Nachdem der aktuelle Vorstand nun schon seit Monaten chronisch unterbesetzt ist, die Arbeitslast auch bei den Helfern auf ein unerträgliches Maß gestiegen ist und sich zu allem Überfluss Undiszipliniertheiten bei einigen Mitgliedern breit machen, sinkt nicht nur die Moral im Verein, sondern schwinden auch die Perspektiven.
Weiterlesen...
 
Ladies überzeugen trotz Niederlage
Geschrieben von: Bruce Deppe    Mittwoch, den 20. Juli 2011 um 14:57 Uhr   

Die Ladies mussten sich am Sonntag in einem wie erwartet schwerem Spiel gegen die Black Widows mit 6:23 geschlagen geben. Es war ein intensives und absolut spannendes Football Spiel auf dem Platz der Lessing Realschule in Wolfenbüttel. Das Spandauer Team zeigte dabei eine sehr ansprechende Leistung und konnte die harte Gangart des Gegners von Anfang an mitgehen.

So startete das Spiel mit einem 50 Yard Run von Neunationalspielerin Christina Schmidt. Der allerdings nicht in Punkte verwandelt werden konnte. Doch auch die Defense wusste zu überzeugen und konnte die Gegner bis kurz vor der Halbzeit vom Scoreboard halten. Einen Touchdown mussten die Bulldogen dann aber doch zulassen und mit 0:7 ging es in die Halbzeit.

Hochmotiviert kamen die Spandauerinnen aus der Kabine und setzen einen erst während der Halbzeitpause entworfenen Spielzug von Trainer Steven Henke perfekt um. Ein 60 Yard Touchdown durch Kuschi Hengfoss war das Ergebnis.

Den folgenden Kickoff trugen die Widows jedoch zum Touchdown zurück und konnten ihre Führung später weiter ausbauen. Dennoch befanden sich beide Teams das gesamte Spiel auf Augenhöhe.

Alle Mannschaftsteile der Bulldogs haben sich im Vergleich zum Hinspiel enorm gesteigert. Was auch anhand der hohen Passsicherheit deutlich sichtbar wurde. Einen großen Anteil daran hatte Christina Wrege, die ihren Einstand auf der QB Position gegeben hat. Sie zeigte eine starke Leistung. Wen wundert es, schließlich ist der zweimalige Superbowl Champion Ben Roethlisberger von den Pittsburgh Steelers ihr Vorbild.

Coach Deppe zeigte sich trotz Niederlage sehr zufrieden: „Wir haben unser Bestes gegeben. Schade, dass es nicht für den Sieg gereicht hat. Die Ladys haben einen großartigen Job auf dem Feld geleistet. Ich bin wahnsinnig stolz auf jede Einzelne. Trotz Niederlage hat es viel Freude bereitet meinen Ladies zuzusehen.“

Die Black Widows haben nun fünf Siege aus fünf Spielen und stehen uneinholbar an der Spitze der 2. Damenbundeliga Gruppe Nord. Die Bulldogen werden nun versuchen die ausstehenden drei Spiele zu gewinnen und somit ihren zweiten Platz zu sichern.

 
Ladies treffen auf Topfavorit
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 15. Juli 2011 um 11:47 Uhr   

Nachdem die letzten beiden Spiele abgesagt wurden treffen die Ladies am Sonntag auf die Wolfenbüttel Black Widows die bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen.

Im Hinspiel musste man sich mit 0:9 geschlagen geben und auch beim Rückspiel erwartet die Bulldogen ein harter Kampf.

„Wir haben uns die Spielweise Wolfenbüttels sehr genau angeschaut und wissen was auf uns zukommt. Sie sind nicht nur körperlich sehr robust sondern spielen gerade in der Offense sehr vielseitig. Man neigt dazu sie als harte Truppe abzustempeln, aber sie können auch richtig gut Football spielen.“ So Coach Deppe über den Gegner. Zwar sieht er die Wolfenbütteler Damen als Favorit, die durch das Heimrecht einen zusätzlichen Vorteil besitzen, meint aber das es dennoch ein umkämpftes Spiel wird.

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, dennoch müssen wir unsere beste Saisonleistung abgeben um mit Wolfenbüttel mitzuhalten. Sie sind Favorit und dazu haben sie noch Heimrecht, es spricht alles für sie aber wir sind bereit ihnen einen heißen Tanz zu bieten.“

 


Seite 21 von 28