Klarer Sieg in Erkner
Geschrieben von: Tobias Bluhm    Montag, den 10. September 2012 um 22:06 Uhr    Drucken

Am Sonntag, dem 02.09.2012, besiegten unsere Männer das Team der Erkner Razorbacks klar mit 44:07 und gaben ein deutliches Lebenszeichen von sich.

Die Spandau Bulldogs bestritten am Sonntag ihr letztes Auswärtsspiel dieser Saison in Erkner und konnten sich letztendlich souverän gegen die Heimmannschaft durchsetzen. Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei von den Neuzugängen aus Neuruppin, welche nach einer Sperre von einem Spiel nun spielberechtigt waren.386196_460822483939949_692172536_n

Die Bulldogs bekamen nach gutem Return von Maurice Macia den Ball in aussichtsreicher Feldposition und wollten mit ihrem druckvollen Laufspiel den ersten Touchdown des Tages erzielen. Dies gelang aber aufgrund einer gut eingestellten Defense der Razorbacks nicht, diese erzwang einen Fumble und schon war die Defense gefordert.. Die Defense der Bulldogs hielt aber, wie im gesamten Spiel, super dagegen und ließ in diesem Drive keine Punkte der Hausherren zu. Der folgende Drive der Spandauer Offense sollte nun endlich zum ersehnten Touchdown führen – RB Timo Baurmann schloss einen super Drive mit seinem ersten Touchdown seiner noch jungen Karriere ab. Gleich im nächsten Drive legte er nach und sprintete fulminante 90 Yards in die gegnerische Endzone. Nun stand es 14:00 und die Freude der Bulldogs war groß. Doch Erkner gab sich nicht geschlagen und konterte mit einem schönen Touchdown, welcher zugleich den Halbzeitstand von 14:07 aus Sicht der Bulldogs herstellte.

In der Halbzeitpause verstanden es die Trainer das Team auf die zweite Halbzeit einzustellen, denn es sollte ein Punkteregen folgen, der sich sehen lassen kann.

Die ersten Punkte der zweiten Halbzeit sollte RB Steven Henke mit seinem ersten Touchdown dieser Saison auf das Scorebord zaubern. Tatkräftig unterstützt wurde er durch eine tadellose Leistung der Oline, welche den Runningbacks immer wieder große Löcher in der Defense des Gegners aufriss. Beweis dieser sehr guten Blockarbeit war der nächste Touchdown durch RB Tim Hentschel. Es stand nun 28:07 und noch war kein Ende in Sicht, denn die Defense belohnte sich selber für eine engagierte und konzentrierte Leistung! Sie brachte den Quarterback der Razorbacks unsanft in der eigenen Endzone zu Fall und ergatterte weitere 2 Punkte.

Dieser Safety war jedoch nur die Spitze des Eisberges. Die Defense überzeugte auf ganzer Linie mit schönen und harten Tackles, mit einer Interception durch DB Peter Johansson und einer Fumblerecovery durch Dliner Jorge Alzamora.

Die letzten Punkte des Tages erzielten TE Bruce Deppe mit einem Catch in der Endzone eines sonst sehr geschwächten Passspiels und FB Jens Mudrich mit einem kraftvollen Lauf .

Nach ihrem ersten Spiel mit dem Team möchten wir alle Neuzugänge recht herzlich im Team begrüßen:

OL   Kai Nölte
OL/DL  Robert Schenk
OL   Michael Jahn
RB/LB   Enrico Dalchow
RB   Gregor Jerke
WR  Patrick DeRoode
DL   Rabie El-Tayer
DB   Marcus Wetzel
LB  Fabian Schwarz

Runningback Timo Baurmann zum Spiel: „Euphorie, Steigerung des Selbstbewusstseins und vor allem jede Menge Spaß sind die Faktoren, die für mich am zutreffendsten fürs Erkner-Game sind.
Durch konzentriertes und hartes Football haben wir von Anfang an gezeigt, dass wir aus vielen Fehlern in der Hinrunde gelernt haben und wirklich jede Schwäche des Gegners ausgenutzt haben!
Stay focused und am 9.9 geht es weiter!“

TE Bruce Deppe: „Unsere Leistung war heute endlich mal über 4 Quarter als konstant einzustufen. Wir haben von Beginn an keinen Zweifel aufkommen lassen, welches Team hier den Platz als Sieger verlassen will. Auch die Coaches haben ihre Aufgabe super gemeistert und uns perfekt auf das heutige Spiel eingestimmt. Begeistert bin ich von den Neuzugängen, diese haben sich ohne Probleme ins Team integriert und sind eine super Verstärkung.“

Coach Andre Probst: „Ich bin froh, dass der Knoten endlich geplatzt ist. Unsere schweren Jungs haben die Run Defense der Razorbacks dominiert und wohl ihr bestes Spiel der Saison abgeliefert. Trotzdem darf dieser Sieg nicht überbewertet werden, wo wir tatsächlich stehen wird die Fuchsjagd am kommenden Wochenende zeigen.“

Head Coach Robert Melzer: „Nach all den unnötigen Niederlagen musste doch endlich der Knoten platzen. Auf der Suche nach dem Fehler im System wurde ich fündig. Es war die sogenannte Nadel im Heuhaufen in Form der mentalen Einstellung meiner Schützlinge. Siegen wollen ist das eine, doch es auch zu tun die andere. Trotz des Potentials gelang es uns nie unsere Stärken bis zum Ende abzurufen. In den letzten Wochen stellten wir unser Training um und arbeiteten am Selbstbewusstsein und der "Winner-Mentalität". Alle waren von Anfang an konzentriert bei der Sache und ließen sich auch von kleinen Fehlschlägen nicht gleich aus dem Gleichgewicht bringen. Unsere Saison und gerade dieser Sieg zeigen, dass es nicht wichtig ist, wie viel Spieler ein Team hat, sondern, dass mentale Stärke ein Spiel entscheiden kann.

In diesem Sinne möchte ich mich bei Hans Staschek (Mannschaftsarzt der Herren Nationalmannschaft) für seine Hilfe bedanken.“


Bild Jasmin Hemleb

Aktualisiert ( Montag, den 10. September 2012 um 22:11 Uhr )