Männer verlieren erstes Heimspiel 9:20
Samstag, den 19. Juni 2010 um 18:02 Uhr    | Geschrieben von: Lennart Moest    PDF Drucken E-Mail
Viel hatte sich das Team für ihr erstes Heimspiel vorgenommen, wollte man doch die knappe Niederlage in Rostock wieder gut machen und sich durch einen Sieg vor heimischem Publikum in der oberen Tabellenregion etablieren. Doch es fing gleich schlecht an.

Die Bulldogs erhielten zuerst den Ball, mussten aber punten und übergaben das Leder an die Griffins. Diese konnten daraus direkten Nutzen schlagen und erzielten nach einem Drive über 80 Yards ihren ersten Touchdown durch die Nummer 22, Brandon Peebler. Der US Legionär, der als Running Back und Safety auftratt, zeigte der Bulldogs Defense durch lange Läufe immer wieder ihre Grenzen auf. Der anschließende PAT wurde jedoch von Florian Schlicht geblockt und in die gegnerische Endzone getragen. Safety und zwei Punkte für die Bulldogs.

Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte dominierten die Defensivreihen beider Teams. Middle Linebacker Richard Habig blockte einen Punt-Versuch der Griffins. Die Offense konnte jedoch kein Kapital aus der guten Ausgangsposition schlagen und vergab den einzigen Field Goal Versuch des Spiels. Demnach ging es mit 02:06 in die Pause.

Nachdem die ersten zwei Drives von Rostock durch die Spandauer Defense frühzeitig beendet wurden, startete eine 15 Yard Strafe gegen die Spandauer einen erneuten Touchdown Drive für die Norddeutschen. Wieder war es Brandon Peebler, der den Ball in die Endzone der Bulldogs trug. Der PAT war gut und brachte die Rostocker mit elf Punkten in Führung. Doch diese Führung sollte nicht lange währen, bereits im nächsten Drive konnten die Spandauer durch eine starke Einzelaktion von Christopher Pethke ihren ersten Touchdown auf heimischen Boden feiern. Der PAT wurde ebenfalls verwandelt, womit der neue Spielstand 09:13 hieß.

Im Anschluss folgte eine weitere starke Aktion der Berliner Abwehr. Ein Rostocker Fumble konnte vom aufmerksamen Defensive End Brian Flowers an der gegnerischen acht Yard Linie gesichert werden und brachte die Offensive damit in eine aussichtreiche Feldposition. Doch erneut konnte die Angriffsreihe der Bulldogs kein Kapital daraus schlagen und gab das Angriffsrecht nach vier Versuchen ohne Raumgewinn an die Rostocker zurück. Diese nutzten ihren letzten Drive zu einem weiteren Touchdown durch die Nummer 22 und standen damit als Sieger des Spiels fest.

Während die Spandauer Defense insgesamt ein starkes Spiel ablieferte, fand die Offense im gesamten Spielverlauf kein Mittel gegen die gut stehende Defense der Griffins. Viele Läufe endeten mit Raumverlust für die Bulldogs und auch das Passspiel wollte über das gesamte Spiel nicht wirklich funktionieren. Der neue Offensive Coordinator Andre Probst wird in jedem Fall einige Probleme erkannt haben, die es gilt bis zum nächsten Sonntag abzustellen. Dann erwarten die Bulldogs die Suburbian Foxes aus Radebeul, deren Stärke Vielen noch aus dem letztjährigen Finale der Verbandsliga bekannt sein dürfte.

>> Spielbericht von Rostock




Aktualisiert ( Mittwoch, den 23. Juni 2010 um 12:49 Uhr )
 
58:0 gegen Erkner - Aber....
Dienstag, den 04. Mai 2010 um 14:18 Uhr    | Geschrieben von: admin super    PDF Drucken E-Mail

Auch das dritte Spiel der A-Jugend wurde mit 58:0 gewonnen. Allerdings stehen die harten Brocken der Liga noch bevor. Und so verwundert es nicht, dass Headcoach Probst trotz des Sieges durchaus kritische Töne findet. Wenn die das Team aber erreicht, dann kann weiterhin an einer erfolgreichen Saison gearbeitet werden.

Headcoach Andre Probst zum Spiel:
Nicht blenden lassen!

Zwei Siege mit mehr als 50 Punkten, und die auch noch zu Null. Die Welt der Spandauer A-Jugend sollte eigentlich in Ordnung sein, aber…:
Die Trainingsbeteiligung der letzten Woche war nicht akzeptabel, und einige Absagen das Spiel betreffend, erreichten uns Coaches erst beim letzten Training vor dem Spiel. Zwar kämpften die 20 Dawgs wie gewohnt, aber wie Aussagekräftig ein hoher Sieg gegen die Erkner Razorbacks ist, wird sich erst noch zeigen müssen.

Die kommenden Spiele gegen die Dresden Monarchs sind für uns eine ganz besondere Aufgabe. Nie konnte eine Bulldogs Jugend die Dresdner vom Thron stürzen. So endete die letzte Begegnung, das Finale 2009 der Jugendliga Ost, mit einem 37:12 für die Monarchs. Auch das Rückspiel gegen die T-Birds, wird wohl von den Gastgebern ernster genommen werden, als das verlorene Spiel in Spandau. So liegen die eigentlichen Knaller erst noch vor uns.

Aber es gibt auch Positives zu berichten. Im Augenblick verzeichnen wir einen großen Zulauf an Jugendlichen die in Spandau Football spielen wollen. Dies ist zwar für die kurze Saison 2010 leider keine echte Verstärkung mehr, stimmt uns aber zuversichtlich was 2011 betrifft. Ziel soll es sein, in den kommenden Jahren einen Kader aufzubauen der es den Dawgs erlaubt in der GFL Juniors mitzuhalten.

Aktualisiert ( Dienstag, den 04. Mai 2010 um 17:27 Uhr )
 
Brian Flowers #1 Import der Bulldogs
Sonntag, den 25. April 2010 um 16:52 Uhr    | Geschrieben von: Heiko Beinhofer    PDF Drucken E-Mail
240410-brian-flowers
Seit dem 24.4.2010 können sich die Bulldogs auf Verstärkung freuen, denn Brian Flowers soll die Offense wie auch die Defense als Running Back und Defensive End unterstützen.

Headcoach Güse übergab Flowers feierlich sein neues Trikot. Er darf ab jetzt für das Team als Spieler mit der Nummer 1 spielen.

Headcoach Heiko Güse:
Wir freuen uns auf ihn. Er bringt viel Erfahrung mit und kann den anderen Spielern viele Tipps geben. Ich denke er ist eine super Bereicherung für das Team.



Flowers kann auf eine langjährige Spielerfahrung zurückblicken. Er hat schon bei Teams wie den Berlin Adler oder Berlin Rebels gespielt. Er durfte ebenso schon für die Auswahl der GFL II spielen und war dort ein wichtiger Leistungsträger. Er hat in diesen Jahren viel erreicht und möchte mit den Bulldogs genauso viel erreichen.

Die Bulldogs und alle Fans freuen sich auf Brian Flowers und die kommende Saison!

Aktualisiert ( Montag, den 26. April 2010 um 00:17 Uhr )
 
Männer: Testspiel erfolgreich
Sonntag, den 25. April 2010 um 00:34 Uhr    | Geschrieben von: Marcel Mudrich / Heiko Beinhofer    PDF Drucken E-Mail

testspiel-sharks-3In einem Testspiel der Männer gegen den favorisierten Regionalligisten Tollense Sharks konnten die Bulldogs in einem ausgeglichenen Spiel ein durchweg achtbares Ergebnis erzielen. Zwar unterlagen die Männer um Headcoach Heiko Güse mit 17:20 knapp, aber das Team konnte einen aufsteigenden Leistungstrend verzeichnen.

Lange führten die Bulldogs, bevor es im letzten Quarter nochmal richtig spannend wurde und die Sharks kurz vor Schluss mit 20:17 davonzogen. Mit einem sensationellen Pass im direkten Gegenzug brachten sich die Bulldogs nochmal in Siegesschlagweite. Leider reichte es dann in den verbleibenden Sekunden nicht mehr dazu, das Spiel nochmal zu drehen. Die Tollense Sharks gingen letztlich als verdienter Sieger vom Platz.

Das Testspiel gegen die Sharks sollte für die Männer Mannschaft der Spandau Bulldogs der erste Eindruck für die neue Saison sein. Heiko Güse, Headcoach der Männer, wollte seinem Team zeigen, dass auf sie nun ganz neue Gegner warten. „In der Regionalliga wird vernünftiger Football gespielt.“ so Güse,
Das Team kann nur an Leistung gewinnen, wenn sie auf einen Gegner treffen wie die Sharks, die ein eingeschworenes Team sind. Sie zeichnen sich nicht durch eine taktisch hochwertige Spielweise aus, sondern durch Teamgeist und Siegeswillen! Unser Team braucht eine Herausforderung um seine eigenen Schwachstellen zu finden und diese dann beim zukünftigen Training zu  stopfen. Wir haben uns sehr gut geschlagen und haben gezeigt, dass wir als ehemaliges 5. Liga Team viel drauf haben. Wir müssen noch viel tun aber wir sind auf einem guten Weg.

Rookie Jamie Swain Wide Receiver und Kicker der Bulldogs war die Überraschung des Spiels. Er ist Newcomer und hat für sein Team die PAT´s verwandelt und ein wichtiges Field Goal geschossen.

Am Ende der letzten Saison verlies uns Tobias Bluhm, der für das Männer Team eine Vielzahl an Punkte gekickt hat. Nach dem Ersteindruck von Swain können wir uns auf einen guten Ersatz freuen, der in die Fußstapfen von Bluhm treten kann.

Für die Zukunft ist es wichtig ein gutes Mittelmaß zu halten und das Team muss sich daran gewöhnen seine Spiele knapp auszutragen.


An einem wunderbaren Frühlingstag sahen die Zuschauer im Helmut-Schleusener Stadion ein attraktives Spiel, das auf "mehr" in der Oberliga hoffen lässt.

Aber auch die Testspiel-Ergebnisse und News der direkten Konkurrenten lassen erahnen, dass die Saison spannend wird:

>> Rostock führt lange gegen die Lions, verliert aber knapp mit 13:16
>> Wernigerode unterliegt Hildesheim knapp mit 20:21
>> Hallo Falken verlieren gegen Wolfenbüttel mit 18:20
>> Das sagen die Chemnitz Crusader zu den Bulldogs:
>> Die Suburbien Foxes verstärken sich mit 13 neuen Spielern

Aktualisiert ( Montag, den 26. April 2010 um 00:27 Uhr )
 
Flag Elternabend
Freitag, den 23. April 2010 um 23:18 Uhr    | Geschrieben von: admin super    PDF Drucken E-Mail

Heute hat der Flag Elternabend stattgefunden. Dabei wurden folgende Themen besprochen und entschieden:

Info vom Elternabend Flag am 23. April 2010 (Protokoll zugesandt von Christina Wildt)

Top 1:       Betreuung

Aus den anwesenden Eltern fanden sich z.Zt. keine neue Betreuerin / bzw. neuer Betreuer. Herr Töpfer stellte sich aber insoweit zur Verfügung, wie es seine Schichtarbeit zu lässt und hofft, dass auch seine Frau sich engagiert.

Grundsätzlich brauchen die Coaches bei den Turnieren mindestens 2-3 Elternteile, die sich für Obst schneiden, Getränke nachfüllen, bzw. kleine Verletzungen kühlen oder mit Pflaster versorgen und die Trikots ausgeben zur Verfügung stellen.

Top 2:       Teamkasse

Herr Töpfer wird die Teamkasse führen. Die Höhe beträgt 10,00 € pro Halbjahr. 43,00 € sind an Coach Bert Hübner aus dem Jahr 2009 übergeben worden, dieses wird gleich für Erkner gebraucht.

Top 3:       Trainingslager

Die anwesenden Eltern hatte nichts gegen ein Trainingslager einzuwenden. Der Termin ist der 13. + 14. Mai 2010. Da das Helmut Schleusener Stadion nicht zur Verfügung steht wird noch ein Trainingsplatz gesucht, und bestimmt gefunden. Genaues kommt dann rechtzeitig per Zettel über die Kinder.

Top 4:       Ausflüge

Die Coaches hatten sich Gedanken gemacht, und auch schon Ideen gesammelt für Ausflüge, um die Kids zu einem Team zu formen. Nicht nur beim Training. Sondern das „Wir-Gefühl“ auch mit Ausflügen, nicht nur in den Ferien (Ferienpass),    z.B. Museum für Verkehr und Technik, Kletterpark, Wasserpark, Adlerspiel (Tackle) oder auch ein Senior-Flag-Spiel von den Berlin Bears, zu stärken.

Die anwesenden Eltern fanden dieses gut. Termine ca. alle 2-3 Monate und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Top 5:       Trainingsbeteiligung

Bei Fernbleiben rechtzeitig das Fehlen des Kindes bekannt geben. Die Coaches bereiten sich auf jedes Training vor. Und erstellen Trainingspläne.

SMS an Bert Hübner +49 (151) 25 38 45 62 oder eMail: coach.huebner@spandau-bulldogs.de

Es wird auch eine neue Telefonliste erstellt mit den wichtigsten Telefonnummern und eMails.

Top 6:       Ziele

Für die Saison 2010 ist das Ziel ein Team zu bilden. Durch den Weggang in die B-Jugend bzw. Austritte, Umzüge und Sonstiges, gibt es einen Neuanfang in 2010 eine Mannschaft zu formen, die in die nächste Saison 2011 gut durchstartet.

Top 7:       Minis

In der nächsten Woche nehmen die Coaches Kontakt zu anderen Footballteams auf, die auch Kids im Alter von 6-10 Jahren haben, um Freundschaftsspiele oder auch gemeinsames Training zu organisieren. Damit die Minis auch Spielerfahrung sammeln können. Zum Zeitpunkt des Meldeschluss für eine Bambini-Flagliga hatten Spandau-Bulldogs nur 4 Spieler, melden muss man 9-10 Spieler.

Top 8:       Disziplin

Die Flags haben 3 Coaches die eine Sprache sprechen. Coach Bert, Coach Olli und Coach Mudy.

z.B. Schubsen, Fäkaliensprache, nicht zuhören, Blödsinn machen

Strafenkatalog erstellt:

  1. Push ups (5-10 Stck.) für alle 2x
  2. kein Erfolg, durch die Strafe im selben Training, auf die Bank verwiesen (10 min.).
  3. kein Erfolg, mit Betreuer oder Coach umziehen, und bis zum Schluss das Training am Spielfeldrand verfolgen.
  4. weiter Unsinn, werden die Eltern informiert, dass ihr Kind am nächsten Training von Anfang nicht mitmachen darf und zugucken soll.

Top 9+10: Allgemeines + Aussprache

Duschen in Erkner muss sein, damit der Geruch in den

Öffentlichen Verkehrsmitteln auf der Rückfahrt nicht unangenehm ist, jedoch duschen Mädchen nicht mit Jungen, und eine Aufsichtsperson ist bei den Mädchen (dem Mädchen) anwesend. Nach Sport sollte sowieso immer geduscht werden.

Herr Ronaldo Edelmann (1. Vorsitzender) war anwesend und bat generell um Hilfe von den Eltern.

Spandau Bulldogs haben z.B. heute (Freitag vor Gameday) Flyer in der Altstadt verteilt mit dem Hinweis morgen ist ein bzw. zwei Spiele im Helmut Schleusener Stadion. 11.00 Uhr A-Jugend 15.00 Uhr Männer.

Jeder der Zeit hat kann sich erkundigen wann und wo wieder etwas stattfindet bzw. seine Ideen weiterreichen und tatkräftig mit umsetzen.

Neue Web-Site fertig: www.spandau-bulldogs.de

Aktualisiert ( Freitag, den 23. April 2010 um 23:28 Uhr )
 


Seite 15 von 17