„Experience“ - A-Jugend siegt in Freundschaftsspiel
Freitag, den 15. Juni 2012 um 13:01 Uhr    | Geschrieben von: Oliver Zemevka    PDF Drucken E-Mail
Mit einem deutlichen 50:08 Sieg gegen die Berlin Kobras gewinnen die Spandau Bulldogs  ihr erstes Heimspiel im Helmut-Schleusener-Stadion. Das Spiel in Spandau  stand unter keinem guten Stern für die Gäste. Neben einer deutlichen  Niederlage hatte man zusätzlich mehrere Stammspieler zu ersetzen.“Zunächst einmal möchte ich mich bei den Berlin Kobras bedanken, dass sie so kurzfristig einem Freundschaftsspiel zugesagt haben, obwohl sie auf viele ihrer Starter  und ihren HC Florian D. verzichten mussten. Dennoch wollten die Berliner die Herausforderung in Spandau  annehmen“. So HC Leeroy Foster.

Die Coaches beider Teams waren sich einig „Das wichtigste für die Jungs ist, dass sie Spielerfahrung auf dem Feld sammeln können und so ist es trotz halber Mannschaftsstärke sinnvoll zu spielen.“

Die Spandauer konnten ihre Ausfälle recht gut kompensieren und ließen nichts anbrennen. Für die ersten Punkte im Spiel sorgte Berkant Akin der im Spielverlauf eines seiner besten Spiele absolvierte. Mit 3 Touchdowns, 3 Intereceptions und einem Touchdown Pass besiegelte er, mit Hilfe seiner Teamkameraden, das Schicksal der Gäste. Die Kobras hielten mit allem was sie hatten tapfer dagegen aber die Lücken der fehlenden Starter waren einfach zu groß und konnten nie geschlossen werden.

Berkant_Kobras

Erwähnenswert ist das die Berlin Kobras trotz großem Rückstand  immer fair blieben und den Spaßfaktor nicht aus den Augen verloren. Sie bewiesen Stärke und Charakter.
„Wir freuen uns auch In Zukunft sehr auf eine enge und gute Zusammenarbeit mit den Berlin Kobras“ so Foster.


Die Bilder stammen von Jasmin Hemleb.
Aktualisiert ( Freitag, den 15. Juni 2012 um 15:46 Uhr )
 
Last minute Drama um die B-Jugend
Montag, den 07. Mai 2012 um 23:15 Uhr    | Geschrieben von: Marcel Mudrich    PDF Drucken E-Mail

Unsere B-Jugend reiste am 05.Mai mit einem Sieg und einer Niederlage im Gepäck nach Wilmersdorf zu den Berlin Rebels. Diese haben zuletzt die Bears mit 14:6 geschlagen und galten gerade im Hinblick auf die Historie des letzten Jahres als Favorit für das Spiel.

20120505_5180Der spärlich besuchte Platz in der Forckenbeckstraße lag an diesem Vormittag unter einer dichten Wolkendecke, aus der dauerhaft Nieselregen fiel. Die Bulldogs Offense gelang es von Beginn an kontinuierlich Raumgewinn zu erzielen. Einem ersten First Down nach 2 Läufen von Sven Ehrke folge ein Drive, der mit einem Punt abgeschlossen werden musste. Aber auch die Defense verschaffte sich sofort Respekt und zwang die Rebels immer wieder ins Backfield. Das Spiel gestaltete sich relativ ausgeglichen mit leichten Vorteilen auf Seiten der Bulldogs. Bei den Rebels klappte es mit den Pässen nicht so recht und nach einem abschließenden Punt der Rebels übernahm unsere Offense an der eigenen 25. Wieder gelang der Offense mit 2 Läufen von Sven Ehrke ein First Down. Im anschließenden Drive, passierte dann, was sich bereits andeutete: Wieder ein Lauf von Sven Ehrke, er trug das Ei einmal quer über den Wilmersdorfer Rasen in die Endzone der Rebels, die geschockt mit ansehen müssen, wie die Bulldogs mit 6:0 in Führung gehen. Das anschließende Fieldgoal verwandelte Joschua Hasenburg sicher zum 7:0.

Im nächsten Quarter gelingt Dean Kelly ein Quarterback Sack und die Offense bedient sich immer wieder des erfolgreichen Laufspiels nicht zuletzt mit Sven Ehrke. Dabei zwingt die Bulldogs Offense die Rebels immer wieder zu Strafen. Und  auch die Defense zeigte sich weiterhin bärenstark. Immer wieder gingen die Rebels Pässe ins Leere und dabei oft noch glücklich, weil den Bulldogs mehrmals fast die Interception gelungen wäre. Der Offense wollte in dieser Phase aber kein weiterer Touchdown gelingen und so ging es mit 7:0 für die Bulldogs in die Halbzeit.

20120505_5378Mit einem Kick bis an die gegnerische 17 startet Ruben Mumm das 3. Quarter. Und nun gibt auch Lennart Barabasch seine Visitenkarte beim gegnerischen Quarterback mit einem fullminanten Sack ab: "Gestatten? Barabasch, Bulldogs Defense!" :). Immer wieder werden die nun zum Laufspiel übergehenden Rebels gestoppt. Und auch Ruben Mumm catcht einmal fast zur Interception.

Dann wurde es plötzlich ruhig. Anscheinend wurde Coach Mudi vom Schiri auf eine mutmaßliche Verletzung des Coaches Agreements hingewiesen. Meeting auf dem Spielfeld. Coach Mudi kam mit einem Lächeln zurück. Die "Verletzung" entpuppte sich als "Regelkundefehler" der Gegenseite.

Im anschließenden Drive puntet sich die Offense bis an die gegnerische 25. Die folgenden Drives spielen sich bis zum Ende des 3. Quarter in der Hälfte der Rebels ab. Keine Gefahr für die Bulldogs Endzone.

4. Quarter, Defense steht, die Offense übernimmt an der gegnerischen 47. Pass auf Louis Löprick, 19 Yards, First Down Bulldogs. Dann wieder ein Lauf von Sven Ehrke, First Down. Es folgen eine Strafe gegen die Rebels, dann gegen unsere Jungs, Dean Kelly wird einmal gesackt, ein Ehrke Lauf später stehen wir im 4. Down an der gegnerischen 27.

20120505_5137

Es folgte eine der beiden Spielentscheidenden Szenen. Timeout Bulldogs. 7 Minuten zu spielen. Die Bulldogs entscheiden sich für einen Fieldgoalversuch. Joschua Hasenburg läuft an, tritt.... der Ball durchschneidet den Wilmersdorfer Regenhimmel und fliegt bis zum gegnerischen Fieldgoal, ein Raunen geht über den Platz. Anspannt beobachten rund 50 Zuschauer wie sich der Ball senkt. Eine Szene, wie aus "Any given Sunday"... Sekunden werden zu Minuten. Zwischen Jubel und Enttäuschung. Jeder weiß, wenn der reingeht, dann ist das die Vorentscheidung. Der Ball senkt sich... direkt auf die Latte, prallt ab und fällt ins Feld zurück... Kein Fieldgoal. Was für ein Moment. Ungläubig schauen sich die Spieler an. Lenni (Lennart Moest), der mir das Spiel per Telefon für den Livestream kommentiert schreit kurz auf und verstummt. Unfassbares Pech.

Währenddessen ging es auf dem Feld weiter. Anscheinend etwas geschockt werden die letzten Minuten eine Regenabwehrschlacht der Bulldogs Defense. Die Rebels wittern Morgenluft und plötzlich gelingen Läufe und Pässe. Begünstigt durch einige Strafen rauschte die Rebels Offense bis in die Endzone der Bulldogs, die zu diesem Zeitpunkt aus dem Takt geriet. Mit einem Laufspiel tankten sich die Rebels dann zum Touchdown. 7:6 nur noch für die Bulldogs. Und die Rebels gehen auf Sieg, spielen eine 2 Point Conversion.

20120505_5655Timeout Bulldogs. Spieler werden ausgewechselt und etwas zu spät bemerkte man dann, dass sich ein Mann zu viel auf dem Feld befand und die folgende Strafe halbierte die Distanz. Der Rest ist Geschichte. Knapp gelingen die Extrapunkte und eine Minute später ist das Team, das wesentlich mehr vom Spiel hatte, geschlagen.

Coach Mudi: "Das ganze Team hat aufopfernd gekämpft. Am Ende war es Pech, daß der Fieldgoalversuch so unglücklich wieder vom Pfosten ins Feld fiel und die Two Point Conversion Haarscharf gelang. Ich habe ein starkes Bulldogs Team gesehen, dem heute einfach nur das Quäntchen Glück fehlte."

Für die Berlin Rebels ist das ein äußerst schmeichelhafter Sieg. Das Team war zahlenmäßig fast doppelt so stark besetzt wie unsere Spandauer Recken und auch körperlich überlegen. Das zeigt einmal mehr, aus welchem Holz die Bulldogs B-Jugend gestrickt ist.

Doppelt glücklich dürfen sich die Rebels zudem schätzen, denn wegen der kurzen Saison bleibt ihnen der heiße Tanz auf dem Homefield der Bulldogs erspart. Und wir wissen alle, wie der ausgegangen wäre...

20120505_5568Zum MVP des Spiels wurde Sven Ehrke gewählt. Gratulation Sven!
 
Leider verletzte sich Jannis Keil am rechten Knöchel. Wir erfuhren heute aber, dass er auf bestem Weg der Genesung ist und uns hoffentlich nicht im nächsten Spiel fehlen wird.

Am 20. Mai findet das nächste Heimspiel unserer B-Jugend gegen die Berlin Bears statt.
Kick off: 11:00 Uhr.
>> Facebook Veranstaltung

fb-tab-live-t
Das Log zum Livestream


Die Bilder stellte uns Christian Goßlar freundlicherweise zur Verfügung:
>> Weitere Bilder: http://www.gosslar.homedns.org

 

 

Aktualisiert ( Dienstag, den 08. Mai 2012 um 00:51 Uhr )
 
Hart erkämpft - B-Jugend siegt bei den T-Birds
Mittwoch, den 02. Mai 2012 um 07:51 Uhr    | Geschrieben von: Jens Mudrich    PDF Drucken E-Mail
Mit den Berlin Thunderbirds begegnete den Bulldogs am 28.04 wieder eine körperlich und zahlenmäßig klar überlegene Mannschaft. Diesmal aber präsentierten sich die Bulldogs von ihrer harten Seite und erkämpften sich mit einem 20:13 den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Das gesamte Spiel über war Spannung geboten und die Bulldogs zeigten, dass sie sich im Vergleich zum vorigen Spiel verbessern konnten. Die Coachescrew ist sich über die Aussage einig: "Das Team arbeitet im Moment hart an sich und es ist noch mehr zu erwarten wenn sich die neuen Spieler, die jetzt ihre ersten Spiele absolvieren, etabliert haben.". Gute Beispiele dafür waren Stefan Genc durch einen Quarterbacksack und Niklas Kretschmer mit einer Interception als Rookie.

Erfahrene Leistungsträger die auf neuen Positionen eingespielt werden,  wie z.B. Jannis Keil als Quarterback, Sven Ehrke als Runningback oder Aron Teske als Linebacker überzeugten durch sehr gute Leistungen. Ruben Mumm der schon im Spiel gegen die Adler durch gute Tackles hervortrat, wurde durch eine gute Gesamtleistung zum MVP des Tages gewählt.

 
Der letzte Huddle
Donnerstag, den 03. Mai 2012 um 23:43 Uhr    | Geschrieben von: Bruce Deppe    PDF Drucken E-Mail
manne-3Am 05.05.2012 im Season Opener gegen die Erkner Razorback ist es soweit, die neue Saison beginnt endlich.

Doch nicht alle alten Bulldoggen werden das Team weiter unterstützen können.

Manuel "Manne" Neumann ist einer dieser Bulldoggen. Er hat im März nach 23 Jahren American Football seinen Rücktritt erklärt.

Die Entscheidung wurde dem Team nach dem ersten Scrimmage gegen die Berlin Bears bekannt gegeben.

Viele im neuformierten Bulldogs Team haben auf eine Genesung Mannes gehofft. Denn wer schon laenger mit ihm zusammengespielt hat oder ihn gecoached hat weiß, was Manuel für einen Unterschied im Spiel machen kann.

"Er wird uns als Führungsspieler und Vorbild für die vielen jungen Spieler fehlen. Über die Jahre habe ich keinen ehrlicheren und teamfähigeren Spieler kennen gelernt, als ihn.", so Coach Probst, der Manuel selbst seit seiner eigenen Jugendspielzeiten kennt.

"Mit seiner kameradschaftlichen Umgangsweise führte er viele Rookies an den Sport heran und trug dazu bei, dass Bulldogsspieler als harte Hunde gelten.", so Jens Mudrich weiter. Er selbst hat das Football Spielen von unserer Nummer 81 beigebracht bekommen.

"Seine Persönlichkeit war stets freundlich, zuvorkommend und selbstlos dem Verein und seinen Mitspielern gegenüber. Als gebürtiger Spandauer war er maßgeblich an der Geschichte des Vereins beteiligt. Er erlebte Höhen und Tiefen, sah Trainer sowie Spieler kommen und gehen, doch er blieb dem Verein bis zum Ende treu. Auf dem Platz genoss er großen Respekt nicht nur von seinen Kameraden sondern auch von seinen Gegnern. Seine Art zu spielen war stets voller Leidenschaft und Hingabe. Die Nummer 81 wird uns allen sowohl menschlich als auch als hervorragender American Football Spieler sehr fehlen. Die Lücke, die Manuel Neumann hinterlässt, wird nur schwer im gleichen Maße zu füllen sein. Nun ist es an den neuen, jungen und wilden Bulldogen die Geschichte der Spandau Bulldogs weiterzuschreiben.", so das Statement des neuen Head Coachs Robert Melzer.

Manuel Neumann wurde wohl am meisten von Coach Melvin Mickles geprägt.
"Wir lernten bei ihm was Disziplin, Gehorsam und Kämpferherz bedeutet. Er quälte uns mit Army-Drills und im Laufschritt wurden Lieder gesungen. Wir waren stets zu wenig Spieler und mit diesem harten Training bereitete er uns perfekt auf Iron Man Football vor", so Manne.

Die ersten Erfolge haben sich Dank dieser alten Schule auch sehr bald feiern lassen, erinnert sich Manuel: "Nach jahrelangen Niederlagen (u.a. ein 108:6 gegen die Berlin Rebels Jugend!!) gelang es uns, die Berlin Bandits zu besiegen. Wir fühlten uns als hätten wir den Super Bowl gewonnen, die Tränen flossen und alle waren komplett aus dem Häuschen."

Gleich im Jahr darauf gelang es Manuel, in seinem ersten Männerspiel, das Team gegen die Bremen Buccaneers zu unterstützen. Das Spiel wurde gewonnen und die noch jungen Bulldogs sind in die 2. Bundesliga aufgestiegen.

"Alle sind total ausgeflippt und die Rueckfahrt aus Bremen war einfach nur legendaer.", um nur einige der grössten Erinnerungen Manuels zu teilen.

Die Spandau Bulldogs möchten sich herzlich bei Manuel Neumann fuer sein jahrelanges Engagement, Blut, Schweiß und Tränen bedanken. Wir wünschen Manne alles erdenklich Gute für die Zukunft. Die Nummer 81 wird ihm zu Ehren in dieser Saison an keinen Männerspieler vergeben.

"Ich verbinde die schönste Zeit meines Lebens mit diesem Menschen, welcher Freund, Vorbild und Mentor in einem ist. Ich bin sehr dankbar mit diesem Menschen lange Jahre gemeinsam auf dem Spielfeld gestanden zu haben.", so Jens Mudrich in seinem Statement.

Auch Coach Andre Probst kann sich diesen großen Worten von Jens Mudrich nur anschließen: "Es ist keine Floskel wenn ich sage, dass es eine Ehre war mit ihm auf dem Feld gestanden zu haben."

Das Schlussfazit gehört aber Manne selbst.
"Wenn ich in anderen Teams gespielt habe, dann nur weil die Bulldogs keine Mannschaft hatten. Für mich gab und gibt es immer nur die Spandau Bulldogs. Das ist mein Team, mein Verein. Ich liebe die Bulldogs!"

81Sportlicher Werdegang
1989 - 1993 Spandau Bulldogs Jugend (WR/LB)
1993 - 1994 Bulldogs Maenner (WR)  -> 1994 2.Bundesliga
1995 - 1999 Berlin Adler (WR) -> u.a. 1.Bundesliga
2000 - 2003 Spandau Bulldogs (WR/TE)
2004            Berlin Kobras (WR/FB)
2005 - 2012 Spandau Bulldogs (LB/WR)

Die Spandau Bulldogs bedanken sich bei einer großen Persönlichkeit des Sports!
Danke Manne!

Aktualisiert ( Freitag, den 04. Mai 2012 um 13:10 Uhr )
 
Dienstag, den 01. Mai 2012 um 00:00 Uhr    | Geschrieben von: Marcel Mudrich    PDF Drucken E-Mail
Timo Baurmann (20)

Nummer: 52
Position: Linebacker

Wall_35Bisherige Vereine:
Spandauer Bulldogs Jugend

Wie bist Du zum Football gekommen ?
Zum Football bin damals durch Ex-Mitglieder des Vereins gekommen, da diese mich durch Videos und Erzählungen heiß auf den Sport gemacht haben. Die damaligen Mitglieder waren Paul Bober und Nadeem Saleem.

Was fasziniert Dich besonders an dieser Sportart ? 
Am Football fasziniert mich vor allem der große Zusammenhalt des Teams, da ich von der Sportart Fußball zum Football gewechselt bin, sind dort extreme Unterschiede zu erkennen. Man fühlt sich heimisch oder in anderen Worten, man trainiert und spielt mit seiner Familie. Jeder ist auf den anderen angewiesen, da man nur als Team Erfolg haben kann.

Was war Dein größter/s Footballmoment/spiel ?
Diese Frage werde ich dann beantworten, wenn ich mit diesem jetzigen Team, in nicht absehbarer Zeit, Erfolge und weiteres feiern kann.

Wer ist Dein witzigster Teammate ?
Meine witzigsten Teammates sind Khanh, Bruce und Oleg.

Hast Du Talente von denen keiner weiß ?
Ich hab ne künstlerische Ader, daher kann ich ganz gut zeichnen und eventuell zu erwähnen , ich kann ganz gut kochen.

Größtes Vorbild? 
Mein größtes Vorbild ist Muhammad Ali, weil mich seine Geschichte, Handlungen und Persönlichkeit sehr geprägt haben.
Videos:
-> Muhammad Ali Tribute
-> Muhammad Ali - Der größte Boxer aller Zeiten Trailer
-> Muhammad Ali - Best Knockouts, Famous Fights and Speeches

Lieblingsbuch:
Nelson Mandela - Der lange Weg der Freiheit

Lieblingsfilm:
-> Any Given Sunday Trailer
-> Any Given Sunday - Al Pacino - Peace by Inches
-> Any Given Sunday - kompletter Film
-> Any Given Sunday - Jamie Foxx - Soundtrack

Aktualisiert ( Dienstag, den 01. Mai 2012 um 21:58 Uhr )
 


Seite 6 von 16