Weiterer GFL-Zugang bei den Bulldogs Männern
Geschrieben von: Jan Westphal + Jerome Brandt    Dienstag, den 23. Februar 2016 um 11:44 Uhr   


WR Robert Schmid kehrt zu seinen Ursprüngen zurück

 

Nach Leif Samans der Ende 2015 zu den Spandau Bulldogs gewechselt hat, kehrt mit Robert Schmid nun ein weiterer GFL-Spieler zu seinen Wurzeln zurück. Der WR wechselt für die Saison 2016 von den Berlin Rebels zu den Spandau Bulldogs und wird künftig für die Offense der Männer in rot-schwarzem Jersey auflaufen.

Robert hat seine Football-Karriere in Spandau begonnen, kennt damit den Verein aus alten Tagen und ist kein Unbekannter. Natürlich hat sich bei ihm seitdem aber Vieles getan, so dass wir Euch Robert hier vorstellen möchten.

Das Interesse für Football rührt bei ihm von jeher von seinen Verwandten in den USA her, folgerichtig ist er der Familientradition folgend mit Leib und Seele Fan der Oakland Raiders. Ende 2006 hat er dann selber mit Football begonnen, gemeinsam mit seinem Bruder Conrad traten sie der Jugend der Spandau Bulldogs bei. Mit 17 Jahren blieben ihm nur noch Zwei Saisons, bevor er dann zu den Männern wechseln musste.
In der Jugend wurde relativ schnell klar, dass er als Linebacker eingesetzt werden sollte. Dieser ihm zugeteilten Rolle nahm er sich mit viel Motivation an, konnte in der ersten Saison mit sehr guten Leistungen überzeugen und war für das kommende Jahr als Starter gesetzt. Somit war er im Jahr 2008 ein Teil der Defense, die ungeschlagen Meister in der zweiten Jugendliga Ost werden konnten. Noch heute schwärmt er von diesen Zeiten: „Wir haben bis zum Finale nur ganze drei Gegenpunkte zugelassen!

Robert Schmid

Nach diesem äußerst erfolgreichen Jahr erfolgte nun der Wechsel in das Männerteam der Bulldogs. Hier wurde er aber nicht mehr als LB eingesetzt, sondern wurde auf die Position des Cornerback und Saftey gesetzt. Auch hier verstand er es sich durchzusetzen und wurde zügig Starter der Defense. Zwei Jahre spielte er für die Bulldogs Männer, bevor er dann aufgrund seines Jurastudiums Berlin verlassen musste und vorübergehend zu den Frankfurt Oder Red Cocks ging, wo er ebenfalls als starting DB spielte.

Anfang 2013 kehrte er dann in die Hauptstadt zurück, suchte sportlich eine neue Herausforderung und fand diese bei den Berlin Rebels, wo er künftig als Wide Receiver zum ersten Mal in seiner Footballkariere auf der anderen Seite des Balls stehen sollte. Als eingefleischter Defense-Spieler war das Neuland für ihn und so musste er sich erneut auf seiner Position beweisen. Eine starting position bei der zweiten Mannschaft der Rebels vor Augen, meinte es das Glück aber gut mit ihm – per Zufall landete er bei einem Training der ersten Mannschaft, wo er sich dann als zunächst unerfahrener WR so gut anstellte, dass sein damaliger
Coach Kim Kuci ihn für die erste Mannschaft als WR haben wollte. Von nun an war er Teil eines GFL Teams. Von Mitspielern wie Darius Outlaw (QB) oder Gregor Lietzau (WR) konnte er eine Menge lernen und so blickt er mit Stolz auf diese Zeit zurück und er bereut es nicht, von der Defense zur Offense gewechselt zu haben.

Jüngst stand Robert kurz davor seine Footballschuhe aus beruflichen Gründen an den Nagel zu hängen. Doch so richtig konnte er sich nicht überwinden und wie es das Schicksal so wollte, kam zu rechten Zeit der Anruf unseres Offense Coordinators Patrick De Roode. Coach Patrick überzeugte Robert vom Konzept der „next generation“ der Bulldogs und sorgte so dafür, dass er seine Schuhe auch weiterhin anzieht. Somit kehrt Robert nun dahin zurück, wo alles begann – der Kreis schließt sich.

Nicht nur die Bulldogs freuen sich, Robert wieder in Ihren Reihe zu wissen, auch Robert schaut mit Freude auf die kommende Saison 2016:
Ich bin froh, wieder Teil dieses Teams zu sein und werde alles Mögliche tun, diesem Team zu helfen, voran zu kommen. Ich hoffe, dass ich als WR einen großen Beitrag dazu leisten kann und wenn Not am Mann ist laufe ich auch gerne für ein oder zwei Spielzüge als Saftey oder Corner auf.


Nothing more to say… welcome back Mr. Schmid!