Leidenschaft kennt keine Grenzen
Geschrieben von: Cezary Lewicki + Jerome Brandt    Freitag, den 30. Oktober 2015 um 12:46 Uhr   

Es ist langsam an der Zeit, ein paar Informationen über unseren starting Quarterback von 2013/2014 zu schreiben...

Es hat ein paar Gespräche gebraucht, aber nun hat sich Cezary Lewicki zu einem kleinen Interview bereit erklärt und wir hoffen, dass euch diese Story genauso fasziniert und motiviert wie uns hier im Verein.

erstmal ein paar Fakten:
Im Dezember 2014 hatte Cezary einen schweren Unfall. Er ist von einem U-Bahn-Zug überrollt worden und konnte von Helfern unter dem zweiten Wagen lebendig hervorgezogen werden.
Aufgrund dieses Unfalls musste er eine Knieexartikulation über sich ergehen lassen, sprich: ihm wurde der Unterschenkel unter dem rechten Knie entfernt!

Das war natürlich für das Team und den Verein ein Megaschock und kaum einer wusste, wie man jetzt mit so einer Situation umgehen soll...
"Die Football-Karriere ist damit vorbei", so dürften nicht wenige gedacht haben...

Cezary kann das mit seinen eigenen Worten am besten erzählen:
"Ärzte , Hilfskräfte und Pflegepersonal sprechen bis heute von einem Wunder, dass ich den Zwischenfall überhaupt überlebt habe. Normalerweise werden Opfer solcher Unfälle gar nicht erst in ein Krankenhaus eingeliefert...
Trotz des Ereignisses darf man also ruhig von Glück sprechen.

Bis heute fehlt mir die Erinnerung an den Unfallhergang, sowie die erste Zeit darauf. Meine Eltern und mein Bruder berichteten mir jedoch im Anschluss, dass das Erste was ich getan habe, als ich nach der Not-OP aus der Narkose aufgewacht bin war, die Augen aufzureissen, mich im Bett aufzusetzen und imaginäre Bälle zu werfen. Während der Wurfbewegung habe ich Spielzüge durch den Raum gerufen und Receiver ausgepointet. So sehr ist der Sport offensichtlich in meinem Unterbewusstsein und meinem Herzen verankert.

Nachdem die Betäubungsmittel schwächer dosiert wurden und ich wieder halbwegs klar denken konnte, war meine größte (vielleicht etwas naive) Sorge, ob und wie ich jemals wieder Football spielen kann ... bis heute beschäftigt mich der Gedanke rund um die Uhr.

Wie kann man sich so dein neues Leben vorstellen?
Der erste "Schritt" ins alte Leben ist getan.
Moderner, computergesteuerter Prothesen sei Dank, habe ich wieder einen halbwegs normalen Alltag, der sich von dem vor der Amputation kaum unterscheidet. Ich treffe fast täglich meine Freunde, bin viel draußen unterwegs und fühle mich kaum eingeschränkt in meiner Bewegungsfreiheit und meinem alltäglichen Leben.  

Der nächste und mit Sicherheit herausforderndere Schritt jedoch ist der Weg zurück zum Sport.
Hierzu benötige ich allerdings noch das richtige Equipment. In 2 bis 3 Monaten kann ich mit einer Sportprothese, mit dem entsprechenden Kniegelenk und dem notwendigen Karbonfederfuss rechnen, bis dahin werde ich weiterhin zum Fitness gehen und ab dem 11.11 wieder regelmäßig bei den Bulldogs in der Halle sein...
Vorerst werde ich mich nur auf meine Wurftechnik, bzw. Wurfbewegung konzentrieren, um dann anschließend, sobald die  Sportprothese endlich da ist, das Augenmark voll und ganz auf die Beinarbeit legen zu können und letztendlich beides zusammen zu führen ...

Cezary Lewicki
Meinst Du, dass es zu einem Comeback reichen wird?

Ob es funktioniert !?
Ich weiß es nicht, doch ich glaube FEST mit jeder Faser meiner Körpers daran und werde ALLES in meiner Macht stehende dafür tun, um es zum Funktionieren zu bringen! Laut Aussagen meines Orthopädietechnikers sollte mit der richtigen Sportprothese und der richtigen Protheseneinstellung das Comeback möglich sein. 

Nochmal spielen zu können wäre mein größter Traum, vor Allem in der Bulldogs-Konstellation der kommenden Saison 2016!
Für den Anfang reicht es mir aber, vorerst mit den Jungs gemeinsam zu trainieren, wieder Teil des Teams zu sein und das Team zu unterstützen, wo ich nur kann; auch abseits des Trainings. 

Cezary Lewicki
Ich habe mir noch im Krankenhaus geschworen, dass keine äußeren Umstände mich davon abhalten werden, meiner größten Leidenschaft nachzugehen und wenn es über Umwege nötig ist, werde ich wieder spielen, wenn nicht 2016, dann eben 2017 !


Ich selbst beschließe, wann es Zeit ist aufzuhören und im Moment bin ich nicht bereit dafür.
Meine Einstellung hat sich vielmehr zu einem "jetzt erst recht!!!!!!!!!!" gewandelt...

Um mich vom Platz fern zu halten, hätte man mir schon das Herz entfernen müssen und nicht den Unterschenkel!"

Cezary Lewicki
Soweit die Sicht vom Spielmacher und wir als Verein unterstützen diese Mission natürlich gerne.

Cezary ist ein aussergewöhnlicher Sportler, der menschlich hervorsticht und das Männer-Team auch im Jahre 2015 mental unterstützt hat.
Die Bulldogs unterstützen Cezary wo sie können und wünschen ihm natürlich viel Spaß und Kraft bei seinem Weg zurück auf's Spielfeld.

Fakten zu Cezary Lewicki:
186 groß - 94 Kilo
Position: Quarterback
Trikotnummer 9
Geb. am 15.11.1983
Seit Januar 2009 Mitglied bei den Spandau Bulldogs