Review Saison 2015 – Herren Regionalliga-Ost
Geschrieben von: Andy Reichel + Jerome Brandt    Freitag, den 25. September 2015 um 07:57 Uhr   

Bulldogs
Dass diese Saison nicht einfach werden wird, war uns schon früh bewusst, mussten wir doch einige Abgänge von Spielern und Coaches (Wechsel ins A-Jugend-Team) verkraften.

Das Wintertraining und die entsprechende Vorbereitung auf die neue Saison begann bereits im Oktober 2014. Mussten wir 2014 noch ohne echten Quarterback spielen, war eine der ersten Aufgaben, die Position des Quarterbacks neu zu besetzen.

Mit Cezary Lewicki kam ein Veteran wieder zurück und mit Sven Samans kam der Quarterback unserer A-Jugend ins Herren Team.
Der Plan war, Sven Samans langsam auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten und für Cezary Lewicki ein guter Back-Up im ersten Herren Jahr zu sein. Wie so oft kommt es anders als geplant: Durch einen Unfall fiel Cezary Lewicki noch im Wintertraining für mindestens die kommende Saison aus und Sven Samans musste ins kalte Wasser springen und Anfangen, die Offense zu führen.

Aus der eigenen Jugend folgten mit Berkant Akin (DB/WR), Steven Wetzel (LB/WR), Dominik Budziak (OL), David Gebauer (OL), Kevin Pawelczyk (OL) und Emre Basbolat (DB) noch weitere gute Spieler.

Zum Team kamen auch noch einige Olddogs, die nochmals ein letztes Jahr spielen wollten, um anschließend ihre Footballschuhe an den Nagel zu hängen. Spieler wie Cüneyt Özkan (LB/WR), Patrick De Roode (WR), Manuel Neumann (WR) und Marco-Zoltan Zacharias (LB) waren bereit für das Team.

Auch ein GFL erfahrender Spieler, Christian Scholz (DB), fand den Weg zu den SPANDAU BULLDOGS.

Letzt endlich könnten wir mit einem großen Kader von 46 Spielern in die Saison gehen, im Durchschnitt konnten wir jedes der zehn Spiele mit 30 Spielern antreten.

Dass die Saison 2015 für die BULLDOGS nicht einfach werden würde, stand ja schon am Anfang fest. Waren die BULLDOGS doch das einzige Team in der Regionalliga Ost ohne Import-Spieler. Dass dies manchmal der kleine Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage sein kann, war allen deutlich bewusst.

Deshalb war das Motto für die Saison 2015 WORK HARD TO EARN RESPECT denn darum geht es:
die SPANDAU BULLDOGS wollten sich wieder als ein ernst zu nehmender Gegner etablieren.

Versuchten wir doch gemeinsam, die alten Tugenden der BULLDOGSKampfgeist/Teamgeist/Zusammengehörigkeit – ins Team zurück zu bringen.

Bulldogs Herren

Nun folgt ein kurzer Rückblick auf die Saison, die endgültige Saison-Statistik wird im
Jahrbuch 2015
zu finden sein.


Unsere Pre-Season begann mit zwei Scrimmages gegen die Stettin Cougars (Polen) und den Berlin Kobras. Hier konnten wir noch etliche Fehler sehen, welche bis zum Saison Start korrigiert werden mussten.  

Am 11.April 2015 kamen dann die HAMBURG PIONEERS zum Freundschaftsspiel nach Spandau. In einem mit weiteren Problemen gespickten Spiel konnten die SPANDAU BULLDOGS dieses mit 13-6 gewinnen.


Die Saison:

Spiel #1 -25.04.15

Berlin Bears

29

Spandau Bulldogs

7

Nur zwei Wochen später begann die Saison und es ging zum Aufsteiger den BERLIN BEARS. Ein Lokalderby hat immer seine eigenen Regeln. Das Spiel verlief anders als viele gehofft hatten, auf einen neuen Kunstrasen war das Spielen für viele ungewohnt und mit dem ersten Kontakt von Import-Spielern mussten die BULLDOGS ihre erste Niederlage der Saison hinnehmen.


Spiel #2 -03.05.15

Rostock Griffins

26

Spandau Bulldogs

14

Mit dem zweiten Auswärtsspiel ging es nach Rostock, den Absteiger aus der GFL 2. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kamen die BULLDOGS doch gut in Schwung. Im Schluss Quarter ging uns jedoch die Luft aus und wir mussten uns den ROSTOCK GRIFFINS geschlagen geben.


Spiel #3 -17.05.15

Spandau Bulldogs

7

Tollense Sharks

8

Das erste Heimspiel und es kamen die Neubrandenburg TOLLENSE SHARKS nach Spandau. Ein Team, dass schon seit Jahren immer ganz oben mitspielt. Körperlich den BULLDOGS weit überlegen, nutzten die BULLDOGS ihre Stärken, Teamgeist, Speed und Härte in der Defense, ging es doch darum, den erhofften RESPEKT des Gegners zu bekommen. Die SPANDAU BULLDOGS gingen durch einen Pass in Führung und versuchten den ersten Sieg nach Hause zu bringen. Aber wie es nun mal im Football ist, muss man bis zum Schluss konzentriert spielen. Es kam jedoch anders als erhofft: in den Schlussminuten besannen sich die Sharks ihrer Stärke, spielten Power House Football und konnten einen für sie glücklichen Sieg mit nach Neubrandenburg nehmen.


Spiel #4 -31.05.15

Spandau Bulldogs

13

Berlin Bears

21

Das erste Rückspiel stand an und es waren die BERLIN BEARS, die noch schnell klar machen wollten, wer im Lokalderby der Bessere sein sollte. In einem kämpferischen und spannenden Spiel konnten die BERLIN BEARS mit einem Touchdown mehr das Spiel gewinnen.


Spiel #5 -07.06.15

Spandau Bulldogs

7

Cottbus Crayfish

27

Eine Woche später kam schon das nächste Top Team der Regio Ost, mit den COTTBUS CRAYFISH kam ein Team mit hochklassigen Importen. Die BULLDOGS hatten das letzte Spiel noch gar nicht aus den Knochen gehabt, kamen die CRAYFISH mit einen Power RunningBack Import. Durch eine gute Mischung von Lauf und Pass Spielzügen konnten die CRAYFISH das Spiel kontrollieren.


Spiel #6 -20.06.15

Spandau Bulldogs

7

Leipzig Lions

12

Nun kamen die LEIPZIG LIONS nach Spandau, heute ging es darum, wer die Rote Laterne bekommen, bzw. behalten wird. Ein Spiel, in dem es für die BULLDOGS schon um Alles ging. Alles begann super: unsere Defense stand mit beiden Füssen im Spiel und die Offense konnte den Ball bewegen. Zur Belohnung konnten die BULLDOGS die ersten Punkte aufs ScoreBoard bringen. Nun hieß es, weiter zu machen und den möglichen Sieg nach Hause bringen. Wie so oft, war die zweiten Hälfte unsere Achillesferse, LEIPZIG kam immer besser ins Spiel und konnte uns doch noch schlagen.


Spiel #7 -18.07.15

Tollense Sharks

20

Spandau Bulldogs

3

Nun war der Wurm drin und es ging nach Neubrandenburg. Erneut spielen wir auf einem Kunstrasenplatz. Hier ist es für ein Team, welches auf Naturrasen trainiert und spielt besonders schwer, denn das Spiel wird deutlich schneller. Neubrandenburg war durch unsere letzten Auftritte vorgewarnt und begann das Spiel gleich kraftvoll. Zum Ende des Spieles konnten die BULLDOGS keinen Touchdown machen, aber mit einem Fieldgoal haben wir immerhin kein Spiel punktlos beendet.


Spiel #8 -01.08.15

LEIPZIG LIONS

10

Spandau Bulldogs

13

Die Saison nähert sich dem Ende und die BULLDOGS fuhren mit einem Rumpfteam nach Leipzig. Nur 25 Spieler machten sich auf dem Weg nach Leipzig. Leipzig war im Aufwind und ging das Spiel selbstbewusst an. Nur hatten sie nicht mit dem Kampfgeist der BULLDOGS gerechnet, denn diese spielten locker mit und gingen prompt in Führung. Nun entwickelte sich ein vor Spannung trotzendes Spiel, Leipzig versuchte jetzt mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen. Als der Schlusspfiff kam, hatte das Rumpfteam der Bulldogs den Leipzigern eine bittere Niederlage beigefügt. Für die LEIPZIG LIONS kam dies ziemlich überraschend und beim abschließenden Abklatschen konnte man die Enttäuschung in den Augen der Lions sehen.


Spiel #9 -06.09.15

Spandau Bulldogs

2

Rostock Griffins

18

Plötzlich hatten die BULLDOGS es selbst in der Hand, mit einem weiteren Sieg wären sie den Klassenerhalt einen großen Schritt näher. Die ROSTOCK GRIFFINS kamen allerdings als Tabellenführer und als bisher ungeschlagenes Team nach Spandau. Das kümmerte die BULLDOGS recht wenig, sie spielten frech los. Unsere Defense gab den GRIFFINS keinen Raum, um sich zu entfalten. Die Offense der BULLDOGS konnte den Ball gut bewegen, leider war in der RedZone Schluss. Die Defense der SPANDAU BULLDOGS gab nicht auf und machte weiter Druck auf die ROSTOCK GRIFFINS und als Belohnung sprang ein Safety dabei raus. Die BULLDOGS versuchten die Führung auszubauen und gingen nun mehr aufs Passspiel. Durch drei abgefangene Bälle konnten die GRIFFINS dann doch noch das Spiel für sich gewinnen. Ein glücklicher Sieg der GRIFFINS in Spandau bescherte ihnen eine Perfekt Season.


Spiel #10 -13.09.15

Cottbus Crayfish

35

Spandau Bulldogs

21

Das letzte Spiel der Saison 2015, das Team der BULLDOGS schafft gerade noch, ein spielfähiges Team aufzustellen. Egal ob Sieg oder Niederlage, in erster Linie ging es darum, dass die BULLDOGS nach einer negativen Saison immer noch spielfähig antreten und nicht aufgeben. Nichtsdestotrotz ging es auch darum, den Tabellendritten eine Schlacht zu bieten. Mit nur 22 von 25 Spielern ging es heftig zur Sache. Cottbus startete mit einem Power RunningBack Import und machte es der Defense der BULLDOGS nicht einfach. Für die BULLDOGS konnten Manuel Neumann (Pass Touchdown), Sven Samans (Run Touchdown) und Steven Wetzel (Kick-Return Touchdown) scoren. Als dann im letzten Quarter langsam das harte Spiel seinen Tribut einholte und den Dawgs die Luft ausging, nutzten die CRAYFISH dies, um aus einer drohenden Niederlage ein Sieg zu machen.


Danke allen Dawgs für ein kämpferisches Jahr.

Coach Andy Reichel - HC Spandau Bulldogs

Spandau Bulldogs Herren in Cottbus