Bulldogs vs. Bears 13-21
Geschrieben von: Jan Westphal + Jerome Brandt    Mittwoch, den 03. Juni 2015 um 08:00 Uhr   

Am Sonntag den 31.05.2015 empfingen die Spandau Bulldogs im heimischen Helmut-Schleusener Stadion die Berlin Bears zum Rückspiel des Hauptstadt-Derbies.
Man versprach sich im Vorfeld ein hartes Match auf Augenhöhe - die Bears mit genesenem Selbstbewusstsein, nachdem Sie in der Vorwoche die Cottbus Crayfish souverän schlagen konnten, bei denen Sie damals in Cottbus noch hoch verloren hatten und auch die Bulldogs fieberten ihrem ersten Sieg entgegen, hatten diese doch in der Vorwoche ein tolles Match gegen die Tollense Sharks geliefert und nur knapp mit 07:08 verloren.


Bulldogs vs. Bears
Im ersten Quarter dominierten zunächst die Verteidiger beider Mannschaften das Spielgeschehen, BigPlays gab es in dieser frühen Phase entsprechend noch keine. Vor allem die Defense der Bulldogs konnte frühe Akzente setzen und sackte den QB der Bears gleich zwei Mal. Zunächst von einem ganzen Rudel Bulldoggen (Cüneyt Özkan #12, Christopher Kröner #64, Thomas Dahley #88) und später noch einmal vom Rookie Norman Schulz (#72).

Die Offenses tat sich damit schwer, ins Spiel zu finden, vor allem das Passspiel verlief bei beiden Teams noch nicht wie erwartet.
Während die Bulldogs nur einen von sechs Passversuchen für 17 yards anbringen konnten, fand auch bei den Bears nur ein Pass für 8 Yards sein Ziel. Spandau kontrollierte jedoch mit 11 Läufen und 27 yards die Uhr und war somit die meiste Zeit im Ballbesitz.


Im zweiten Quarter nahmen beide Teams Fahrt auf und die Ereignisse überschlugen sich.
Die Bulldogs konnten Ihr Laufspiel weiter etablieren, so weitere 32 yards Raumgewinn erzielen und auch das Passspiel gewann mit fünf von zwölf Versuchen und 40 yards langsam an Bedeutung. So souverän die Defense der Bulldogs im ersten Quarter auch agierte, so sehr wurde sie im zweiten Abschnitt des Spiels vom Passspiel der Bears überrannt.

Die Receiver der Bears waren nicht zu stoppen und bestraften die Bulldogs mit drei Touchdownpässen für 153 yards. So stand es binnen weniger Minuten plötzlich 21:00 für die Gäste.
Dass die Defense der Bulldogs dabei noch zwei Pässe der Bears abfangen (Berkant Akin #2 und Marcus Wetzel #42) und einen Sack verbuchen konnte (Thomas Dahley #88), ging im Punkteregen ebenso unter, wie die Tatsache dass das Laufspiel der Bears mit vier Versuchen und einen Verlust von einem yard komplett eingebrochen ist.
Mit diesem Spielstand endete das zweite Quarter.


Bulldogs vs. Bears
In der Halbzeit hielt der 2014 verunfallte Bulldogs-QB Cezary Lewicki (#9) eine flammende Ansprache und hauchte seinem Team so neuen Siegeswillen ein. Seine Worte zeigten Wirkung, die Dogs kämpften sich zurück ins Spiel und konnten mit einem Touchdownpass von Sven Samans(#7) auf Patrick De Roode(#8) die ersten Punkte auf das Scoreboard bringen.
Zwischenstand 21:07
.
Die Bears waren bestrebt, den Bulldogs möglichst viel Zeit zu rauben und setzen dabei verstärkt auf das Laufspiel. Die Partie war nun sehr ausgeglichen.


Bulldogs vs. Bears
Bulldogs vs. Bears
Im letzten Quarter drehten die Dogs so richtig auf und dominierten nun das Spiel. Während die Gäste nur zwei von drei Pässen für 45 yards anbringen konnten und dabei noch zwei weitere Sacks hinnehmen mussten (beide jeweils von Manuel Kremkow #59 und Thomas Dahley #88, in einem Fall unterstützt von Cüneyt Özkan #12) und zudem eine weitere Interception von Marcus Wetzel (#42), etablierten die Dogs nun ihr Passspiel und konnten zehn von 16 Pässen für 106 yards ins Ziel bringen.
Mit dem Touchdownrun von Sven Samans (#7) verkürzte sich der Rückstand auf 21:13, wobei der Extrapunkt leider misslang.


Letztlich reichte die Zeit für die Bulldoggen nicht mehr aus, um die Aufholjagd erfolgreich abzuschließen und so blieb auch in dieser Woche der erste Sieg aus. Von den Zahlen her hätten die Spandauer den Sieg durchaus verdient, sowohl von den Offense yards her, als auch bzgl. der Defense Leistung hatten diese die Nase vorn.
Unterm Strich eine sehr solide Leistung – die Partie wurde in der schwachen Phase des zweiten Quarters verloren.
In der kommenden Woche (07.06.) empfangen die Doggen die Cottbus Crayfish, die starke Laufverteidigung der Spandauer trifft hier auf das dominiernde Laufspiel der Cottbusser.
Wir dürfen gespannt sein.


Zahlen, Daten, Fakten

   Bulldogs   Bears 
 OFFENSE    
 Pass completions / attempts  19 / 40  12 / 27
 Pass yds  223  270
 Pass yds/attempt  5,6 10,0
 Runs / yds  23 / 101  13 / 23
 Run yds/attempt  4,4  1,8
 Total OFF yds  324  293
 FumbleLost  2 0
 INT  2 3
 QB-Rating (gem. NFL)  52,4  78,2
     
 DEFENSE    
 Interceptions  3 2
 Sacks  6 1