Männer fahren ersten Sieg ein
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 15. Juni 2012 um 13:35 Uhr   

Das Herrenteam der Bulldogs hat im dritten Saisoniel endlich den ersten Sieg der Saison 2012 eingefahren. In einer fairen Partie waren die Bulldogs lange Zeit klar überlegen, machten es aber am Ende doch noch einmal spannend.

Das Spiel fing gut an, die Defense zwang die Crusaders immer wieder zum Punt, während die Offense viel Zeit auf dem Spielfeld verbrachte. Die ersten Punkte sollten dann bereits im zweiten Drive der Bulldogs fallen, nachdem ein langer Pass auf Maurice Macia und ein weiter Lauf von Steve Henke die Bulldogs in gute Field Position gebracht hatte verwandelte Kicker Tobias Bluhm ein 43 Yard Field Goal zum 3:0 Zwischenstand. Nachdem LB Tobias Bruckmann einen wichtigen Tackle weit im gegnerischen Backfield anbrachte, mussten die Crusaders erneut punten, dieser verunglückte und die Bulldogs starteten den Drive an der 50 Yardlinie. Ein langer Pass auf Steve Henke brachte die Bulldogs erneut in Fieldgoal Range. Doch die Crudasers taten den Bulldogs einen Gefallen und brachten den Spandauer Kicker zu Boden, weshalb die Bulldogs den Drive an der gegnerischen 12 Yardlinie weiterspielen durften. Die Bulldogs konnten die Endzone dennoch nicht erreichen und ein weiterer Fieldgoalversuch folgte. Nachdem die Crusaders drei Timeouts genommen hatten um den Spandauer Kicker aus seiner Routine zu bringen, zeigten die Bulldogs, dass sie sich von solchen Psychospielen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Anstatt den Ball für seinen Kicker aufzulegen, warf Holder Florian Schlicht einen kurzen Pass auf FB Mathew Warman, der ohne Probleme die Endzone der Crusaders erreichte. Der PAT wurde verwandelt und als kurz darauf der Halbzeitpfiff ertönte stand es 10:0.

Chemnitz_-_Flo_Interception

 

Zum Start der zweiten Halbzeit hatten die Crusaders nach wie vor kein Mittel gegen RB Steve Henke, der mit einem weiten Lauf erneut für gute Fieldposition sorgte. In der Folge versuchten die Bulldogs über QB Cezary Lewicki einen vierten Versuch aus, scheiterten aber. Doch die Chemnitzer konnten sich erneut nicht entscheidend gegen die Spandauer Defense durchsetzen. Auch der nächste Drive sollte ganz im Zeichen von Steve Henke stehen, der wiederholt für guten Raumgewinn sorgte und so das nächste Fieldgoal von Tobias Bluhm zum 13:0 ermöglichte. Den nächste Drive der Crusaders stoppte DB Florian Schlicht mit einer schönen Interception der die Bulldogs an die gegnerische 20 brachte. Doch eine Strafe vernichtete den kurz darauf geworfenen Touchdown und brachte die Bulldogs zusätzlich außerhalb der Fielgoalrange. Ein Punt folgte, doch die Bulldogs erhielten den Ball nach einem weiteren 3 and out an der 50 zurück.

Nun kam was wohl auch die Trainer nicht zu Träumen gewagt hatten, bei einem eigentlich für kurzen Raumgewinn bekannten Lauf durch die Mitte von FB Matthew Warman, konnte dieser sich durch die gesamte Abwehr der Chemnitzer tanken und den Ball zu seinem zweiten Touchdown des Tages tragen. Der PAT war gut und die Bulldogs lagen mit einer komfortablen 20:0 Führung in Front.

Chemnitz_-_Matthew_in_die_Endzone

Doch ein wunderschöner Catch für über 60 Yards mit nur einer Hand drehte das Momentum noch einmal zu Gunsten der Chemnitzer, die sich nicht aufgaben. Schnell folgte der Touchdown und auch ein Onsidekick glückte. Mit dem Schwung der ersten Punkte konnte auch der nächste Drive mit einem Touchdown abgeschlossen werden und schon stand es 20:14.

Spätestens jetzt wurden Erinnerungen an das erste Heimspiel wach, in dem man trotz einer 9:0 Führung doch noch gegen Erkner verlor. Beim zweiten Onside Kick der Crusaders waren die Bulldogs aber wach und konnten den Ball für sich gewinnen. Doch der Ballbesitz sollte nicht von langer Dauer sein und ein missglückter Snap beim Punt brachte die Chemnitzer erneut bis in die Spandauer Hälfte. Die Defense fand sich jedoch wieder und eroberte in Form einer Interception von Alexander Hönicke den Ball zurück. Nun marschierten die Bulldogs durch Kraftvolle Läufe des eigentlichen Defense Line Spielers Jens Mudrich über das Feld und Tobias Bluhm hatte bei 24 Sekunden verbleibender Spielzeit die Chance das Spiel mit einem Fieldgoal zu entscheiden. Sein Fieldgoal segelte jedoch rechts an den Stangen vorbei. Die Chemnitzer erhielten eine letzte Chance, die sie mit einem weiten Pass in Punkte ummünzen wollten. Doch Maurice Macia fing den Ball ab und die Bulldogs konnten sich endlich über den ersten Sieg der Saison freuen.

Am kommenden Sonntag geht es dann auswärts gegen die Berlin Bullets, denen die Bulldogs ihr 20 Jähriges Jubiläum mit einer Niederlage versalzen wollen.

 

Alle Bilder stammen von Jasmin Hemleb.