Ein Samstag zum Vergessen
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 07. Mai 2012 um 10:54 Uhr   

Das Herrenteam hat sein erstes Saisonspiel mit 09:13 gegen die Erkner Razorbacks verloren. Eine schwache Offensivleistung und ein aufopferungsvoll kämpfender Gast machten die Niederlage, wenn auch etwas unglücklich, verdient.

Zuallererst wurde wie bereits berichtet Manuel Neumann in den Footballruhestand verabschiedet. Das Team hatte zusammengelegt und eine Collage zu den Stationen seiner Karriere angefertigt, die von Jens Mudrich übergeben wurde.

frtp_2012_05_05_40360

Die ersten Akzente im Spiel setzten dann die Bulldogs, nach Punts beider Teams konnte Florian Schlicht eine Interception fangen und brachte die Bulldogs in hervorragende Fieldposition. Die Offense fand jedoch kein Mittel und man stand nach drei Versuchen an der gegnerischen 31 Yardlinie. Bei den meisten Oberliga-Teams sicherlich noch weit außerhalb der Fieldgoalrange, nicht aber bei den Bulldogs, die mit Tobias Bluhm einen der besten Kicker Deutschlands in ihren Reihen haben. Mit seinem 48 Yards Fieldgoal brachte er die Bulldogs mit 3:0 in Führung.

Im weiteren Verlauf wusste keine der beiden Offensivreihen zu überzeugen und es folgten weitere Punts. Einen dieser Befreiungsschläge von Punter Dominic Pethke, konnten die Razorbacks jedoch nicht unter Kontrolle bringen und die Bulldogs erhielten den Ball an der gegnerischen 20 Yardlinie. Ein First-Down wurde noch erreicht, doch für einen Touchdown reichte es auch diesmal nicht. Der Fieldgoalversuch war gut und es stand 6:0.

p583755250-4

Beim anschließenden Kickoff wiederholte sich das Problem und wieder verfügten die Bulldogs über eine gute Fieldposition und wieder reichte es nur für ein Fieldgoal. Doch so langsam fand die Offense der Razorbacks, welche nur mit der Mindestspielstärke von 22 Spielern angereist waren, ins Spiel. Mit dem letzten Spielzug der ersten Halbzeit schafften sie es bis an die 1 Yardlinie der Spandauer, Punkte blieben ihnen aber aufgrund der auslaufenden Uhr versagt.

Doch die Wildschweine aus Erkner hatten nun Blut geleckt und hielten die Offense der Bulldogs immer länger vom Feld. Die bisher so starke Defense war aufgrund der Dauerbelastung langsam geschwächt und die Razorbacks konnten im vierten Viertel den ersten Touchdown des Spiels zum 9:7 erzielen. Die Bulldogs konnten erneut keinen Raumgewinn verbuchen und ein verunglückter Punt brachte die Razorbacks wieder in gute Fieldposition. Doch die Defense beugte sich in Form von Raman Bukhari noch einmal auf und konnte einen Pass des Spielmachers der Razorbacks abfangen.

frtp_2012_05_05_40454

Doch die Offense der Bulldogs erwischte einen ganz schwarzen Tag und verlor den Ball per Fumble. Ein weiterer Touchdown der Razorbacks war die Folge und das Spiel war gedreht. Der anschließende PAT wurde auch nach insgesamt drei Versuchen nicht verwandelt und so stand es 09:13. Die Bulldogs brauchten also einen Touchdown, viel Zeit blieb ihnen dafür jedoch nicht mehr und so kam es wie es kommen musste, der Ball entglitt dem jungen Quarterback im Dauerregen des Helmut-Schleusener-Stadion und wurde intercepted. Das Spiel war entschieden.

Die Razorbacks zeigten an diesem Samstag ein großes Kämpferherz und konnten trotz dünner Personaldecke bereits zwei von nun drei Spielen für sich entscheiden. Die Bulldogs haben dagegen noch einige Arbeit vor sich. Positiv wird sich hier hoffentlich der Termin des nächsten Spiels auswirken, welches erst am 03.06.2012 stattfinden wird.

Quelle der Bilder: Stephan Dannhaus / frtp.de, weitere Bilder unter: http://www.frtp.de/2012razorbacksatbulldogs