Spielabbruch beendet Aufstiegshoffnungen der Männer
Geschrieben von: Lennart Moest    Sonntag, den 19. Juni 2011 um 16:57 Uhr   

Die Männer verloren auch das Rückspiel gegen die Frankfurt Oder Red Cocks, zeigten dabei aber eine deutlich bessere Leistung als noch im Hinspiel.

Der Einlauf des Teams stand dabei ganz im Zeichen des schwer verletzten Ersin Ergün, der nach wie vor im Koma liegt. Das Team trug ein großes Bild, sowie das Trikot der Nummer Zehn ins Stadion. Ein bewegender Moment und so etwas wie die Ruhe vor dem Sturm. Denn das Spiel sollte es in sich haben.

frtp_2011_06_18_28094

Dabei hatten die Red Cocks den deutlich besseren Start auf ihrer Seite. Mit Running Back Alexander Phillip, der die Spandauer schon im Hinspiel immer wieder zur Verzweiflung brachte, überbrückten sie in weinigen Plays das gesamte Feld und konnten früh den ersten Touchdown des Spiels per kurzem Pass erzielen. Der anschließende PAT wurde verschossen und es stand 0:6.

Doch damit nicht genug, gleich der erste Spielzug der Spandauer endete mit einer Interception und überließ den Frankfurtern den Ball in aussichtsreicher Feldposition. Diese wussten die Kampfhähne erneut zu nutzen. Wieder war es die Nummer 21 gegen den die Spandauer kein Mittel fanden. So kam es wie es kommen musste, bereits im ersten Viertel lagen die Dogs mit 0:12 hinten. Die Befürchtungen, ein ähnliches Debakel wie im Hinspiel zu erleiden schienen sich zu bewahrheiten.

frtp_2011_06_18_28130

Doch nun begann das Aufbäumen der Spandauer. Die Two-Point-Conversion, selbstverständlich erneut durch Alexander Phillip ausgeführt, wurde vom aufmerksamen Linebacker Manuel Neumann verhindert. Es blieb beim 0:12.

Nun war wieder die Offense an der Reihe und zeigte unter dem erstmals wieder von Anfang an spielenden QB Garry Douglas was sie kann. Ein weiter Pass zu WR Tobias Bluhm sowie eine anschließende Strafe brachten die Spandauer schnell an die gegnerische 30 Yard Linie. Doch wieder endete der Drive in einer Interception und die Defense musste aufs Feld.

Der Regen wurde immer stärker und dieses „Hundewetter“ half der Defense zurück auf die Beine. Im folgenden Drive zwangen sie die Red Cocks zum ersten Punt.

Im anschließenden Ballbesitz konnten die Spandauer zwar einige Yards erzielen verloren aber erneut ihren Quarterback. Dieser ließ sich nach einem Tackle zu zwei unsportlichen Aktionen hinreißen und wurde des Feldes verwiesen. Es bleibt zu hoffen, dass eine wohl anstehende Sperre nicht zu hart ausfallen wird. Die Bulldogs mussten weit aus der eigenen Endzone punten und wieder waren die Red Cocks in guter Feldposition. Die Defense fand nun aber immer besser ins Spiel. Ein Reverseversuch wurde durch den Rekordspieler der Bulldogs Marco Zacharias gestoppt und ein anschließender Fieldgoalversuch geriet deutlich zu kurz.

frtp_2011_06_18_28149

Mit Backup QB Matthew Warman auf dem Feld setzt man nun wieder verstärkt auf das Laufspiel doch hier merkte man das Fehlen von Ersin Ergün. Nachdem das Spiel bereits nach einem lauten Donner kurz unterbrochen war, gab man den Ball ohne First Down per Punt zurück an die Red Cocks.

Die versuchten nach mehreren Big Plays der Spandauer Defense beim vierten Versuch und 15 Yards die Spandauer Defense mit einem Screen zu überrumpeln doch die Defense stand und die Spandauer erhielten erneut den Ball. Leider wurde dieser per Interception erneut an die Frankfurter zurückgegeben. Diese konnten daraus jedoch keinen Vorteil ziehen und mit 0:12 ging es in die Halbzeit.

Kurz nach Wiederanpfiff wurde das Spiel erneut unterbrochen und nicht noch einmal angepfiffen. Die Wertung des Spiels wird mit 0:12 erfolgen. Dabei zeigten die Bulldogs eine stark verbesserte Leistung insbesondere in der Defense. Doch auch die Offense zeigte gute Ansätze die nun weiter ausgearbeitet werden müssen. Dem Aufstieg der Red Cocks steht nach diesem Sieg wohl nichts mehr im Weg doch die Bulldogs können sich noch berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Platz machen.

Die Bilder stammen erneut von Stephan Dannhaus. Weiter Bilder finden sich auf seiner Website.