Ohne Chance in Frankfurt
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 16. Mai 2011 um 18:43 Uhr   

Die Männer haben ihr zweites Saisonspiel deutlich mit 44:0 gegen die Frankfurt Oder Red Cocks verloren. Dadurch ist dem Ziel Aufstieg bereits früh in der Saison der Wind aus den Segeln genommen. Zu stark präsentierten sich die Frankfurter, die den Spandauern in allen Belangen überlegen waren und einen ungefährdeten Sieg einfuhren.

Von Anfang an wurde die Offensive der Spandauer mit Blitzen und von der starken Defenseline der Brandenburger unter Druck gesetzt. Weiterhin ohne Quarterback Garry Douglas antretend fand die Offense nie wirklich ins Spiel und musste sich bereits über jedes gewonnene First Down freuen. Lediglich einmal erreichte man die Redzone der Kampfhähne blieb aber aufgrund einer Interception ohne Punkte.

Durch viele Ballverluste, individuelle Fehler beim Punt aber auch Strafen auf Seiten der Spandauer musste die Abwehrreihe zu allem Überfluss immer wieder weit in der eigenen Hälfte übernehmen. Zwar konnte die Defensive zumindest teilweise gegen die Frankfurter gegenhalten, doch von der überragenden Leistung der letzten beiden Spielen war nicht viel zu sehen.

Immer wieder missglückte der erste und oft auch der zweite Tackle was zu großen Raumgewinnen für die Runningbacks der Frankfurter führte. Gerade gegen die Läufe über außen fanden die Bulldogs kein Mittel. Insgesamt sechs Touchdowns des Gegners sprechen eine deutliche Sprache.

Die Bulldogs haben beim ersten Heimpsiel der Saison gegen die Chemnitz Crusaders also einiges zu beweisen und werden die nächsten zwei Wochen nutzen um die offengelegten Schwächen zu analysieren und auszuschalten.