Damen Team-Navigation

Damen mit Aufwärtstrend gegen Kiel
Geschrieben von: Coach Florian Schlicht    Dienstag, den 18. Mai 2010 um 16:05 Uhr   
150510-damen-kiel

Ein spannendes Spiel liegt hinter den Spandau Bulldogs Ladys und dass es so verlaufen würde, hat wohl vorher keiner gedacht!

12 : 33 musste man sich am 16.05.2010 den Kiel Baltic Witches geschlagen geben. Aber das Ergebnis ist wohl eher nebensächlich, denn erstmals konnte das Team der Bulldogs Ladys seit seiner Gründung und der Aufnahme des Spielbetriebes Punkte auf die Tafel zaubern, und das auch gleich zwei Mal.

Mit einer sehr starken Defensivleistung gingen die Damen ins Spiel, schafften es immer wieder die Kielerinnen zu Fehlern zu zwingen und ein ums andere Mal konnte entweder der Ball erobert oder die Kielerinnen zum Befreiungsschlag gezwungen werden. Insbesondere LB #33 Christina Wrege und DE #86 Mandy Schwär machten den Kielern Kopfschmerzen, da sie durch Disziplin und Übersicht immer wieder das sonst so überragende Kieler Laufspiel im Keim erstickten. So war es auch nicht verwunderlich, das die lange erwartete Führung für die Kielerinnen erst spät im zweiten Quater viel.

Beim Stand von 0:7 war es nun an der Offense Punkte auf das Board zu bringen. 4 Wochen hatte man hart trainiert, gar ein neues Playbook einstudiert und die harte Arbeit sollte Früchte tragen. Durch einen wunderschönen Outside Run von RB #21 Juliane Kuschke und entscheidenden Blocks von TE #86 Mandy Schwär und WR #3 Dörte Lück hieß es nun endlich: 6 Punkte für Spandau. Das PAT konnte leider nicht verwandelt werden.

Den Rest der ersten Hälfte behielt die Spandauer Defense klar unter Kontrolle, so dass man mit dem Spielstand von 06:07 in die Pause gehen konnte.

Der Auftakt der zweiten Hälfte begann fulminant, den Spandau hatte das Angriffsrecht und konnte abermals seine Chancen nutzen. Nachdem man sich Stück für Stück Richtung gegnerische Endzone gearbeitet hatte, war es wiederrum eines dieser Big Plays, welches RB #21 Juliane Kuschke erlaubte, ein zweites Mal den Weg über Außen in die Endzone zu finden. 12:07, das PAT wollte man ausspielen, doch leider wurde man kurz vor der Endzone gestoppt.

Die Sensation war perfekt, Spandau führte. Nach Meinung aller Coaches hätte man abpfeifen können, doch leider war es noch lange nicht so weit und leider schwanden auch nun die Kräfte des leider doch noch recht dünnen Kaders der Spandauerinnen. Und so musste man leider noch einige Punkte einstecken, unter anderem durch schöne Läufe der Kielerin RB #24 Franziska Wichmann, FB #48 Yvonne Striegnitz und nach einem schönen Pass auf TE #98 Sandra Großmann.

So stand es am Ende doch leider dann 12:33 gegen die Spandau Bulldogs.

Offense CoordinatorBruce Deppe meinte nach dem Spiel:
Ich bin super Stolz auf die Mädels. Das Ergebnis ist vollkommen nebensächlich. Wir haben hart gearbeitet und diese harte Arbeit hat sich nun endlich ausgezahlt. Ich habe mein Versprechen wahr gemacht: Wir haben gepunktet. Jetzt gilt es natürlich sich konzentriert auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Es gibt noch ein bis zwei Dinge, die mich beim Spiel gestört haben, aber diese werden wir nun bekämpfen.
Headcoach Florian Schlicht:
Faszinierendes Spiel. Ich hätte nie gedacht, das wir zu diesem Zeitpunkt der Saison schon auf diesem Level spielen können. Offense wie Defense haben super gearbeitet und auch das umgesetzt, was wir Coaches ihnen mit auf den Weg gegeben haben. Der Fakt, das leider die Kondition zum Ende hin nicht reichte ist leider allgegenwärtig, nur können wir nichts ändern. Leider muss jeder bei uns doppelt und dreifach Spielen, es gibt kaum Pausen und so war der Einbruch zu erwarten. Nichts desto trotz bin ich super Stolz auf meine Mädels und hoffe, dass wir die Woche jetzt gut nutzen können, um am kommenden Wochenende vielleicht doch auch schon den Achtungserfolg des ersten Sieges erreichen. Verdient hätten Sie es auf jedenfall, nachdem jeder soviel Zeit, wie er nur konnte, in das Projekt "Spandau Bulldogs Ladys" investierte.

Kommenden Sonntag, den 23.05.2010 um 15:00 Uhr ist es dann auch schon wieder so weit: Spandau erwartet seinen nächsten Gegner, die Hamburg Devylins. Die Hamburgerinnen hatten einen schweren Start in die Saison. Zuerst unterlag man Kiel 45:00 und das zweite Spiel gegen die Wolfenbüttel Black Widows wurde leider abgesagt. Die Chancen für die Spandauerinnen stehen also recht gut.















Die ersten Bilder zum Spiel