Mit gutem Beispiel vorangehen
Geschrieben von: Tracy Harrison    Samstag, den 07. Februar 2015 um 12:22 Uhr   

Leistungsvermögen und sportlicher Erfolg sind in jeder Footballmannschaft ein maßgeblicher Faktor.
Die jungen Athleten stärken durch ihre Tätigkeit nicht nur das körperliche Wohl, lernen sie doch auch ihre Ziele mit Disziplin und Ehrgeiz zu verfolgen. Eine Erfahrung, die für die Kinder in der heutigen Zeit von unschätzbarem Wert ist.

Neben diesen offensichtlichen Effekten einer sportlichen Ausbildung bietet American Football die Möglichkeit, einer Gruppe junger Heranwachsender weitere positive Impulse in anderen Bereichen ihres Lebens zu geben. Menschliche Werte wie empathisches Empfinden und Nächstenliebe sind für viele Jugendliche wenig greifbar.

Um hier anzusetzen und den Jugendlichen einen Weg zu zeigen, wie sie sich als Gruppe sozial engagieren können, versammelten sich am 06.02.2015 Spieler der Spandau Bulldogs B-Jugend vor dem AWO Refugium an der Havel im Waldschluchtpfad.
Die humanitäre Organisation ist auf die Erstaufnahme von Flüchtlingen aus aller Welt spezialisiert und auf die Hilfe der Öffentlichkeit angewiesen, kommen die Menschen doch oftmals aus Krisengebieten mit nicht mehr als der Kleidung an Ihrem Körper und etwas Handgepäck in der Aufnahmestelle an.

In diesem Sinne organisierte die B-Jugend eine Spendenaktion, in der eine vorzeigbare Menge an Kleidung, Hygieneartikel und Spielzeug zusammengekommen ist. Diese galt es nun an die AWO zu übergeben.

Neben der materiellen Spende war es vor allem die Geste, die den Spielern um Coach Cüneyt Özkan wichtig war. Unabhängig von Nationalität, Glauben oder Hautfarbe ist jeder Mensch, der in unserem Land Zuflucht sucht, willkommen. Dies zu demonstrieren und mit gutem Beispiel voran zu gehen lag allen Beteiligten am Herzen.

Unser Dank gilt der AWO, die uns ihr Vertrauen geschenkt und uns helfen hat lassen.

B-Jugend mit Spenden

 

B-Jugend @ Refugium