Siegesserie hält an
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 19. August 2013 um 17:38 Uhr   

Die A-Jugend hat ihre Siegesserie weiter ausgebaut und die Berlin Kobras mit 42:18 geschlagen. Dabei zeigte das Team von Headcoach Leeroy Foster nach anfänglichen Schwierigkeiten eine souveräne Leistung und sind damit noch zwei Siege von der Meisterschaft und der damit verbundenen Relegation für die GFL Juniors entfernt.

Bis dahin war es jedoch ein gutes Stück Arbeit. Denn schon früh gingen die Bulldogs in Rückstand. Die Kobras konnten mit vielen kurzen Pässen das gesamte Feld überbrücken und belohnten sich mit einem Touchdown, bei dem der PAT nicht glückte. Doch die Bulldogs antworteten sofort. Im ersten Spielzug der Offense lief Sven Ehrke über das gesamte Feld und konnte das Spiel ausgleichen. Der PAT von Berkant Akin war gut und die Bulldogs gingen in Führung. 

Die Kobras übernahmen erneut den Ballbesitz und konnten schnell wieder in Führung gehen. Die 2 Point Conversion misslang und so war der neue Spielstand 7:12. Die Bulldogs antworteten direkt im nächsten Drive, den Sven Samans mit einem schönen Lauf in die Endzone beendete. Auch die 2 Point Conversion über Samans glückte und so gingen die Bulldogs mit 15:12 in Führung.
Samans_luft1

Diese Führung sollten die Bulldogs nicht mehr abgeben. David Warminski überwand die, bis dahin gute O-Line der Kobras und sorgte mit seinem Sack dafür, dass die Wilmersdorfer erstmals punten mussten. Die Bulldogs gaben den Ball jedoch schnell wieder per Interception zurück revanchierten sich jedoch in Form von Berkant Akin, der ebenfalls eine Interception fing. Sein folgender Touchdown wurde zwar annulliert, doch Leon Landefeld sorgte kurz darauf für den Touchdown, der die Führung auf 21:12 erhöhte.

Der folgende Kickreturn wurde gefumbled und die Bulldogs übernahmen erneut den Ballbesitz und konnten durch Steven Wetzel schnell auf 28:12 erhöhen. Die Defense der Spandauer kam nun immer besser ins Spiel und zwang die Kobras erneut zum Punt. Ein weiter Touchdownlauf von Sven Ehrke wurde nicht anerkannt, da sich der Spieler zu früh gefreut hatte. Eine Regel, die nicht nur für den Zuschauer paradox wirkt. So ging es mit 28:12 in die Halbzeit.
Wetzel_FreiDie Bulldogs kamen frisch aus der Kabine und konnten durch viele kurze Pässe das gesamte Feld überbrücken. Der Touchdown gelang schließlich Berkant Akin, der den Ball in der Endzone des Gegners vollkommen unbedrängt fangen durfte. Die Kobras setzten in der Folge alles auf eine Karte und spielten ihren vierten Versuch aus, konnten aber die geforderte Distanz nicht überqueren. Durch mehrere Läufe kämpften sich die Bulldogs erneut nah an die Endzone bis QB Sven Samans seine athletischen Fähigkeiten präsentierte und den Ball ohne Probleme zum nächsten Touchdown tragen konnte. Erneut war der PAT gut und es stand 42:12.

Santos_LochMit vielen Backups gespickt, schenkte die Defense der Bulldogs den Kobras einen weiteren Touchdown, der insbesondere durch die vielen Strafen begründet war. Erneut scheiterte die 2 Point Conversion womit der Endstand von 42:18 erreicht war.

Bis auf einige Unkonzentriertheiten wussten die Bulldogs über das gesamte Spiel zu überzeugen und gewannen, auch in der Höhe, verdient. Am kommenden Wochenende geht es nun auswärts gegen die Rostock Griffins bevor es am 01.09. zum möglicherweise schon ligaentscheidenden Heimspiel gegen die Chemnitz Crusaders geht.

Alle Bilder stammen von OneEyeView.de weiter Bilder finden sich auf dieser Page.