Football - A-Jugend
Bulldog in der Ferne
Geschrieben von: Jordan Cheo + Jerome Brandt    Dienstag, den 03. November 2015 um 08:30 Uhr   

Unser A-Jugend-Spieler Jordan Cheo-Mbonifor hat den Sprung über den großen Teich gewagt und ist für ein Jahr in die USA gewechselt.
Heut erzählt er uns von seinen ersten Wochen und seinen ersten Erfahrungen...


Hallo Bulldogs,

ich sende euch ganz herzliche Grüße aus Mitchell, dem kleinem Ort in der Mitte von Oregon.
Nach zweieinhalb Monaten kann ich sagen ,dass ich mich hier schon sehr gut eingelebt habe. Ich lebe in einem „Dorm“ eine Art kleines Internat, mit 10 ausländischen und 10 amerikanischen Studenten.
Zudem werden wir hier von unserer Dorm-Mom Doreen bekocht und liebevoll betreut, weshalb wir schon zu einer großen Familie zusammengewachsen sind.
Ich habe viele neue Freunde aus den unterschiedlichsten Nationen gewonnen.

Die Schule macht mir auch richtigen Spaß; hätte nie gedacht, dass mal zu sagen :-D.
Die Klassen sind kleiner als in Deutschland und man hat die Möglichkeit, sich die Fächer auszusuchen die man mag. Die Schulwoche geht nur von Montag bis Donnerstag, denn am Freitag haben wir unseren Gameday.
Wir trainieren zweieinhalb Stunden täglich außerhalb des regulären Sportunterrichts. Also kann man die Burger, die man sich drauffuttert gut verbrennen.

Die Schule bekommt jedes Jahr ca. 10 neue Austauschstudenten, die noch nie zuvor Football gespielt haben und somit erst mit den Regeln des American Footballs vertraut gemacht werden müssen und es ist sehr schwer, diese Schüler in sehr kurzer Zeit ins Team zu integrieren und für die Games vorzubereiten.
Somit werden die Coaches hier jedes Jahr vor einer richtigen Aufgabe oder „Challenge“ (wie die hier das nennen) gestellt. Deswegen waren sie sehr glücklich, einen Austauschstudenten mit Football Erfahrung zu bekommen :-D

Nach zwei Wochen Training ist den Coaches aufgefallen, dass mein Skillset zu dem des Quarterbacks passt.
Also wurde ich gefragt, ob ich mich auf der Position ausprobieren möchte.
Obwohl ich leidenschaftlicher Defensiv-Spieler bin und meine Traumposition Linebacker ist, wollte ich mich dennoch auf der Position des Quarterbacks beweisen und bin seitdem der starting QB der Loggers.

QB Jordan
Der Unterschied zu Deutschland besteht darin, dass ich hier in einer A6-Liga spiele, die aus 8-Mann anstatt aus 9 oder 11-Mann Teams besteht.

Nach meinem Empfinden ist der 8-Mann Football etwas schneller als der 11-Mann Football. Zudem sind die Amerikaner mit einer super Technik ausgestattet und das strategische Niveau ist sehr hoch.
Was mich bei meinen ersten Spielen sehr überrascht hat ist, dass auch die kleinen, unscheinbaren Spieler richtig hart tackeln können.


Ich kann sagen, dass es zu 100% die richtige Entscheidung war, hierher zu kommen :)

Schöne Grüße an meine ehemaligen Coaches und Teammates.

Euer Jordan

_______________________

Ein weiterer Bericht über ihn ist hier zu finden:
http://pamplinmedia.com/ceo/165-sports/276617-152210-from-linebacker-to-quarterback

 
Coach Trabi für die A-Jugend
Geschrieben von: Jerome Brandt    Dienstag, den 22. September 2015 um 10:24 Uhr   

Mit Freude können die Spandau Bulldogs einen neuen Defense-Coordinator für die A-Jugend präsentieren:
Mit Robert Melzer aka. Coach Trabi bekommt das Team einen erfahrenen Trainer, der uns in der kommenden Saison verstärken wird und der kein Unbekannter bei den Bulldoggen ist.

Coach Trabi
Coach Trabi hat inzwischen über 15 Jahre Erfahrung im Coachen diverser Teams und freut sich auf die neue Aufgabe und das neue Team.

Positiv erwähnte er, dass die Bulldogs ihn schon frühzeitig kontaktiert hatten, unabhängig vom Ausgang der noch laufenden Saison. Dies war ein Zeichen dafür, dass der Verein am Coach nicht nur als Position interessiert sind.

Coach Tabi ist im Allgemeinen bekannt für seine gepflegte, kommunikative Art im Team, Er ist weniger der cholerische, sondern eher der diplomatische Typ, der das Miteinander und Eigenverantwortung lehrt.
Als ausgebildeter Pädagoge dürfte die Jugendförderung ein Hauptthema für Coach Trabi sein und auch das Thema Integration ist für ihn kein Neues.

Er lebt den Football jeden Tag und ist insbesondere bei Analysen sehr organisiert und akribisch, was sein Team bestimmt bald erfahren darf.
"Für mich ist Football wie eine Religion", war einer der Sätze die auf eine tolle Zeit hoffen lassen dürfen.

Als Ziel für die Saison sagte er: "mit den möglichen Mitteln das Bestmögliche erreichen".
Mit dem Trainerstab der A-Jugend sollte das Möglich sein, denn die Coaches kennen sich schon länger.

Coach Trabi besitzt die B-Coach-Lizenz seit 2008, ist sowohl Speaker als auch Prüfer für C-Lizenz-Lehrgänge.


Ein paar Fakten und Stationen in der Laufbahn vom Coach:

Als Spieler:
1992 mit Football begonnen
1993-1996 in der Berliner/Brandenburg Jugendauswahl
Als Spieler bei den Rebels Deutscher Jugend-Meister 1996
2004 Deutscher Meister bei den Adler-Herren

Als Coach:
seit 1999 Football-Coach sowohl in Jugend als auch Herren Teams
2009 bis 2011 Coach im Team der ersten Damen-Nationalmannschaft Deutschlands
mehrere Jahre als Coach in der Berlin/Brandenburg Jugend Auswahl
2006 OC bei den Spandau Bulldogs Herren
2007 WR Coach Berlin Adler Herren
2008-2010 OC Bulldogs Herren
2011 OC Berlin Adler-Jugend
2012-2013 HC Spandau Bulldogs Herren (Aufstieg in die Regionalliga)
2014-2015 HC Berlin Rebels A-Jugend

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Coach Probst & Coach Trabi
 
A-Jugend vs. Young Huskies 0:44
Geschrieben von: Jerome Brandt    Mittwoch, den 03. Juni 2015 um 09:08 Uhr   

Am Sonntag Nachmittag ging es gegen die wahrscheinlich stärkste Mannschaft in der GFL-J-Nord: die Hamburg Young Huskies...

Das Hinspiel war ein klares 0:86 und dementsprechend frei wollte HeadCoach Andre Probst seine Jungs spielen lassen.
Das Konzept ging im ersten Quarter gut auf und die Bulldogs konnten gut mithalten. Das zweite Quarter war dann ein deutliches Zeichen der Gäste, denn zur Halbzeit stand es dann 0:30.
In der zweiten Hälfte des Spiels lief es dann wieder ausgeglichener und mit einem 0:44 gegen die Huskies müssen sich die Bulldogs nicht verstecken.

Bulldogs vs. Huskies
Insgesamt gab es neben viel Licht auch viel Schatten bei den Bulldogs:

Es war eine deutliche Steigerung gegenüber dem Hinspiel, aber es gab sehr viele unnötige Strafen, die uns das Leben schwer gemacht haben. Das lief in den vorigen Spielen besser.
Es gab eine Ejection und einen Spieler, der von den Referees deutlich ermahnt wurde, woraufhin Coach Probst den Spieler auf die Bank setzte.

Bulldogs vs. Huskies
Die Defense der Bulldogs hat es ein um's andere Mal geschafft, die Huskies zu langen dritten Versuchen zu zwingen, musste aber durch folgende Strafen viele Hamburger FirstDowns hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit wurden dann auf beiden Seiten vermehrt Backups eingesetzt, so dass alle Spielpraxis bekommen konnten.

Herausragende Spieler:
Kilian Schalk (RB und Safety), Tugrul Kaya (Safety) und Samuel Gooding (DE)

Vielen Dank an Thomas Sobotzki für die Bilder

Bulldogs vs. Huskies
 
Sieg für die A-Jugend !
Geschrieben von: Jerome Brandt    Montag, den 11. Mai 2015 um 15:02 Uhr   

Am Sonntag stand ein für die Saison vielleicht schon entscheidenes Spiel an.
Gast waren die Bezirksnachbarn aus Charlottenburg, die Berlin Rebels.

Bulldogs A-Jugend
Jene Rebellen zeigten einen sehr guten Start.
Ein Onside-Kick überraschte nicht nur die Zuschauer, sondern auch das komplette Bulldogs-Special-
Team.
Die Gäste-Offense zeigte nun einige gute Läufe, die Defense stand gut und konnte relativ früh eine Interception fangen.
Dementsprechend stand es 0:14 nach dem ersten Viertel und ein wenig Verwunderung auf seiten der Roten war bemerkbar.
So hatte man sich das nicht
vorgestellt..

Unsere Coaches haben aber dann wohl die richtigen Worte gefunden, denn die Bulldogs spielten ab jetzt mit und konnten
durch Kilian Schalk(3) den ersten
Lauf-Touchdown schaffen. Die folgende 2-Point-Conversion war leider nicht erfolgreich.
Zwischenstand 6:14
 
Nach Interception von Lukas Dombrowski(2) und einem "lucky Catch" von Nils Andres(84) gab es einen kurzen Run durch Alex Godov(25) in die gegnerische Endzone.
Die 2-Pt Conversion(Lauf) war ebenfalls erfolgreich und wir hatten den Ausgleich!
14-14
Das Team und die Zuschauer waren jetzt hellauf begeistert von der Teamleistung und der Motivation, die durch das Team ging.

Die Defense stand nun gut und die Rebels schienen etwas nervös.
Schon im nächsten Drive gingen die Bulldogs dann in Führung. Nach einem Fake-Dive läuft QB Justin Wildt untouched in die Endzone und legt den Ball elegant ab.
Der Zusatzpunkt ist gut, die Bulldogs führen jetzt mit 21:14!

QB Wildt mit dem Touchdown 
So ging es auch in die Halbzeit, wobei kurz vor dem Abpfiff noch ein Fieldgoal möglich gewesen wäre.

In HalbZeit 2 gab es dann mehr Emotionen, mehr Strafen aber weniger Punkte.
Diverse Strafen wegen Haltens und Offside/False Starts folgten nun und machten das Spiel ein wenig unruhig...
Die Bulldogs haben erneut die Möglichkeit, ein Fieldgoal zu schiessen, der Ball geht aber leider rechts vorbei.
Man hat jetzt das Gefühl, dass das Momentum nicht mehr eindeutig bei den Bulldogs ist und die Rebels kämpfen sich wieder zurück in's Spiel.

Ein sehenswerter TD-Pass&Catch (#9) über gefühlte 60 Yards der Rebels wurde dann wegen eines Holdings zurückgepfiffen.
Auf der anderen Seite liessen sich die Bulldoggen kurz vor der Endzone der Rebels den Ball aus der Hand nehmen und die Gäste konnten den Ball ca. 80 Yards bis kurz vor die Touchdownlinie zurücktragen.

Die Verteidigung stand aber willensstark wie eine Mauer und liess keine Punkte mehr zu. Die Rebellen bissen sich die Zähne an der Laufverteidigung aus und konnte mit 4 Versuchen keinen Raum gut machen.
Turnover on Downs und das kurz vor dem Abpfiff.

Die Offense musste den Ball nur noch halten und die Zeit ablaufen lassen, dann war es offiziell:
Bulldogs- Rebels 21-14

 
Als MVP des Spiels wurde Kilian Schalk(3) gewählt, herzlichen Glückwunsch!


Head-Coach Andre Probst fasste das Spiel zusammen:
"Die A-Jugend hat eine geschlossen kämpferische Leistung gezeigt und auch bei einem Stand von 0-14 nicht aufgegeben.
21 nicht beantwortete Punkte nachzulegen ist da keine Selbstverständlichkeit.
Auffällig war eine extrem starke OLine, die viele gute Rushes möglich gemacht hat und eine Defense, die uns zum Schluß den Sieg gerettet hat."

Statistische Randnotiz:
Insgesamt gab es 20 Strafen für 195 Yards gegen die Rebels und nur 6 Strafen für 55 Yards für die Bulldogs.

Die Spandau Bulldogs stehen nun vor den Rebels in der Tabelle und eins ist sicher:
Das Rückspiel am 11.07. wird wohl nicht mit weniger Emotionen geführt werden.
 
A-Jugend vs. Adler 0-46
Geschrieben von: Jerome Brandt    Montag, den 20. April 2015 um 11:52 Uhr   

Am 18.04. trafen sich die A-Jugend-Mannschaften der Bulldogs und der Adler im zweiten Spiel der GFL-Juniors.
Auch wenn die heimischen Bulldoggen kämpferisch überzeugten, konnten sie den Gegner nicht am Punkten hindern und am Ende siegten die Adler mit 46-0.

Gegenüber dem ersten Spiel der Bulldogs gab es ein paar Änderungen und Verbesserungen, die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg.

Nächstes Spiel ist gegen die Hamburg Blue Devils und die "Roten" erwarten einen heissen Kampf.

Bulldogs vs Adler

Bulldogs vs Adler

weitere Fotos sind hier zu finden: www.frtp.de/2015gfljadleratbulldogs
frtp.de / sports photography

 


Seite 2 von 6