Football - A-Jugend
Spandau Bulldogs goes Bundesliga!
Geschrieben von: Kai Schröder    Montag, den 20. Januar 2014 um 17:20 Uhr   

Bereits im letzten Sommer stand das A-Jugend-Team der Spandau Bulldogs kurz davor den deutschen Football-Olymp zu erklimmen und sich für die höchste deutsche Jugendklasse, die GFL Juniors zu qualifizieren. Dies scheiterte ausgesprochen knapp in der Relegation gegen die Berlin Thunderbirds aus Neukölln. Doch der Football-Gott war wohl so sehr von der sportlichen Leistung des Teams um Head Coach Leeroy Foster überzeugt, dass er ihnen eine zweite Chance einräumte.

Als amtierender Regionalmeister Ost erhielten die Spandau Bulldogs vor wenigen Tagen die Möglichkeit, doch noch in der Jugendbundesliga antreten zu dürfen. Nach Sichtung der Lizenzunterlagen und Rücksprache mit dem Team wurde diese Möglichkeit dankend angenommen und der entsprechende Antrag gestellt. Dieser wurde nun offiziell vom Bundesverband AFVD genehmigt, so das in der kommenden Saison erstklassige Gegener im heimischen Helmut-Schleusener-Stadion auf das bis in die Haarspitzen motivierte Team treffen werden. Einen letzten Stolperstein auf dem Weg dorthin konnte HC Foster selbst beseitigen: er ist nun Inhaber der Trainer-Lizenz-Stufe B, die Vorraussetzung für die Teilnahme an der GFL Juniors ist. Auf diesem Wege einen herzlichen Glückwunsch dazu und dem gesamten Team, den Coaches, Eltern, Freunden und all den anderen Fans eine überaus erfolgreiche und spannende Saison.

Unterstützt wird der Coaching Staff vom Herren Head Coach Andy Reichel, der auch als Defense Coordinator der Jugendnationalmannschaft fungiert. Somit kann die bestmögliche Förderung der Jugendspieler bei den Spandau Bulldogs garantiert werden.

 
Siegesserie hält an
Geschrieben von: Lennart Moest    Montag, den 19. August 2013 um 17:38 Uhr   

Die A-Jugend hat ihre Siegesserie weiter ausgebaut und die Berlin Kobras mit 42:18 geschlagen. Dabei zeigte das Team von Headcoach Leeroy Foster nach anfänglichen Schwierigkeiten eine souveräne Leistung und sind damit noch zwei Siege von der Meisterschaft und der damit verbundenen Relegation für die GFL Juniors entfernt.

Bis dahin war es jedoch ein gutes Stück Arbeit. Denn schon früh gingen die Bulldogs in Rückstand. Die Kobras konnten mit vielen kurzen Pässen das gesamte Feld überbrücken und belohnten sich mit einem Touchdown, bei dem der PAT nicht glückte. Doch die Bulldogs antworteten sofort. Im ersten Spielzug der Offense lief Sven Ehrke über das gesamte Feld und konnte das Spiel ausgleichen. Der PAT von Berkant Akin war gut und die Bulldogs gingen in Führung. 

Die Kobras übernahmen erneut den Ballbesitz und konnten schnell wieder in Führung gehen. Die 2 Point Conversion misslang und so war der neue Spielstand 7:12. Die Bulldogs antworteten direkt im nächsten Drive, den Sven Samans mit einem schönen Lauf in die Endzone beendete. Auch die 2 Point Conversion über Samans glückte und so gingen die Bulldogs mit 15:12 in Führung.
Samans_luft1

Diese Führung sollten die Bulldogs nicht mehr abgeben. David Warminski überwand die, bis dahin gute O-Line der Kobras und sorgte mit seinem Sack dafür, dass die Wilmersdorfer erstmals punten mussten. Die Bulldogs gaben den Ball jedoch schnell wieder per Interception zurück revanchierten sich jedoch in Form von Berkant Akin, der ebenfalls eine Interception fing. Sein folgender Touchdown wurde zwar annulliert, doch Leon Landefeld sorgte kurz darauf für den Touchdown, der die Führung auf 21:12 erhöhte.

Der folgende Kickreturn wurde gefumbled und die Bulldogs übernahmen erneut den Ballbesitz und konnten durch Steven Wetzel schnell auf 28:12 erhöhen. Die Defense der Spandauer kam nun immer besser ins Spiel und zwang die Kobras erneut zum Punt. Ein weiter Touchdownlauf von Sven Ehrke wurde nicht anerkannt, da sich der Spieler zu früh gefreut hatte. Eine Regel, die nicht nur für den Zuschauer paradox wirkt. So ging es mit 28:12 in die Halbzeit.
Wetzel_FreiDie Bulldogs kamen frisch aus der Kabine und konnten durch viele kurze Pässe das gesamte Feld überbrücken. Der Touchdown gelang schließlich Berkant Akin, der den Ball in der Endzone des Gegners vollkommen unbedrängt fangen durfte. Die Kobras setzten in der Folge alles auf eine Karte und spielten ihren vierten Versuch aus, konnten aber die geforderte Distanz nicht überqueren. Durch mehrere Läufe kämpften sich die Bulldogs erneut nah an die Endzone bis QB Sven Samans seine athletischen Fähigkeiten präsentierte und den Ball ohne Probleme zum nächsten Touchdown tragen konnte. Erneut war der PAT gut und es stand 42:12.

Santos_LochMit vielen Backups gespickt, schenkte die Defense der Bulldogs den Kobras einen weiteren Touchdown, der insbesondere durch die vielen Strafen begründet war. Erneut scheiterte die 2 Point Conversion womit der Endstand von 42:18 erreicht war.

Bis auf einige Unkonzentriertheiten wussten die Bulldogs über das gesamte Spiel zu überzeugen und gewannen, auch in der Höhe, verdient. Am kommenden Wochenende geht es nun auswärts gegen die Rostock Griffins bevor es am 01.09. zum möglicherweise schon ligaentscheidenden Heimspiel gegen die Chemnitz Crusaders geht.

Alle Bilder stammen von OneEyeView.de weiter Bilder finden sich auf dieser Page.

 
A-Jugend startet die Heimsaison
Geschrieben von: Lennart Moest    Freitag, den 07. Juni 2013 um 12:06 Uhr   
Die A-Jugend tritt am Sonntag zum ersten Heimspiel der Saison gegen die Spielgemeinschaft aus Neubrandenburg und Wolgast an. Nachdem das Spiel gegen die Chemnitz Varlets zweifach verschoben wurde, sind die Bulldogs besonders heiß ihrem Publikum eine starke Leistung zu zeigen und auch das zweite Saisonspiel zu gewinnen. Kickoff ist um 11 Uhr. Der Eintritt beträgt 2,50 €. Jugendliche unter 14 Jahren haben freien Eintritt. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt und am Fanstand kann die neue Kollektion erworben werden.
 
A-Jugend feiert knappen Auftaktsieg
Geschrieben von: Sören Moest    Sonntag, den 26. Mai 2013 um 12:03 Uhr   

An einem sonnigen Tag begann die Saison für die Spandau Bulldogs A-Jugend gegen die Berlin Kobras im Stadion Wilmersdorf. Die Mannschaften kannten sich schon von einem gemeinsamen Trainingscamp und waren heiß darauf zu klären wer die Berliner Macht in der Jugendregionalliga  Ost 2013 ist.

Das erste Angriffsrecht ging an die Berlin Kobras und diese konnten gleich mit einem Lauf durch die Nummer 20 und einem Pass auf die Nummer 6 einiges an Raum gewinnen, wurden jedoch an der 40 Yard Linie zum Punt gezwungen. Dieser war sehr erfolgreich, so dass die Bulldoggen den ersten Offense Drive der Saison dicht an der eigenen Goalline starten mussten. Die Offense um QB Sven Samans brauchte erstmal 2 Versuche um ins Spiel zu kommen. Mit einem kurzen Pass auf WR Berkant Akin und einem kraftvollen Lauf durch RB Jerome Rabba schaffte man es jedoch sich aus dieser schwierigen Lage zu befreien. Nun war es an der Zeit die neue Geheimwaffe der Bulldogs zu präsentieren. Nach einem kurzen Pass auf WR Jan Brüning, der an diesem Tag sein erstes Spiel für die Bulldogs machte, gelang es diesem alle Kobras Spieler hinter sich zu lassen und einen 56 Yards Touchdown zu erzielen. Der anschließende Kick wurde von Berkant Akin verwandelt.

Der nächste Drive der Kobras ging erneut übers Feld wurde aber an der 30 Yard Line nach einem ausgespielten 4. Versuch durch die Spandauer Defense gestoppt.  Gleich im ersten Versuch der Spandauer Offense fand RB Jerome Rabba den Weg über 70 Yards in die Endzone. Der Extra Punkt wurde nicht erreicht.

Der  folgenden Drive der Kobras wurde zur Sternstunde der Spandauer Defense Line. Im ersten Play schaffte es der QB der Kobras noch einem Sack zu entgehen und warf unter heftigem Druck einen Incomplete Pass. Beim zweiten Spielzug wurde er dann jedoch von  DE Sven Ehrke und DE Dawid Warminski von 2 Seiten in die Mangel genommen und musste einen harten Sack hinnehmen. Der dritte Versuch war erneut Incomplete. WR Jan Brüning konnte den anschließenden Punt zur ursprünglichen Line of Scrimmage returnen und so startete die Offense der Bulldogs mit exzellenter Feldposition und wusste dies zu nutzen. Nach 2 Spielzügen verwandelte RB Sven Ehrke einen Lauf durch die Mitte zu einem 40 Yard Touchdown.

Der anschließende Kickoff durch Lennard Macrinus verunglückte und prallte kurioserweise so an einen der Kobra Spieler, dass Jerome Rabba der Ball fast vor die Füße fiel und von diesem gesichert werden konnte.

Nun jedoch schlich sich der berühmte Fehlerteufel  bei den Bulldogs ein. Nach einem „3 & Out“ der Offense wurde der Ball beim Punt „gefumbled“ und so konnten die Kobras den Ball in aussichtsreicher Feldposition übernehmen und direkt in einen Touchdown verwandeln.

Die Bulldogs konnten noch einmal durch einen Lauf von Berkant Akin zurückschlagen, aber auch den Kobras gelang ein weiterer Touchdown. Beim anschließenden Kickoff verlor der Returner der Bulldogs den Ball so unglücklich, dass ein Spieler der Kobras den Ball direkt zu einem weiteren Touchdown verwerten konnte.

So ging es nach einer 20 Punkte Führung mit nur 7 Punkten Differenz in die Halbzeit.

Das dritte Viertel wurde dann von den beiden Defense Reihen dominiert. Auf Seiten der Bulldogs ragte dabei vor allem DE Sven Ehrke mit mehreren Sacks und Tackles im Backfield heraus.  Safety Berkant Akin gelang eine Interception.

Im 4. Quarter gelang es dann QB Sven Samans das Spiel in die Hand zu nehmen und die Bulldogs zu einem langen Drive über das Feld zu führen. Dabei glänzte Samans durch gute Pässe und zeigte auch, dass er auch zu Fuß eine ernstzunehmende Bedrohung ist.  Leider führte dieser Drive nicht zu Punkten jedoch wurde wertvolle Zeit von der Spieluhr genommen.

Die Kobras konnten jedoch auch keine Punkte auf die Anzeigetafel zu zaubern und spielten einen 4.Versuch an der eigenen 40 Yardline aus. Dieser wurde durch einen erneuten QB Sack von DE Sven Ehrke gestoppt. Die daraus resultierende Feldposition konnte von der Bulldogs Offense endlich in die ersten Punkte der zweiten Hälfte umgemünzt werden. Erneut konnte RB Jerome Rabba die Verteidungslinien  der Kobras durchbrechen und erzielte einen 20 Yards Touchdown. Der Extra Punkt misslang

Bei noch 4 Minuten verbleibender Spielzeit ging es jetzt um alles. Gleich das erste Play der Kobras wurde von LB Vasili Kliem perfekt gelesen und unterlaufen, jedoch konnte er die fast  sichere Interception, mit der das Spiel wohl entschieden gewesen wäre, nicht festhalten. Mit einer Reihe kurzer Pässe konnten die Kobras das Spielfeld überbrücken. Jedoch mussten sie sich jeden Meter erkämpfen und verbrauchten daher viel Zeit und Energie. An der Spandauer Goalline legte die Defense der Bulldogs dann nochmal zu und konnte 3 mal erfolgreich die Versuche der Wilmersdorfer abwehren. CB Constantin Dombroski gelang es einen fast schon sicher gefangen Ball noch aus den Händen des Wide Receivers zu schlagen. Im 4. Versuch jedoch gelang der Touchdown. Auch die Two Point Conversion war gut, sodass die Kobras nur noch 5 Punkte hinten lagen.

Der Kickoff der Kobras konnte von den Bulldogs sicher aufgenommen werden. Nach einem kraftvollen Lauf von RB Jerome Rabba zeigte QB Sven Samans erneut, dass er ein erstklassiger Athlet ist und konnte bei einem dritten Versuch den Ball über 40 Yards bis zur 5 Yardlinie der Kobras tragen. Nun konnte man die Zeit auslaufen lassen und den ersten Sieg der Saison feiern.


 
8 Bulldogs auf dem Weg zur Nationalmannschaft
Geschrieben von: Oliver Zemevka    Montag, den 04. März 2013 um 09:21 Uhr   

Das Jubiläumsjahr zum 25 jährigen Bestehen der Spandau Bulldogs startete für die A Jugend mit einem Außeneinsatz. Ganze acht Spieler wurden von Head Coach Leeroy Foster zum Sichtungstraining der Junioren Nationalmannschaft am 2.3. nach Köln gesendet. Jerome Rabba, Sven Samans, Berkant Akin, Lennart Barabasch, Steven Wetzel, Sven Ehrke, Leon Landefeld sowie Michele Bacinski sind allesamt Eigengewächse die sich über das Flagteam, die B Jugend und die letztjährige A Jugend genug Fähigkeiten angeeignet haben, um den Sprung zu den Top 65 Talenten Deutschlands zu wagen.

„Mich erfüllt es mit großem Stolz, wie Kontinuität, Leistungsbereitschaft und ein optimales Trainerteam dazu verhelfen diesen Schritt realisierbar zu machen", so Foster. "So konnte der Verein es unseren jungen Talenten ermöglichen, kontinuierlich an sich zu arbeiten und ihren sportlichen Horizont zu erweitern. Wenn man bedenkt in welch kurzem Zeitraum diese Jungs von Anfängern zu Leistungsträgern avancierten, dann können hier in Spandau noch einige weitere Erfolgsgeschichten geschrieben werden", so Foster weiter.

Derzeit steckt die Jugend in der letzten heißen Phase der Saisonvorbereitung für die Regionalliga Ost, die mit einem Trainingscamp gemeinsam mit dem Berlin Kobras und einem Scrimmage gegen die Berlin Adler aus der GFL abgeschlossen wird. "Ja, wir sind Aufsteiger und in 2013 das erste Mal im 11er Football unterwegs, Ziel ist dennoch eindeutig auch nächstes Jahr die Rolle eines Aufsteigers einzunehmen", so Foster abschließend, "dann in der GFL Juniors, der höchsten deutschen Spielklasse." 

Interessierte Footballer und Neulinge sind jederzeit zum Probetraining oder Zuschauen willkommen.

Kontakt:
Leeroy Foster HC +49 172 399 69 90
Nicole Lamprecht Staff + 49 179 414 40 45

 


Seite 4 von 6